Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Alles rund um Motor, Getriebe und Kardan

Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon engli » So 17. Sep 2017, 09:07

Hallo in die Runde,

es ist dann 'mal wieder soweit: auf dem Rückweg von Mandello hat die Schaltfeder meiner V11 (glücklicherweise nur) 10km vor der heimischen Garage den Dienst quittiert.

Hat jemand noch eine Gerd-Feder herumfliegen?

Viele Grüße,


Matthias :-)
Benutzeravatar
engli
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 9. Sep 2010, 17:43
Wohnort: 63303 Dreieich

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Di 19. Sep 2017, 05:48

Hi Matthias,
Diese Schaltfeder gibt es wieder Original bei Guzzi, und bei den üblichen Händlern : Stein-Dinse. Wendel/Berlin... usw.

Die Zeiten, wo die V11-Gemeinde fehlende Ersatzteile selber nachbiegen musste, sind glücklicherweise vorüber.
Dank Piaggio-Logistik.

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8481
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon Ludentoni » Di 19. Sep 2017, 08:17

Martin,

originale Schaltfedern für die Elfe waren beim Guzzihändler der ja jetzt neuerdings Piaggioprimehändler heißt immer und ausreichend verfügbar. Da hat es nie Engpässe gegeben.

Und dank Piaggio ist Guzzi nur noch eine kleine unbedeutenden Marke im Piaggiokonzern die in Mandello Piaggiomotorräder mit Adleremblemen am Tank bauen...

Die waren nur auf den Namen der ältesten Motorradfabrik Italiens scharf um damit Geld zu scheffeln. Nichts weiter, keine Emotionen, nichts über für echte Guzzisti die der Marke seit Jahrzehnten die Treue halten. Piaggio hat all das was Ivano Beggio und Aprilia mit viel Herzblut aufgebaut haben nur ausgeschlachtet und zu Geld gemacht und als Lifestyle vermarktet. Selber haben die nichts für und aus Guzzi gemacht, das basiert alles auf Apriliaentwicklungen.

Die haben mittlerweile auch gemerkt dass mit Guzzi eben nicht der erhoffte Gewinn einzufahren ist. Schau dir doch mal das Modellprogramm an, ein einziges Trauerspiel. Die Piaggioleute haben den Laden in Mandello voll vor die Wand gefahren...
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 825
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon hans » Di 19. Sep 2017, 09:31

Der Ludentoni hat schon recht.

Zuerst werden sämtliche Händler vergrault, damit man auch ja keine Chance hat sich in seiner Nähe einen Guzzi kaufen zu können.

Das nächste highlight folgt umgehend.
Die Modellpalette auf drei Baureihen zusammenstreichen von denen es kein Modell wert ist gekauft zu werden.

Aber es kommen bestimmt tolle neue Modelle (oder auch nicht).
Das Netz der "Primehändler" (prime = erste, erstklassig) wird ausgebaut.
Irgendwann, wenn keiner mehr Guzzi auf dem Bildschirm hat.

Salve
hans
Benutzeravatar
hans
Kaiser
 
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 07:41
Wohnort: 94060 Pocking

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon Luhbo_ » Di 19. Sep 2017, 09:49

Na ja, Beggio konnte Guzzi kaufen (von wem eigentlich?), weil sie gerade wieder mal akut pleite waren. Das erste, was er den Gerüchten nach gemacht hat, war, Gebäude und Grundstücke an die Firma zu verkaufen, um es von der Firma wieder anmieten zu lassen.
Piaggio konnte dann Guzzi kaufen, weil Guzzi gerade wieder mal akut pleite war. Beggios Schaden war das sicher nicht. Warum die bei der Gelegenheit den ganzen Ramsch da unten nicht endlich einfach platt gemacht haben und nach Turin oder Mailand gegangen sind, ist nicht ganz nachvollziehbar und sollte eigentlich gerade von den Romantikern unter den Markenfans dankbar zur Kenntnis genommen werden.

Man könnte ja mal eine Umfrage machen, wer sich hier jemals eine Guzzi neu vom offiziellen Händler gekauft hat und wer wieviel Geld pro Saison für den Unterhalt beim offiziellen Händler läßt. Oder man schaut sich eins der Schrottsammler Treffen wie z.B. Collenberg an und macht eine ähnliche 'Erhebung'. Das Ergebnis wird immer sein, daß Piaggio mindestens dreimal so verrückt sein muß wie es der härteste Hardcore Fan je von sich selbst behaupten würde.
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon MartinS » Di 19. Sep 2017, 11:28

Nach meinen Informationen hatte Piaggio damals überhaupt kein Interesse an Guzzi,sondern nur an Aprilia als Hauptrollerkonkurent.Aprilia war aber nur zusammen mit Guzzi zu haben,weil sich der Herr Beggio wohl etwas verhoben hatte, sprich pleite war.
Danach durfte Aprilia nur die sportliche Sparte bedienen und Guzzi die touristische.
Ein Jammer was dabei rausgekommen ist.
V11limonengrün,KTM Freeride 350,Morini Corsaro Avio,alles fast orignal

...alle Tage sind gleich lang aber unterschiedlich breit.
Benutzeravatar
MartinS
König
 
Beiträge: 849
Registriert: Do 17. Jan 2008, 22:13
Wohnort: Westerwald,Aldi-Süd

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon Ludentoni » Di 19. Sep 2017, 11:35

Guzzi war immer irgendwie pleite, auch als Staatskonzern und unter De Tomaso.

Guzzi gehörte damals als Beggio kaufte dem US-Investmentfond Trident Rowan Group zu 40 Prozent, weitere Anteile hielten Daimler Chrysler, die Juweliersfamilie Bulgari und der Finanzier Mark Hauser. Die haben damals Guzziaktien verkauft, einige werden sich sicher noch an die 50 DM Aktie mit der EV darauf erinnern.

Beggio hat zumindest in der kurzen Zeit was aus Guzzi gemacht, MGS 01, Technocustom, aus der dann die Griso wurde, die ganze Weiterentwicklung der Elfen und Calis, das hat Guzzi richtig gut getan. Leider haben die Helmpflicht für Roller in Italien und die auslaufende Rollerabwrackprämie dort den Rollerabsatz um 2004 bei Aprilia völlig einbrechen lassen, das hat Beggio das Genick gebrochen. Schade. Die hätten bei Guzzi noch was gerissen jede Wette. Wohl keine Testgewinner oder Motorräder die der R 1 und anderen Supersportmotorrädern Paroli hätten bieten können, aber einzigartige für einen kleinen Kreis. Geld hätte man mit Tourern wie der Cali verdient.

Ich hab schon 2 neue Guzzis bei Vertragshändlern gekauft, die erste hat der Vertragshändler nach dem Motorschaden (Vergasersport, 1400 km, falsche Kolbenparung) total zerschraubt, da lässt man dann natürlich keine Experten mehr dran zum Geld verdienen...

Piaggio ist nicht verrückt, Piaggio kalkuliert knallhart, die wollten die Marke Guzzi schon vor ein paar Jahren wieder abstoßen. Denen kommen die Altguzzisten fürs Marketing sehr gelegen, ohne die hätte die Marke gar nicht den Wert und die Bekanntheit um den ganzen hippen Yuppibärten in Baumfällerhemden den neuen Lifestyle mit den neuen kleinen Piaggioguzzis näher zubringen.

Ohne diese Tradition würden die nämlich kaum ein Motorrad an die neue Zielgruppe bringen.
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 825
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon Luhbo_ » Di 19. Sep 2017, 18:12

:)
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon lucky » Di 19. Sep 2017, 18:38

Gibt es einen Grund, warum ich Guzzi kaufen sollte? :kratz:
V11 LeMans 2004 + Mivv mit Kat
Benutzeravatar
lucky
Foren Gott
 
Beiträge: 3626
Registriert: Di 15. Jan 2008, 15:35
Wohnort: 12309 Berlin

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon guzzipapa » Di 19. Sep 2017, 19:13

lucky hat geschrieben:Gibt es einen Grund, warum ich Guzzi kaufen sollte? :kratz:


Aus welchem Grund soll man überhaupt ein Motorrad kaufen? Einen vernünftigen gibt es nicht. Also kann man die Entscheidung für ein bestimmtes Motorrad mehr von Emotion als von Vernunft ableiten.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1880
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon Finnscura » Di 19. Sep 2017, 21:09

Ich habe eine Rundreise (ohne Guzzi, Alfa Romeo Giulietta…) auf dem Weg zur Mandello gemacht. Bologna: Ducati ist der grösste und schönste, Laden neben bei immer offen, Werksrundgänge täglich. Alles bestens (nue Modelle, erfolg, etc, man kann neidisch sein…). Rimini: Bimota – Klappe zu, Affe tot. Nur Logostein alleine auf dem Hof noch da, alles leer. Neue Adresse in der Nähe, nur ein Aushängelaken mit Name auf Zaun, keine Produktionsräume, wohl nur ein Büro? Noale: alles gross, Piaggio Training Center, Laden zu (nur 13:00-15:00 offen), wenig Bewegung (Aprilia/Guzzi technische Entwicklung alles in Pontedera?). Aprilia Racing Lastzüge auf dem Hof (wie auch in Misano). Scorze: Herstellung von Aprilia Motorräder (?). Da könnte man schon was sehen, aber nicht besonders viel Bewegung. Im allgemein Noale & Scorze: „Industrielle fachmännische Überblick". Leider keine Werksrundgänge. Mandello: Historisch eingenartig, ganzes Dorf lebt für Guzzi (während „Open Days“). Niemand andere kann so was zeigen… alle alte kränkliche Gebäude im Werk… man kann sich ausmalen… da hat man V7 Sport Telaio Rosso mit der Hand zusammen gebaut… das ist Daytona RS auf dem Fliessband gebaut worden… um diese Ecke hat Carcano 1936 angefangen… Also besuchswert immer, meine ich. Sonst bin ich auch nach der Meinung, dass Piaggio nur wegen "Historische und soziale" (alle Guzzistas) gründen in Mandello was macht. Betriebswirtschaftlich könnte man alles doch viel mehr rentabel in Noale, Scorze oder Pontedera machen.

Gruss
Mika
Benutzeravatar
Finnscura
Routinier
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 10. Apr 2012, 17:19
Wohnort: Finnland

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon werner » Di 19. Sep 2017, 21:53

guzzipapa hat geschrieben:
lucky hat geschrieben:Gibt es einen Grund, warum ich Guzzi kaufen sollte? :kratz:


Aus welchem Grund soll man überhaupt ein Motorrad kaufen? Einen vernünftigen gibt es nicht. Also kann man die Entscheidung für ein bestimmtes Motorrad mehr von Emotion als von Vernunft ableiten.

Gottfried



.., da hast du wohl recht Gottfried
! Für den Stadtverkehr in Berlin ist ein Moto aber viel besser geeignet als ein Auto. Allerdings benutze ich meistens dann doch die Transalp. Funktioniert klaglos und macht auch Spass.
@ Holger: Ich kauf deine LeMans. Über den Preis werden wir uns schon einig. (...kann ja nicht die Welt kosten!)

-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4802
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon lucky » Mi 20. Sep 2017, 13:12

werner hat geschrieben:
guzzipapa hat geschrieben:
lucky hat geschrieben:Gibt es einen Grund, warum ich Guzzi kaufen sollte? :kratz:


Aus welchem Grund soll man überhaupt ein Motorrad kaufen? Einen vernünftigen gibt es nicht. Also kann man die Entscheidung für ein bestimmtes Motorrad mehr von Emotion als von Vernunft ableiten.

Gottfried



.., da hast du wohl recht Gottfried
! Für den Stadtverkehr in Berlin ist ein Moto aber viel besser geeignet als ein Auto. Allerdings benutze ich meistens dann doch die Transalp. Funktioniert klaglos und macht auch Spass.
@ Holger: Ich kauf deine LeMans. Über den Preis werden wir uns schon einig. (...kann ja nicht die Welt kosten!)

-w-


Die LeMans ist unverkäuflich. Für einen Verkauf würde es nur einen Grund geben.

Ansonsten denkt ihr zu klein. Ich meinte kein einzelnes Moped.
Ich meine die Marke mit dem Werk in Mandello... 8-)
V11 LeMans 2004 + Mivv mit Kat
Benutzeravatar
lucky
Foren Gott
 
Beiträge: 3626
Registriert: Di 15. Jan 2008, 15:35
Wohnort: 12309 Berlin

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon Luhbo_ » Mi 20. Sep 2017, 15:00

:)
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon Schattenparker » Mi 20. Sep 2017, 20:12

lucky hat geschrieben:Gibt es einen Grund, warum ich Guzzi kaufen sollte? :kratz:


8-) Damit WIR dann mit unseren Ideen das endgültig erledigen können. :lol:

:anbet:
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1213
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon Dottore G. » Do 21. Sep 2017, 06:46

Damit man mit euch Blödmännern Spaß haben und teilen kann.Und weil es einfach ein tolles Gefühl ist damit zu fahren
und sowas besonderes zu besitzen.
Wenn das nicht Grund genug ist eine oder mehrere Guzzi sein eigen zu nennen weiß ich es nicht.
Mir reicht das schon.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10698
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Es ist wieder soweit: Schaltfederwechsel

Beitragvon uweschlingmann » Do 21. Sep 2017, 10:50

Weil ich eine Guzzi fahren will , ganz einfach :mrgreen:
wenn ich nach irgendwelchen Leistungsdaten und ,und gehen würde..........will ich aber nicht.
Motorrad hat für mich auch was mit Emotion zu tun, es gibt für mich nichts Langweiligeres als irgendeinen Standart Japaner, natürlich gibt es auch da einige wenige Ausnahmen .

Ich mag meine V11 genauso wie die viel neuere Stelvio

Uwe
Scura Nr.111,Stelvio und Scrambler Eigenbau.
uweschlingmann
Routinier
 
Beiträge: 275
Registriert: Fr 18. Jan 2008, 17:25
Wohnort: 49448 Stemshorn


Zurück zu Motor / Getriebe / Kardan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast