Ungeplante Schnellbremsung

Alles rund um Motor, Getriebe und Kardan

Ungeplante Schnellbremsung

Beitragvon Doodles » Mi 12. Feb 2020, 19:47

Moin moin, ich hatte vorhin eine ungeplante Schnellbremsung meiner 2005er Ballabio: Beim Stop and go im Stau ließ sie sich zuerst extrem schlecht schalten, fing dann auch beim Rollen im Leerlauf aus der Getriebe - Antriebswellenrichtung an zu jaulen und ist dann nach zwei-dreihundert Metern mit einem kräftigen Schlag und blockierendem Hinterrad stehengeblieben. - Der Motor läüft ruhig, Leerlauf ist eingelegt, aber das Hinterrad dreht sich nicht mehr. - Die Antriebswelle bewegt sich im Rahmen des Spiels ein Bißchen mit dem Rad mit, aber drehen ist halt nicht.
Der Antrieb hat zur Nabe hinten ca 2-3mm Spiel (hatte er vorher auch schon).
Hat Irgendwer schon etwas Ähnliches erlebt und kann mir Tipps zur Behebung geben?
Ichbin da gerade mal etwas ratlos, weil ich nicht so richtig weiß, wo ich mit der Fehlersuche am Besten anfange ...
Besten dank schon mal
Doodles
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: So 6. Aug 2017, 11:45

Re: Ungeplante Schnellbremsung

Beitragvon werner » Mi 12. Feb 2020, 19:52

Getriebe..!
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4983
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Ungeplante Schnellbremsung

Beitragvon Doodles » Mi 12. Feb 2020, 19:54

werner hat geschrieben:Getriebe..!
-w-

oh Shit! :o
Danke trotzdem ...
Doodles
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: So 6. Aug 2017, 11:45

Re: Ungeplante Schnellbremsung

Beitragvon Ludentoni » Mi 12. Feb 2020, 21:16

Valeo raus, Vorwählerdeckel ab und du kannst ins Getriebe gucken...

Da sich das Getriebe vorher schwer schalten ließ hat sich möglicherweise was im Deckel gelöst oder ist gebrochen, hat die Gabeln verschoben und nun könnten 2 Gänge gleichzeitig eingelegt sein und die Zahnräder blockieren.
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 911
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Ungeplante Schnellbremsung

Beitragvon Doodles » Mi 12. Feb 2020, 21:23

Ludentoni hat geschrieben:Valeo raus, Vorwählerdeckel ab und du kannst ins Getriebe gucken...

Da sich das Getriebe vorher schwer schalten ließ hat sich möglicherweise was im Deckel gelöst oder ist gebrochen, hat die Gabeln verschoben und nun könnten 2 Gänge gleichzeitig eingelegt sein und die Zahnräder blockieren.


Das wäre dann ja zumindest überschaubarer Aufwand. (puh!)
Meiner Meinung nach benimmt sich aber auch die Kupplung seit ein paar hundert Kilometern nicht mehr vernünftig, da kann ich ja gleich Alle Fliegen auf einmal schlagen.
Jetzt muss ich die Gute nur irgendwie in die Garage kriegen ...
Ich habe schon dran gedacht, die Antriebswelle am Hinterradantrieb zu lösen, dann kann ich sie wenigstens schieben ...
Doodles
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: So 6. Aug 2017, 11:45

Re: Ungeplante Schnellbremsung

Beitragvon werner » Mi 12. Feb 2020, 22:03

Starte erst einmal mit einem Blick in das Getriebe. Eins nach dem Anderen...!
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4983
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Ungeplante Schnellbremsung

Beitragvon Ludentoni » Do 13. Feb 2020, 00:01

Doodles hat geschrieben:Das wäre dann ja zumindest überschaubarer Aufwand. (puh!)
Meiner Meinung nach benimmt sich aber auch die Kupplung seit ein paar hundert Kilometern nicht mehr vernünftig, da kann ich ja gleich Alle Fliegen auf einmal schlagen.


Nach deiner Beschreibung, das Motorrad sei nach einem kräftigen Schlag und blockierendem Hinterrad stehengeblieben gehe ich schon von einem Schaden im Getriebe aus... Irgendwas blockiert ja jetzt im Getriebe, und am schnellsten hat man einen Einblick wenn man den Vorwählerdeckel abnimmt. Was sich da nun genau zerlegt hat wird sich dann zeigen, ob Vorwählermechanik oder es kann sich ja auch ein Lager zerlegt haben, das wirst du dann sehen. Ich gehe bei der Beschreibung schon von einer größeren Reparatur aus.
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 911
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel


Zurück zu Motor / Getriebe / Kardan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste