Ölleitung zum Kühler

Alles rund um Motor, Getriebe und Kardan

Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Mo 6. Apr 2020, 13:07

Hallo !
Die Ölleitung zum Ölkühler an meiner V11 Le man BJ02 leckt , da suppt es raus wie Hölle, und muß getauscht werden.
Wie komme ich am besten an die Anschlüsse oben am Ölkühler ? Tank runter und Verkleidung seitlich abbauen oder Kühler mobilisieren , wenn das geht.
Hat da jemand Erfahrung ? Wie ist das beste Vorgehen ?
Danke für Tips !
Gruß
Dirk
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon werner » Mo 6. Apr 2020, 14:27

Ich habe eine KR ohne Plastik. Ohne die Seitenverkleidung solltest Du eigentlich an die Schrauben kommen. Die originalen Befestigungsschrauben des Ölkühlers sind Mist. Die würde ich ohne Not nicht anfassen!
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 5065
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon Ludentoni » Mo 6. Apr 2020, 14:43

Nach Möglichkeit das ganze Geraffel ausbauen, dabei die Schrauben von Halter an Hilfsrahmen lösen. Zuerst mit Splintetreiber Prellschlag in den Innensechskant, dann versuchen mit Schlüssel zu lösen. Wenns schwer geht mit Gripzange unterstützen und später neue Schrauben mit Zylinder statt Linsenkopf und die gefettet einbauen.

Den Kühler zwischen Holz locker in den Schraubstock, die Anschlußstücke mit Klebeband versehen und mit Maulschlüssel gegenhalten, dann mit Ringschlüssel die Hohlschraube lösen. Alles mit Gefühl da Alu. Vorher Bilder machen um später die Leitungen wieder korrekt ausrichten zu können.

Unten an der Wanne die Konen der Leitungen mit Gefühl festziehen, die überdehen schnell und lösen sich dann...
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Di 7. Apr 2020, 10:13

Hallo !
Nach Abbau des Tank kommt man an die Schrauben am Ölkühler von oben und unten ran und ich konnte sie mit einem 22-Ringschlüssel lösen ohne alles auszubauen. Jetzt hat man auch einen guten Blick auf den Kabelverlauf. Die Anschlüsse unten waren auch gut zu lösen. Ich habe neue Leitungen bestellt und lasse die alten gelößten so lange vor Ort bis ich sie ausstausche.
Dank an alle !
Gruß aus Düsseldorf
Dirk
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon werner » Di 7. Apr 2020, 10:57

Dann ist ja gut. Wo ist das Öl denn hergekommen..? Beachte die Dichtringe an den Verschraubungen, sonst ist es wieder undicht.
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 5065
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Di 7. Apr 2020, 11:26

Aus der verpressten Verbindung an der Rücklaufleitung !
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Di 7. Apr 2020, 11:27

Dichtringe habe ich auch mitbestellt !
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon werner » Di 7. Apr 2020, 13:09

werner hat geschrieben:Dann ist ja gut. Wo ist das Öl denn hergekommen..? Beachte die Dichtringe an den Verschraubungen, sonst ist es wieder undicht.
-w-


Ich meine diese Dichtungen:https://www.stein-dinse.biz/download/GU016.pdf, Seite 77, Nr. 12, GU01154230, 6x Dichtung

-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 5065
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Do 9. Apr 2020, 10:35

Genau die habe ich auch bestellt. Aber danke für den Hinweis.

Update: Die bei Wendel bestellten Leitungen sind nicht auf Lager und sollten aus Italien kommen. Zur Zeit liefert Ialien aber nichts aus, deshalb habe ich die Leitungen jetzt bei HMB bestellt.
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Do 23. Apr 2020, 15:30

Ich habe inzwiscchen die beiden Leitungen besorgt. Die kurze Leitung ließ sich problemlos austauschen. Bei der langen Leitung ist das Problem, daß oben am Ölkühler links der Ring horizontal steht, also 90 Grad versetzt wenn ich unten in der Ölwanne drin bin, und ich ihn nur auf die Schraube bekomme, wenn ich die Leitung mit einem Bogen nach vorne anbringe. Dann paßt es so gerade haarscharf unten in die Ölwanne. Der Ring oben ist fest verpreßt und läßt sich nicht drehen, dann wäre alles einfach. Die Stahlflexleitung läßt sich nicht verdrehen !
Wenn ich die defekte Leitung und die neue Originalleitung nebeneinanderlege, so daß unten der Anschluss bei beiden gleich steht, ist der Ring oben zu ca. 90 Grad versetzt zu der alten Leitung.
Haben die das in Mandello ev. falsch eingepreßt ?
Hat das schon mal jemand erlebt ?
Kann man den Ring doch drehen ?

Danke

Dirk
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon werner » Do 23. Apr 2020, 15:34

Umtauschen!

-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 5065
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon Ludentoni » Do 23. Apr 2020, 15:46

Das Auge in Schonbacken einspannen, eine Ummantelung aus Plaste oder einen dicken Gummischlauch um die Verpressung und mit einer guten Wasserpumpenzange auf der Verpressung mit Gefühl drehen bis das Auge passt. Das sind Hydraulikleitungen, die lassen sich mit Gefühl und Verstand alle drehen...
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Mo 27. Apr 2020, 09:33

Nach ausgiebiger Probefahrt ist alles dicht, also auch die vermehrt gebogene lange Leitung. Ich bin mit den alten Leitungen zu einer Hydraulilfirma gegengen, und die bauen mir jetzt 2 neue mit den alten Anschlüssen, die genauso stehen wie die originalen alten, und dann tausche ich die lange Leitung aus. Das ist mit 50 € deutlich billiger als die neuen Leitungen mit 260 € . Hinterher ist man klüger ! Das man das Auge im Schraubstock drehen kann, ohne das es zu einer Schädigung der gepressten Verbindung kommt kann ich mir fast nicht vorstellen. Wenn ich die Leitungen abhole frage ich da mal nach.
Danke für die Hilfe !
Dirk
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon Ludentoni » Mo 27. Apr 2020, 13:33

Im Landmaschienenwerk in dem ich tätig laufen fast sämtliche Maschinen mit Hydrostatic, vom Kartoffel bis zum Rübenroder. Da wird quasi alles mit Öl und Hydraulikleitungen be und angetrieben, selbst Kühlerlüfter. Leitungen ohne Ende. Da werden die Augen der gepressten Haydraulikleitungen auch mit Stab und Zange an der Verpressung passend gedreht, man hat ja sonst keine Möglichkeit der optimalen Verlegung... ;)
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Mo 27. Apr 2020, 14:21

Danke für die Info, ich habe mich dazu einfach nicht getraut !
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon bella rossa » Do 30. Apr 2020, 10:42

Hallo Ludentoni !
Der Mitarbeiter der Hydraulikfirma hat deine Ausssage bestätigt. Man kann das Auge einmal, und dann nur in die gleiche Richtung, drehen, so sagte er ! :clap:
bella rossa
Mitglied
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 16:53

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon guuz » Mo 4. Mai 2020, 16:41

Das sind ja Preise ... :o :o

Kaufe mir für die Ölleitungen vom V11, 1200er 2V Motor bis zum 1200er Griso Motor VA Ummantelte oder Schwarze AN6 Ölkühler Leitungen mit den entsprechenden Ringösen in 16mm und mit 8mm Schlauch Anschluß, dazu gummierte Hydraulic Dichtungen 16mm und zur Optik schwarze Alu Schrauben für den Kühler.
Die Schläuche werden selbst mit Orhring Schellen verpresst, die können 10 bar Druck ab.
Auf diese weise sind schon 5 Guzzi's damit ausgerüstet. Mein Cafe Racer läuft sein Jahren damit.
guuz
Routinier
 
Beiträge: 376
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon andi » Mo 4. Mai 2020, 19:35

Noch günstiger (und wahrscheinlich haltbarer) wirds, wenn man einen Wire Clamper http://www.haywireklamper.com/ nimmt.

Andi
"Moto Guzzi - macht Fahrer zu Mechanikern - seit 1921." (c) Hubert
V11Sport KR in silber und LMIII
HD E-Glide
Hatfield 462
XJR 1300SP
Benutzeravatar
andi
Administrator
 
Beiträge: 2446
Registriert: So 13. Jan 2008, 23:49
Wohnort: 84079 Bruckberg

Re: Ölleitung zum Kühler

Beitragvon guuz » Fr 8. Mai 2020, 09:06

Die Dinger würd ich nur als Not Rep Kit auf Weltreise verwenden. ;)
10 Ohrringe in passender Größe kosten nur ca. 6€, zur Montage reicht eine nicht mehr scharfe Kneifzange auch. Billiger, besser und haltbarer geht's nicht :-D
Beide Ölleitungen komplett ersetzten liegt bei ca. 40-55€
guuz
Routinier
 
Beiträge: 376
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46


Zurück zu Motor / Getriebe / Kardan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste