Bolzen Momentabstützung gebrochen

Alles rund um Motor, Getriebe und Kardan

Bolzen Momentabstützung gebrochen

Beitragvon blacknorge » Do 2. Aug 2018, 12:11

Moin zusammen,

beim Reifenwechsel an meiner Gespann-Elfe habe ich es eher zufällig entdeckt: Der vordere Bolzen der Momentabstützung war gebrochen, beide Enden hingen noch drin. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die rausgefallen wären .. So wie es aussieht war es der serienmäßige Bolzen. Er ist leicht goldfarbig eloxiert und war mit einer ebensolchen selbstsichernden Mutter gesichert. Festigkeitsklasse kann ich nicht drauf erkennen. Er muss schon wenigstens ein paar hundert km gebrochen gewesen sein den optischen Spuren nach zu urteilen.

Hat das gleiche Problem schon jemand hier gehabt? Welche Festigkeit sollte der neue Bolzen haben?

Beste Grüße

Borni
Benutzeravatar
blacknorge
Doppel-As
 
Beiträge: 112
Registriert: So 17. Mär 2013, 19:39
Wohnort: 29451 Dannenberg

Re: Bolzen Momentabstützung gebrochen

Beitragvon _.-dark-ness-._ » Mo 6. Aug 2018, 06:29

Hi Borni,
als ich meine V11 frisch vom Vorbesitzer übernommen hatte ist mir am ersten Tag hinten der Bolzen gebrochen. Passierte bei einer Bodenwelle und der Winkelantrieb ist dann umgeschlagen. Hatte Glück das ich mich nicht gelegt hab.
Habe mir einen originalen Bolzen gekauft, da ich die Festigkeit auch nicht wusste und es als Sollbruchstelle sehe.
Bei mir war der Längenausgleich der Antriebswelle an einer Stelle fest. Die 11 war vorher nur 500km in 4 Jahren gefahren. Was mir auffällt ist wenn ich den Längenausgleich abschmiere, ist sie die ersten 5-10 Bodenwellen recht störrisch am Hinterrad, denke es hat mit dem Fett zu tun, das ich verwende, und der Jahreszeit. Seit dem schmiere ich im Hochsommer ab, nicht mehr im Frühjahrsanfang und alles ist gut. Dann kommt das überschüssige Fett besser aus den Ausgleichsbohrungen.
Würde an Deiner Stelle auf jeden Fall mal die leichtgänigkeit des Längenausgleichs prüfen.

Grüße
Sven
V11 Rosso Mandello
Benutzeravatar
_.-dark-ness-._
Jungspunt
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 14. Apr 2009, 09:38

Re: Bolzen Momentabstützung gebrochen

Beitragvon guzzipapa » Mo 6. Aug 2018, 12:14

_.-dark-ness-._ hat geschrieben:Hi Borni,
als ich meine V11 frisch vom Vorbesitzer übernommen hatte ist mir am ersten Tag hinten der Bolzen gebrochen. Passierte bei einer Bodenwelle und der Winkelantrieb ist dann umgeschlagen. Hatte Glück das ich mich nicht gelegt hab.
Habe mir einen originalen Bolzen gekauft, da ich die Festigkeit auch nicht wusste und es als Sollbruchstelle sehe.
Bei mir war der Längenausgleich der Antriebswelle an einer Stelle fest. Die 11 war vorher nur 500km in 4 Jahren gefahren. Was mir auffällt ist wenn ich den Längenausgleich abschmiere, ist sie die ersten 5-10 Bodenwellen recht störrisch am Hinterrad, denke es hat mit dem Fett zu tun, das ich verwende, und der Jahreszeit. Seit dem schmiere ich im Hochsommer ab, nicht mehr im Frühjahrsanfang und alles ist gut. Dann kommt das überschüssige Fett besser aus den Ausgleichsbohrungen.
Würde an Deiner Stelle auf jeden Fall mal die leichtgänigkeit des Längenausgleichs prüfen.

Grüße
Sven


Wenn du den Längenausgleich mit Fett vollpresst, dann kann er die Länge eben nicht mehr ausgleichen, weil das Fett keinen Platz dazu lässt, dann bockt die und baut dabei einen sehr hohen Druck auf die Gelenke und Lager auf. Also Fettpresse mit Verstand einsetzen.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1923
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Bolzen Momentabstützung gebrochen

Beitragvon blacknorge » Mo 6. Aug 2018, 20:35

_.-dark-ness-._ hat geschrieben:Hi Borni,
als ich meine V11 frisch vom Vorbesitzer übernommen hatte ist mir am ersten Tag hinten der Bolzen gebrochen. Passierte bei einer Bodenwelle und der Winkelantrieb ist dann umgeschlagen. Hatte Glück das ich mich nicht gelegt hab.
Habe mir einen originalen Bolzen gekauft, da ich die Festigkeit auch nicht wusste und es als Sollbruchstelle sehe.
Bei mir war der Längenausgleich der Antriebswelle an einer Stelle fest. Die 11 war vorher nur 500km in 4 Jahren gefahren. Was mir auffällt ist wenn ich den Längenausgleich abschmiere, ist sie die ersten 5-10 Bodenwellen recht störrisch am Hinterrad, denke es hat mit dem Fett zu tun, das ich verwende, und der Jahreszeit. Seit dem schmiere ich im Hochsommer ab, nicht mehr im Frühjahrsanfang und alles ist gut. Dann kommt das überschüssige Fett besser aus den Ausgleichsbohrungen.
Würde an Deiner Stelle auf jeden Fall mal die leichtgänigkeit des Längenausgleichs prüfen.

Grüße
Sven


Danke für den Tip, aber das ist es bei meiner Elfe nicht: wird recht viel gefahren und ist vor gut einem Jahr abgeschmiert worden. Nicht mit der Presse sondern Welle getrennt und dünn mit Staburags benetzt.

Habe jetzt einen 8.8er Bolzen eingebaut. Sollte von der Festigkeit her wohl reichen.

Gruß Borni
Benutzeravatar
blacknorge
Doppel-As
 
Beiträge: 112
Registriert: So 17. Mär 2013, 19:39
Wohnort: 29451 Dannenberg

Re: Bolzen Momentabstützung gebrochen

Beitragvon Ludentoni » Mo 6. Aug 2018, 22:09

blacknorge hat geschrieben:
Habe jetzt einen 8.8er Bolzen eingebaut. Sollte von der Festigkeit her wohl reichen.




Gespann soll ja eh verkauft werden, da ist es ja egal wenn dem nächsten die Schraube wegen einer zu geringen Zugfestigkeit abschert...

Was ist denn so schwer daran einfach mal Stichworte wie Reaktionsstange oder Momentabstützung in die Suche eingeben?

viewtopic.php?f=10&t=6586&p=108282&hilit=reaktionsstange#p108282
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 843
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Bolzen Momentabstützung gebrochen

Beitragvon blacknorge » Di 7. Aug 2018, 05:11

Ludentoni hat geschrieben:
Gespann soll ja eh verkauft werden, da ist es ja egal wenn dem nächsten die Schraube wegen einer zu geringen Zugfestigkeit abschert...

Was ist denn so schwer daran einfach mal Stichworte wie Reaktionsstange oder Momentabstützung in die Suche eingeben?

viewtopic.php?f=10&t=6586&p=108282&hilit=reaktionsstange#p108282


Danke für den "freundlichen" Hinweis. Genau deshalb hatte ich in dem Eröffnungspost nach der notwendigen Festigkeit gefragt. Auch wenn der gebrochene Bolzen (wahrscheinl. der Originalbolzen) mit großer Sicherheit weder 10.9 noch 8.8 war, werde ich mir jetzt für vorne und hinten 10.9er besorgen.
Benutzeravatar
blacknorge
Doppel-As
 
Beiträge: 112
Registriert: So 17. Mär 2013, 19:39
Wohnort: 29451 Dannenberg

Re: Bolzen Momentabstützung gebrochen

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Di 7. Aug 2018, 05:54

Tja.... beim Luden herrscht Zucht&Ordnung. Der lässt schon mal die Peitsche schnalzen, wenn ihm ein Schrauber quer kommt.
:-)
Ois'easy!
-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8556
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Bolzen Momentabstützung gebrochen

Beitragvon MartinS » Di 7. Aug 2018, 10:53

Is wahrscheinlich die Hitze
V11limonengrün,KTM Freeride 350,Morini Corsaro Avio,alles fast orignal

...alle Tage sind gleich lang aber unterschiedlich breit.
Benutzeravatar
MartinS
König
 
Beiträge: 856
Registriert: Do 17. Jan 2008, 22:13
Wohnort: Westerwald,Aldi-Süd


Zurück zu Motor / Getriebe / Kardan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste