Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Alles rund um Motor, Getriebe und Kardan

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Schattenparker » Sa 20. Feb 2021, 09:07

Anderes Getriebe besorgen?
Simmerringe und O-ringe tauschen, Hülse einbauen und fertig.
:gaas:
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1402
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Schattenparker » Sa 20. Feb 2021, 09:20

Meistens stellt sich beim Gertiebeausbau heraus, dass die Kupplungsbeläge weniger wie halbe Stärke sind oder Risse haben. Dann ist es einfacher, wenn du den Motor auch schon ausgebaut hast. Dichtungen Geriebe alle tauschen.
Wenn also deine V11 schon km hat, würde ich Motor und Getriebe ausbauen und dann trennen. Erleichtert alle späteren Arbeiten und ist einfacher beim Zusammenbau.
8-) Meine Meinung. :-)
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1402
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Ludentoni » Sa 20. Feb 2021, 09:27

Macht doch nicht so einen Aufriß. Das Getriebe wurde doch schon hochprofessionell mit Flüssigmetall geklebt und verarztet, da sollte doch jetzt wohl ne Dose Bremsenreiniger und ne Tube UHU Hart ausreichen um das abzudichten... :lol:
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1147
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Dottore G. » Sa 20. Feb 2021, 22:49

Wenn's ordentlich werden soll dann
muß der Motor mit Getriebe raus.
Neues Getriebegehäuse oder schweissen
Lager prüfen eventuell neu.Wellendichtringe
und Dichtungen auch alle neu
Kupplung prüfen Reibscheibe und Zwischenscheibe messen und begutachten.Lose Nieten und Zwischenscheibe auf Verzug checken.Mitnehmer prüfen,Lauffläche des Wellendichtrings und die Verzahnung.
Dabei gleich die Schwingenlager
und Kardanwelle prüfen und schmieren.
Alle Verzahnungen und die Gelenke auf
Spiel oder schwergängigkeit prüfen.
Längenausgleich auch,die Verzahnung auf Ausbrüche oder verdrehte Längsverzahnung
prüfen.Schmiernippel auf Durchgängigkeit prüfen,und zum Schluß noch das kleine Lager im Endantrieb samt Buchse prüfen.Radlager prüft oder tauscht man ja eh wenn die Buchse zwischen den Lagern zu kurz ist beim Reifenwechsel.
Wenn das alles dann eh schon auseinander ist
wechselt man auch noch die Bremsflüssigkeit
für die hydraulische Kupplung.
Schwinge kann dann noch von Rost befreit werden und neu gelackt werden.
Dann alles zusammen stecken und hinten rum erst mal Ruhe haben.
So ist der Bild und wer's nicht selber kann
der bekommt's auch nur 100%ig wenn er richtig dafür zahlt.Umme iss nix,nich mal der Tod.
Der kostest auch das Leben und wertvolleres
gibbet eigentlich nich.Mach es selbst und dann schweisst es dich die Elfe so zusammen das eine Trennung nicht mehr in Frage kommt.
Altgediente Hasen und Füchse hier wissen was ich meine und wie es geht,und dann gehen noch ettliche Kilometers.

Angehen und gut iss.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 11037
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon wolle63 » So 21. Feb 2021, 09:55

mofa hat geschrieben:So, hallo,
Demnächst muss ich mich um das Getriebe kümmern, muss ich jetzt doch selber machen da es in meiner Gegend anscheinend keinen Einzigen seriösen, zuverlässigen, bezahlbaren Guzzischrauber giebt der Lust hat.
Hab da noch 2 Fragen, was für eine Hülse wird an der Halterung benötigt u. wo giebt es die?
Hab auch gelesen andere lassen den Riss einfach, süfft aber bei mir schon recht viel u. der Riss kann doch bestimmt wandern u. sich vergrößern?


Hi mofa,

so ne Hülse kann ich dir anfertigen und dir gegen Erstattung der Portokosten zuschicken.
Du müßtest dir nur die richtige Länge für dein Getriebe selbst anpassen, oder falls richtiges Meßwerkzeug vorhanden ist, mir das Maß nennen.
Die Hülse sollte möglichst Spielfrei passen.

Gruß Wolle
wolle63
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 16:30
Wohnort: Östlicher Hochsauerlandkreis

Vorherige

Zurück zu Motor / Getriebe / Kardan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste