Wackelkontakt bei Navi

Alles rund um die Elektrik und die Einspritzanlage

Wackelkontakt bei Navi

Beitragvon guzzipapa » So 2. Jul 2017, 19:03

Letztes Jahr hab ich mir auch so ein Ding (Garmin Zumo 340 LM) zugelegt. Manchmal ist es auch eine ganz gute Hilfe. Etwa um in einer großen Stadt etwas zu finden.
Jetzt macht es allerdings Probleme. Bei Einschalten der Zündung bekommt es Strom und schaltet ein. Nach wenigen km zeigt es allerdings "keine externe Stromversorgung" an und schaltet ab. Fallweise kriegt es wieder Strom und schaltet wieder ein und nach einiger Zeit wieder aus usw. Die Stromversorgung kommt aus dem Lampentopf, von der selben Leitung auf der auch die Griffheizung hängt und die funktioniert dauerhaft, also ist bis dorthin die Versorgung ok. Die weiteren Verbindungen habe ich mehrmals durchgeschaut. Jetzt habe ich die Kontakte in der Halterung am Lenker in Verdacht. Die haben so kleine Stifte drin, die hineingedrückt werden müssen damit Strom kommt.
Auf jeden Fall ist es schwierig einen Fehler zu finden, weil immer, wenn man in Stand misst oder auch das Navi probiert, bekommt es Strom. Bei fahren spinnt es dann wieder. Hat vielleicht jemand einen Hinweis, wo ich die Ursache finden könnte?

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1880
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Wackelkontakt bei Navi

Beitragvon -Martin.Glaeser- » So 2. Jul 2017, 19:30

Diese kleinen Stift-Kontakte in der GARMIN Navi-Fassung sind eigentlich recht gut.
Es können jedoch Kontaktprobleme durch eine Oxyd-Schicht auftreten, besonders wenn die Fassung oder das Navi mal nass wird.
Mein Tip: mit einem groben Papiertuch oder Leinen-Lappen abreiben. Nichts härteres! Stahlwolle oder Sandpapier sind zu grob.
Das sollte genügen um die einige Mikrometer dicke Oxydschicht abzutragen.
Dann klappt's auch wieder mit dem Kontakt.

Ansonsten: weiterfahren.
Die V11 Vibrationen rütteln die Kontakte schon frei.
Das Navi hat ja eine Batterie drin die 4 Std. hält.

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8482
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Wackelkontakt bei Navi

Beitragvon da Huber ises » So 2. Jul 2017, 21:16

zwischen Navi und Halterung , den 4 Schrauben, Schwingmetall einbauen, mit niedrigen Shore
Bild
Benutzeravatar
da Huber ises
Routinier
 
Beiträge: 291
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 15:32
Wohnort: bei München

Re: Wackelkontakt bei Navi

Beitragvon Dellario » So 2. Jul 2017, 22:17

auch ich habe mittlerweile ein Garmin.
Das Problem bei der Nutzung an meiner V11 ist die Zentrierung der Kontakte - also der Pins - auf die Kontaktfläche am Navi.
Hast du an der Halterung etwas verändert?
Sonst versuche mal den Stecker durch Einlegen von Tesa oä zu justieren und etwas höher zu bekommen.
Ggf. noch ein Spritzer K60 :kratz:
Grüße von Dellario
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 783
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: südlich von Hamburg

Re: Wackelkontakt bei Navi

Beitragvon guzzipapa » Mo 3. Jul 2017, 08:44

Dellario hat geschrieben:auch ich habe mittlerweile ein Garmin.
Das Problem bei der Nutzung an meiner V11 ist die Zentrierung der Kontakte - also der Pins - auf die Kontaktfläche am Navi.
Hast du an der Halterung etwas verändert?
Sonst versuche mal den Stecker durch Einlegen von Tesa oä zu justieren und etwas höher zu bekommen.
Ggf. noch ein Spritzer K60 :kratz:
Grüße von Dellario


Genau den Verdacht habe ich auch, dass da zwischen Halterung und dem Gerät selbst etwas nicht genau passt. Verändert habe ich nichts dran, aber dem Stecker etwas unterlegen war eigentlich das nächste an was ich gedacht habe.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1880
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Wackelkontakt bei Navi

Beitragvon roland.k » Mo 3. Jul 2017, 10:16

Hallo,

ich hatte identisches Problem bei einem garmin Zumo. Nach 2 Jahren Ärger, 1000 Versuche und blankliegenden Nerven hab ich das Geld zurück bekommen und mir ein neues garmin gekauft. An der gleichen Leitung nun keinerlei Probleme mehr :bier:
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
 
Beiträge: 3361
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg


Zurück zu Elektrik / Einspritzanlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast