Welche Batterie kaufen

Alles rund um die Elektrik und die Einspritzanlage

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Ludentoni » Mi 11. Sep 2019, 08:09

Wozu auch mal messen, das raten die Leute hier ja aus lauter Jux und Dollerei. Kauf am besten gleich nen neuen Valeo...
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 897
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Ludentoni » Mi 11. Sep 2019, 08:12

Magnete im Feldgehäuse prüfen...
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 897
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Ludentoni » Mi 11. Sep 2019, 08:15

uch mal
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 897
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Hirschhäuser » Mi 11. Sep 2019, 08:27

Edit: Reiner war schneller!

Hi Andreas
tja, wäre doof wenn Du die Batterie umsonst gekauft hättest - gibt jedoch Schlimmeres!

1. schau nochmal nach wegen der Stärke der Sicherung, meines Wissens sollte das eine 30A Sicherung sein.
2. habe genau die Symptome auch an einer von meinen beiden Elfen gehabt. Beim Drücken auf den Anlasserschalter - keine Reaktion. Hatte damals durch einen Anstoss von einem Forenmitglied den Starter getauscht. Wenn man zwei Elfen hat, ist das realtiv einfach erledigt. Und siehe da, der Anlasser war's - genau genommen waren es die Anlasserkohlen die gebrochen waren. Dadurch haben die sich wohl beim Startversuch verklemmt. Wenn Du also einen Ersatzstarter hast, oder einen organisieren kannst - tausch den mal.

Hoffe geholfen zu haben
Stephan
Das doppelte Lottchen: V11 Café Sport (BOS · Mistral Conica Carbon) · Grüße aus dem Taunus
Benutzeravatar
Hirschhäuser
Kaiser
 
Beiträge: 1151
Registriert: So 13. Jan 2008, 18:45
Wohnort: 35789 Weilmünster

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Hirschhäuser » Mi 11. Sep 2019, 08:32

Anlasser kann man auch überholen :!:
Ich hab mich das damals nicht getraut und hab einfach ein neues Feldgehäuse gekauft und getauscht.

Stephan
Das doppelte Lottchen: V11 Café Sport (BOS · Mistral Conica Carbon) · Grüße aus dem Taunus
Benutzeravatar
Hirschhäuser
Kaiser
 
Beiträge: 1151
Registriert: So 13. Jan 2008, 18:45
Wohnort: 35789 Weilmünster

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon likedeeler » Mi 11. Sep 2019, 12:18

Moin Andreas
das ist natürlich sehr ärgerlich!
Hier ein Link zur Reparatur des Anlassers. Vom Martin, wie immer sehr schön aussagekräftig mit Bildern:
viewtopic.php?f=11&t=7790&p=128537&hilit=Anlasser+reparatur#p128537
Lies Dir das mal in Ruhe KOMPLETT durch. Wenn Du handwerklich halbwegs geschickt bist, kannst Du das selbst machen.
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1603
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Andreas Köster » Mi 11. Sep 2019, 12:58

Also die Sicherung ist eine 15er. Steht drauf. Auf dem Deckel und auf der kaputten Sicherung.
Natürlich denke ich zuerst an die Batterie. Hört sich doch so an (und ist ja nicht die erste, die platt war).
Falls es jetzt an den Kohlen vom Anlasser liegt (die ja eigentlich wesentlich länger halten müssten als 50.000 km) muss ich wohl da weitermachen.
Habe ich halt eine Batterie zu viel.

Vielen Dank für eure Tipps.
Geh jetzt trotzdem am Wochenende auf Tour. Geht entweder gut oder zurück per ADAC.
Scura #0077, Lario
Benutzeravatar
Andreas Köster
Foren-As
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 13:57

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon likedeeler » Mi 11. Sep 2019, 14:08

Bevor Du den ADAC rufts und es doch der Anlasser sein sollte:
Es kann aber auch ein hängender Magnetschalter sein (den Fehler hatte ich bei einem Nachbauanlasser)! Dann einfach nur mit einem stabilen Holz (z.B. Hammerstiel) gegen den Magnetschalter klopfen. Manchmal löst er sich und Du bist wieder mobil.

Bei abgefallenen Magneten oder gebrochenen Kohlen hilft nur eine Instandsetzung.
Auf jeden Fall "good luck" und eine schöne, hoffentlich pannenfreie, Tour! :clap:
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1603
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Andreas Köster » Di 17. Sep 2019, 08:45

So, habe den ADAC nicht gebraucht. War 3 Tage unterwegs; 950 km. War eine sehr schöne Tour. 2 x hat der Anlasser geklickt, aber dann doch durchgestartet. Ich vermute, es wird der Magnetschalter sein. Behalte das jetzt im Auge und wenn es schlimmer oder lästiger wird, tausche ich den Schalter oder gleich den kompletten Anlasser. Ist wahrscheinlich günstiger, als diesen überholen zu lassen. (Stein-Dinse ca. 250 €?)
Moped ist jedenfalls super gelaufen. Es war ein wahre Freude! :-D
Scura #0077, Lario
Benutzeravatar
Andreas Köster
Foren-As
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 13:57

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon driverv11 » Mo 14. Okt 2019, 12:21

Hallo,
passend zum Thema, hat meine erst 12 ;) Jahre alte Hawker Genesis gestern morgen den Dienst verweigert. Nachdem ich sie dann geladen hatte ging es wieder....... Naja, werde mir aber trotzdem ne neue kaufen. Weiß jemand wo der Unterschied zwischen Genesis und Odyssey liegt und ob es Sinn macht, eine mit 16 AH zu kaufen?

LG
Helmut
driverv11
Foren-As
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 12. Feb 2008, 20:55
Wohnort: Neu-Anspach

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon kfm » Mo 14. Okt 2019, 20:43

Ludentoni hat geschrieben:
[...]

Die Hawker an ein regelbares Netzteil hängen, 14,7 Volt einstellen und abwarten.

Günstiger und besser als alles andere was so an Motorradladegeräten angeboten wird:
Link zu pollin


Wow, so viel neue Info für mich. Jetzt ist mir klar, warum die Hawker in meiner Centauro unter sich gemacht hat. Sie hing am Ctec.

Eine Frage: Stellst Du am Pollin auch den max. Strom ein?

Danke und Gruß
Uwe
Wurmloch | 850 Le Mans III | V11 Le Mans | 1100 Sport | Centauro | Breva
Benutzeravatar
kfm
Mitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 14:16
Wohnort: Bremen

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Luhbo_ » Mi 16. Okt 2019, 17:04

Nö, im Gegenteil. Was das Gerät hergibt. Steht sogar in der Gebrauchsanweisung (versteckt allerdings) und auch ganz deutlich außen drauf. 'No initial inrush current limit' oder so. Ich würde allerdings mit der Spannung tiefer bleiben, da die Billigheimer von Conrad nicht unbedingt genau anzeigen. 14,3V und 40A sind ja auch nicht schlecht für so ein kleines Kästchen.
Speziell nach Tiefentladungen verlangen sie die 40A sogar explizit, anders kriegst du sie wohl nicht verlustfrei wieder fit. Jetzt hat aber sicher nicht jeder ein 600W Netzteil daheim stehen, also was soll's. Ein bißchen Schwund gibt's immer. Jedenfalls ist der dumme Spruch "die Hawker wird mit der Gashand geladen" eben nur ein dummer Spruch, das nur kurz am Rande.
Für andere Batterien als Hawker gilt das nicht, das ist hoffentlich klar.
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1985
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon kfm » Mi 16. Okt 2019, 18:47

Ah danke, ich nutze ein Multimeter von GMC.

Dass das für andere Akkus als Hawker nicht gilt, war mir so nicht klar. Ich habe allerdings auch einen bunten Strauß von Typen in Benutzung. Die LM III wird sogar von einem Akku aus dem Server-USV Bereich gezündet.

Kann man denn am abnehmenden Ladestrom sehen, dass die Hawker so langsam voll ist? Ich hoffe, ich nerv nicht mit (allzu dummen) Fragen. :hammer: und wenn das der 1.000ste Akkufred wird, könnten wir auch über Öl schreiben :shock:

Gruß
Uwe
Wurmloch | 850 Le Mans III | V11 Le Mans | 1100 Sport | Centauro | Breva
Benutzeravatar
kfm
Mitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 14:16
Wohnort: Bremen

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon Luhbo_ » Do 17. Okt 2019, 16:14

Der Ladestrom sinkt mit steigendem Ladezustand wie bei jeder anderen Batterie auch.
Wenn du's ganz richtig machen willst, dann kaufst du dir ein teures Ladegerät aus dem Modellbau. Die kosten um die 200 Euro, laden aber mit 10A und mehr und das vollautomatisch. Die halten am Anfang mit 14,7 V voll drauf, gehen dann mit steigendem Innenwiderstand mit der Spannung aber auch runter und laden mit 13,5V und kleinem Strom batterieschonend fertig.
Das ändert aber nichts an dem von weiter oben: billiges Netzteil vom Conrad, 14,7V Vollgas für 2 Stunden und du hast für wenig Geld eine ausreichend geladene Hawker. Die ist ja nur ganz selten mal wirklich leer.
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1985
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Welche Batterie kaufen

Beitragvon kfm » Do 17. Okt 2019, 19:02

Klasse, vielen Dank, wieder was gelernt!

LG
Wurmloch | 850 Le Mans III | V11 Le Mans | 1100 Sport | Centauro | Breva
Benutzeravatar
kfm
Mitglied
 
Beiträge: 49
Registriert: Fr 17. Okt 2008, 14:16
Wohnort: Bremen

Vorherige

Zurück zu Elektrik / Einspritzanlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste