Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Alles rund um Motor, Getriebe und Kardan

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Schattenparker » Sa 20. Feb 2021, 09:07

Anderes Getriebe besorgen?
Simmerringe und O-ringe tauschen, Hülse einbauen und fertig.
:gaas:
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1403
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Schattenparker » Sa 20. Feb 2021, 09:20

Meistens stellt sich beim Gertiebeausbau heraus, dass die Kupplungsbeläge weniger wie halbe Stärke sind oder Risse haben. Dann ist es einfacher, wenn du den Motor auch schon ausgebaut hast. Dichtungen Geriebe alle tauschen.
Wenn also deine V11 schon km hat, würde ich Motor und Getriebe ausbauen und dann trennen. Erleichtert alle späteren Arbeiten und ist einfacher beim Zusammenbau.
8-) Meine Meinung. :-)
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1403
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Ludentoni » Sa 20. Feb 2021, 09:27

Macht doch nicht so einen Aufriß. Das Getriebe wurde doch schon hochprofessionell mit Flüssigmetall geklebt und verarztet, da sollte doch jetzt wohl ne Dose Bremsenreiniger und ne Tube UHU Hart ausreichen um das abzudichten... :lol:
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1175
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Dottore G. » Sa 20. Feb 2021, 22:49

Wenn's ordentlich werden soll dann
muß der Motor mit Getriebe raus.
Neues Getriebegehäuse oder schweissen
Lager prüfen eventuell neu.Wellendichtringe
und Dichtungen auch alle neu
Kupplung prüfen Reibscheibe und Zwischenscheibe messen und begutachten.Lose Nieten und Zwischenscheibe auf Verzug checken.Mitnehmer prüfen,Lauffläche des Wellendichtrings und die Verzahnung.
Dabei gleich die Schwingenlager
und Kardanwelle prüfen und schmieren.
Alle Verzahnungen und die Gelenke auf
Spiel oder schwergängigkeit prüfen.
Längenausgleich auch,die Verzahnung auf Ausbrüche oder verdrehte Längsverzahnung
prüfen.Schmiernippel auf Durchgängigkeit prüfen,und zum Schluß noch das kleine Lager im Endantrieb samt Buchse prüfen.Radlager prüft oder tauscht man ja eh wenn die Buchse zwischen den Lagern zu kurz ist beim Reifenwechsel.
Wenn das alles dann eh schon auseinander ist
wechselt man auch noch die Bremsflüssigkeit
für die hydraulische Kupplung.
Schwinge kann dann noch von Rost befreit werden und neu gelackt werden.
Dann alles zusammen stecken und hinten rum erst mal Ruhe haben.
So ist der Bild und wer's nicht selber kann
der bekommt's auch nur 100%ig wenn er richtig dafür zahlt.Umme iss nix,nich mal der Tod.
Der kostest auch das Leben und wertvolleres
gibbet eigentlich nich.Mach es selbst und dann schweisst es dich die Elfe so zusammen das eine Trennung nicht mehr in Frage kommt.
Altgediente Hasen und Füchse hier wissen was ich meine und wie es geht,und dann gehen noch ettliche Kilometers.

Angehen und gut iss.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 11056
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon wolle63 » So 21. Feb 2021, 09:55

mofa hat geschrieben:So, hallo,
Demnächst muss ich mich um das Getriebe kümmern, muss ich jetzt doch selber machen da es in meiner Gegend anscheinend keinen Einzigen seriösen, zuverlässigen, bezahlbaren Guzzischrauber giebt der Lust hat.
Hab da noch 2 Fragen, was für eine Hülse wird an der Halterung benötigt u. wo giebt es die?
Hab auch gelesen andere lassen den Riss einfach, süfft aber bei mir schon recht viel u. der Riss kann doch bestimmt wandern u. sich vergrößern?


Hi mofa,

so ne Hülse kann ich dir anfertigen und dir gegen Erstattung der Portokosten zuschicken.
Du müßtest dir nur die richtige Länge für dein Getriebe selbst anpassen, oder falls richtiges Meßwerkzeug vorhanden ist, mir das Maß nennen.
Die Hülse sollte möglichst Spielfrei passen.

Gruß Wolle
wolle63
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 16:30
Wohnort: Östlicher Hochsauerlandkreis

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon mofa » Mi 10. Mär 2021, 17:46

1.800€ ?
Beim DÄS kost der Motor aus + Einbau knappe 400€!
Was soll dann noch 1.400€ kosten?
Getriebe öl raus, Getriebe ab u. Zerlegen, reinigen, schweißen, wieder zusammenbauen, Getriebeöl rein, da komm ich auf ca. 600-700€.
Wenn ich es zum Mercedes Benz bringen würde die bestimmt schon 150€ die Stunde abkassieren dann 900-1.000€
Kann da alles über 700€ echt nicht nachvollziehen, lass es 900€ sein wäre es immernoch das doppelte.
Die Aussage von anderen Moto Guzzi Vertragswärkstätten, wie an dem Modell kenn ich mich nicht aus oder kann keinen Kostenvoranschlag machen weiss nicht wie teuer das wird....ist typisch Deutschland die ganzen alten KFZ Profies sterben aus u. haben bald nur noch IT Spezialisten, Proffesoren u. Politiker im Land!
mofa
Jungspunt
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 13. Sep 2018, 12:10

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Ludentoni » Mi 10. Mär 2021, 18:46

Es gibt noch KFZ Profis, das Problem ist die Gewährleistung.

Mach dich doch mal schlau über die Festzeiten von Piaggio, da komm ich an Arbeitslohn bei heute üblichen 110 Euro die Stunde schon auf über 1500 Euro, ohne Dichtungen nur reine vorgegebene Arbeitszeit...

Dann muss der Reparateur noch für seine Arbeit geradestehen, ein Risiko bei einem repariertem und geschweißtem Gehäuse. Da hat keiner Lust drauf, daher lehnen die das ab. Neue Gehäuse gibts nämlich nicht mehr.

Guzzi V 11 AG099R Wiederherstellung Schaltgetriebe kpl., 00528 Minuten

Guzzi V 11 A9989G Austausch einer Gruppe, Motor, Schaltgetriebe 00318 Minuten

Sind mal eben 14,06 Stunden...

Guzzi fahren war schon immer etwas teurer, das muss man sich leisten können. Oder eben Mofa fahren... ;)
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1175
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon guzzibecker » Fr 12. Mär 2021, 18:19

Ich hätte noch ein Gehäuse abzugeben ... muss allerdings geschweißt und lackiert werden ... es war von einem Modell mit dem Kräusellack.
Ich wollte es erst selber machen ... leider trotz Corona zu wenig Zeit ... oder zu viele Baustellen ... :-D

Gruss
Peter
guzzibecker
Doppel-As
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 20:11

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon ducstone » Sa 13. Mär 2021, 11:57

Hallo liebe Gemeinde,

habe bei Instagram einen Typ gefunden der ganz viel mit Aluschweißen macht. Vielleicht kann der bei den Getrieben helfen.

Alu Löffel – Schweißservice Erik Löffel Rodebachstraße 4 · 98544 Zella-Mehlis. Telefon: +49 3682 – 9 18 06 46 E-Mail: bestellung@alu-loeffel.de

Wenn der Beitrag nicht ok ist kann er gerne gelöscht werden.

Gruß Ingo
Italienische Motorräder sind wie schöne Frauen, du kannst sie noch so liebevoll behandeln, sie werden immer zickig sein.
MG V11 Sport N Bj. 2002
Ducati Monster 900 S Bj.99
Kawasaki Z 900 RS Cafe 2018
Benutzeravatar
ducstone
Doppel-As
 
Beiträge: 133
Registriert: Mo 22. Sep 2014, 21:54
Wohnort: Siegen

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Sa 13. Mär 2021, 15:30

Wer übernimmt es, dort ein "Probeschweißen" zu bestellen ?

Wer hat noch ein Alu Getriebegehäuse der V11, mit Riß, das er zur Verfügung stellen würde ?

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 9223
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon guzzibecker » Sa 13. Mär 2021, 16:22

Meines wurde gerade ins rote Forum verkauft.

Gruss
Peter
guzzibecker
Doppel-As
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 20:11

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Hirschhäuser » Sa 13. Mär 2021, 18:26

Habe mein altes gerissene Getriebe bei AMT Volker Jaffke, Gladbeck, dieser Tage schweißen lassen. Der hat wohl auch Bettina's und Buschi's Getriebe ebenso geschweißt. Jetzt hab ich ein Gehäuse als Ersatz liegen.
War jedoch nicht günstig :schwitz: :shock:

Gruß Stephan
Das doppelte Lottchen: V11 Café Sport (BOS · Mistral Conica Carbon) · Grüße aus dem Taunus
Benutzeravatar
Hirschhäuser
Kaiser
 
Beiträge: 1187
Registriert: So 13. Jan 2008, 18:45
Wohnort: 35619 Braunfels-Bonbaden

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Sa 13. Mär 2021, 22:29

Das mit GÜNSTIG ist relativ : Wenn es diese Guß-Gehäuse für unsere 20++ Jahre alten Maschinen eben nicht mehr als OEM Ersatzteil gibt, dann hat man im Schadensfall 3 Wahlmöglichkeiten :
. Wegwerfen und aufgeben
. Eine andere Maschine kannibalisieren
. Ausbauen und reparieren

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 9223
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon mofa » Sa 20. Mär 2021, 17:28

Hab jetzt vor das Getriebe auszubauen, hab jemand der mir das Gehäuse schweißen kann, er meint aber das dafür das Getriebegehäuse leer u. sauber sein muß.
Zum zerlegen brauch es Spezialwerkzeug für ca. 180€, kann man das nicht irgend wo leihen oder irgendwo billiger kaufen?
mofa
Jungspunt
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 13. Sep 2018, 12:10

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon guzzibecker » Sa 20. Mär 2021, 19:04

Hallo,

mein Gehäuse wurde auch geschweißt ... von innen und außen!!!
Vor dem Schweißen habe ich alle Lager aus dem Gehäuse entfernt!!!
Das einzige Werkzeug was Du benötigst ist zum Lösen der Nutmutter vom Kupplungsmitnehmer.
Ich würde natürlich alle Lager tauschen!!!
Zum Abdichten habe ich Dirko Rot genommen!

Seit 50000KM dicht !!! Ohne Hülse !!!

Gruß
Peter
guzzibecker
Doppel-As
 
Beiträge: 105
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 20:11

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon Marcus Busch » Mo 29. Mär 2021, 13:25

Update und Empfehlung

Habe meine V11 am Freitag abgeholt, das Getriebe wurde geschweißt und mit einem neuen Lagersatz ausgestattet.
Die ersten 150 km war ich noch verhalten und habe wie in den vergangenen zwei Jahren immer ängstlich auf den Hinterreifen geschaut, nach Tropfen gesucht. Diesmal erfolglos.
Konnte dann gar nicht mehr aufhören zu fahren, die erste Tour des Jahres wurde dann gleich >350 km lang ;)

Volker Jaffke in Gladbeck macht klasse, saubere Arbeit, dazu noch schnell - nett ist er auch. Nicht ganz billig, wie oben geschrieben - aber die Arbeit ist jeden Euro wert.
Auf jeden Fall ein guter Tipp für Guzzisti aus der Nähe und für das Getriebe-Schweißen sowieso. Durch seine Hände sind schon einige V11 gegangen.

Cheers, Buschi
Benutzeravatar
Marcus Busch
Haudegen
 
Beiträge: 507
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:06
Wohnort: Bonn

Re: Riß im Getriebegehäuse / Ausbau

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Mo 29. Mär 2021, 16:29

Genau richtig zu Saisonbeginn !
Gute Fahrt.
Lass mal gelegentlich ein Foto sehen, bitte :
Was von der Schweißnaht als Narbe äusserlich zu sehen ist.
-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 9223
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Vorherige

Zurück zu Motor / Getriebe / Kardan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste