Startprobleme - Anlasser dreht

Alles rund um die Elektrik und die Einspritzanlage

Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Fronty » Do 28. Mär 2019, 08:56

Liebe Leute,

ich wollte dieses Wochenende die Guzzi anreissen, um vom schönen Wochenende gebrauch zu machen.
Leider macht mir, so denke ich, die Elektrik einen Strich durch die Rechnung.

Sobald der Startknopf gedrückt wird dreht der Anlasser wie verrückt - verbaut ist eine neue Hawker, die regelmäßig am Ladegerät hängt.
Leider passiert außer dem drehen des Anlassers relativ wenig - das schöne Bollern vermisse ich bis jetzt.

Bei Zündung an hört man das kurze surren der Benzinpumpe, ich habe jedoch keinen Zündfunken (Kerze gegen Masse gehalten). Ich weiß nicht, wie die Freigabe Pumpe, Einspritzung und Zündung abläuft..jedenfalls riecht die Kerze nicht nach Benzin und ist nicht feucht - auch die "Abgase" sind nur die vorher angesaugte Luft.

Ich habe mir nun schon ein paar Threads durchgelesen und auch eine Bekannte nach ihrem Rat gefragt und habe Folgendes abgearbeitet:

  • Batterie
    Neue Hawker gegen eine andere 12V Batterie getauscht
  • Zündkerzen
    Gegen neue getauscht
  • Relais unter der Sitzbank
    Alle Relais unter der Sitzbank gegen neue von Conrad getauscht (4133-S-DCV-C-R)
  • Sicherungen unter der Sitzbank
    Sicherungen auf Durchgang geprüft, sind alle i.O.
  • Kill Schalter
    Funktioniert, Pumpe läuft nicht an und Anlasser dreht nicht bei gedrücktem Schalter
  • Seitenständer-Schalter
    Funktioniert, Anlasser dreht nicht bei gedrücktem Schalter bzw. ausgeklapptem Ständer
  • Mikroschalter Kupplungshebel
    Funktioniert so halb (denke ich), wenn ich ihn manuell drücke ist die Funktionsweise wie beim Kill- & Seitenständer-Schalter - wenn ich ihn mit den zwei Schräubchen festmache wird er aber nicht aktiviert. Ich kann mit eingelegtem Gang und NICHT gezogener Kupplung den Anlasser drehen..was natürlich für eine Vorwärtsbewegung sorgt...
  • Schalter für Neutralstellung
    Lampe im Tachoinstrument geht an, wenn N eingelegt ist.

Das Fehlerbild ist leider gleich geblieben.
Meine Vermutung liegt irgendwo in der Freigabe der Pumpe, Einspritzung bzw. Zündanlage - da ich die wohl anfälligen Relais getauscht habe, bitte ich um euren Input, wo ich noch Hand anlegen könnte (gleich Vorweg: ich bin nicht der versierteste Schrauber :hammer: ).

Die Elfe stand den Winter über in einer trockenen Garage und wurde dorthin mit laufendem Motor gebracht - habe keine Arbeiten an ihr vorgenommen.

Danke und LG!
Fronty
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:57
Wohnort: 1230 Wien

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Dottore G. » Do 28. Mär 2019, 10:20

Dreht der Anlasser den Motor durch oder dreht der falsch herum einfach nur hoch ohne in den Anlasserkranz einzugreifen?Dann sind die Anschlusskabel am Akku vertauscht.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10858
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Fronty » Do 28. Mär 2019, 13:17

Ich habe den Anlasser nicht angefasst und die Batterie ist auch so eingebaut, wie immer. Beim versuchten Anlassen kommt jedenfalls ordentlich Luft aus den Endrohren.
Fronty
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:57
Wohnort: 1230 Wien

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Do 28. Mär 2019, 15:02

Der Benzinmotor braucht 3 Dinge :
. Benzin
. Luft
. Einen Funken

Ich würde folgendes machen:
1. Kerzen raus : alt ? Naß?
2. Kommen wirklich keine Funken? Wie hast Du gemessen?

Dann Pumpe : spritzt Benzin raus wenn der Schlauch ab ist ? An der rechten Seite, nach dem Druckventil.

Dann Luftfilter.

Und Benzinfilter. (Dazu muss aber der Tank ab)

Und wenn der Tank ab ist (ich unterstelle mal eine aussenliegende Benzinpumpe) : elektr.Anschlüsse messen, ob +12V anliegt.

....dann sehen wir weiter...

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8830
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Fronty » Do 28. Mär 2019, 16:36

Hallo,

Kerzen habe ich schon getauscht, daher neu.
Die ausgebauten waren rehbraun und trocken.
Gemessen habe ich die Kerzen nicht, ich habe sie ans Motorgehäuse gehalten, aber keinen Funken gesehen.

Den Rest Versuche ich abzuarbeiten, danke! :-)
Fronty
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:57
Wohnort: 1230 Wien

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon likedeeler » Do 28. Mär 2019, 17:25

Moin Fronty
Ich habe mir den Schaltplan in Bezug auf Deine Beschreibungen, was Du so alles geprüft hast, angesehen. Leider kann ich in der Verdrahtung nichts finden, was Dein Problem augenscheinlich oder logisch erklärt.

Du hast doch eine funktionierende Elfe weggestellt? Der einzige Fehler wäre eventuell, die über den Winter ständig ans Ladegerät gehängte Hawker. Aber da hast Du ja schon eine alternative Batterie ausprobiert ...

Mal drei ganz "blöde" Fragen und nicht böse gemeint:
- wo warst Du zuletzt dran? An den Kabeln von/zur Batterie?
- hast Du eventuell den Tip befolgt, den Plastetank vor dem Winter zu leeren?
- eventuell nach der Wiedermontage des Tanks den Benzinhahn nicht richtig geöffnet? (der muss ganz auf!)
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1603
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Fronty » Fr 29. Mär 2019, 09:30

Hallo likedeeler,

ja, ich bin mit laufendem Motor in die Garage gefahren, nachdem ich eine letzte Runde abgespult habe. Da hat über 80km alles funktioniert.

Die Hawker war nicht dauernd am Ladegerät, sondern in regelmäßigen Abständen :)

- wo warst Du zuletzt dran? An den Kabeln von/zur Batterie?
Ja, beim Batterie ausbauen - ich lade sie nicht in der Elfe.
- hast Du eventuell den Tip befolgt, den Plastetank vor dem Winter zu leeren?
Nein, ich war den Herbst wirklich faul.
- eventuell nach der Wiedermontage des Tanks den Benzinhahn nicht richtig geöffnet? (der muss ganz auf!)
- Ich habe ihn anfangs nicht angefasst, da ich den Tank ja nicht demontiert habe. In einem Thread war aber schon zu lesen, dass es daran liegen könnte, daher habe ich vorsichtig gedreht (soll ja leicht zu überdrehen sein), aber er war m.E. ganz offen.

LG
Florian
Fronty
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:57
Wohnort: 1230 Wien

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon uwe.v11 » Fr 29. Mär 2019, 10:24

wenn sie einspritzt müssten ja die Kerzen Nass sein.
OT Geber defekt?
Zündet nicht und kein Sprit?
bist du beim Batteriewechsel ans Steuergerät gekommen,hat es gefunkt?
aber das hättest du ja geschrieben.
KR Limonengrün,eine von 412 Stück in BRD
aus dem tiefen süden deutschlands
da wo der adler allerheiligen hoch durch den schwarzen wald fliegt!
v7/v11Sport,G5 Gespann,Tante Lemans 4 htm Sport,Stelvio NTX
Benutzeravatar
uwe.v11
Foren Gott
 
Beiträge: 3614
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:42
Wohnort: 77654 offenburg

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Fronty » Fr 29. Mär 2019, 13:45

Hallo,


Es ist mir beim Ausbau zwar schon passiert :oops: , aber diesmal könnte ich mich nicht daran erinnern am Steuergerät angekommen zu sein...leider habe ich mir auch schon gedacht, dass es das Steuergerät erwischt haben könnte...
Ich habe den Schaltplan auch verfolgt und bin eben auf die Relais gekommen, die aber alle getauscht sind..und dann eben das Steuergerät. Ich denke aber nicht, dass man die einfach so herumtauschen kann, um Defekte auszuschließen?
Fronty
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:57
Wohnort: 1230 Wien

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon uwe.v11 » Sa 30. Mär 2019, 09:09

Der Notausschalter!?!?
KR Limonengrün,eine von 412 Stück in BRD
aus dem tiefen süden deutschlands
da wo der adler allerheiligen hoch durch den schwarzen wald fliegt!
v7/v11Sport,G5 Gespann,Tante Lemans 4 htm Sport,Stelvio NTX
Benutzeravatar
uwe.v11
Foren Gott
 
Beiträge: 3614
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:42
Wohnort: 77654 offenburg

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon guzzipapa » Sa 30. Mär 2019, 13:27

uwe.v11 hat geschrieben:Der Notausschalter!?!?

An den hab ich auch schon gedacht. Aber ist mit dem nicht auch der Kontakt zum Starter unterbrochen?

Gottfried
guzzipapa
Foren Gott
 
Beiträge: 2147
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Fronty » Sa 30. Mär 2019, 15:02

Verhalten des Not-Aus habe ich unter Kill-Schalter geschrieben.
Funktioniert.

Ich habe jetzt den besagten rechten Schlauch abgenommen.
Bei Zündung an kommt für den Zeitpunkt des Surrens Sprit durch den Schlauch.
Fronty
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:57
Wohnort: 1230 Wien

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Sa 30. Mär 2019, 17:23

Ok.
Laß mich zusammenfassen:
. Benzin ist da
. Anlasser dreht
. Zündfunke nicht

Jetzt weiter im Elektrik -Zweig :
Kein Zündfunke => Zündkabel (beide?) =》 Zündspule (beide?) => Einspritz-Computer

Der braucht für den richtigen Zünd-Zeitpunkt das Steuersignal vom OT ( = oberer Totpunkt) Sensor.

To do :
Kannst Du den mal anschauen, bitte : Sensor-Kabel? Fest verschraubt?
Der Sensor sitzt auf der linken Seite vor dem Zylinder, oben.
Bild
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8830
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

[Gelöst] - Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Fronty » So 31. Mär 2019, 10:45

Liebe Foristen,

Ich darf mich vielmals bei euch bedanken! :anbet:
Ich habe die Kabelverbindung des Sensors verfolgt, die war augenscheinlich ok.
Danach habe ich den Sensor ausgebaut, der ziemlich verdreckt war (eventuell Öl über den Winter etwas verharzt :?: )

Nach dem Säubern und Wiedereinbau des Sensors ist die Guzzi sofort angesprungen. :mrgreen:

Nochmals tausend Dank! :bier: :gaas:
Fronty
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:57
Wohnort: 1230 Wien

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon uwe.v11 » So 31. Mär 2019, 12:40

Bingo :bier:
KR Limonengrün,eine von 412 Stück in BRD
aus dem tiefen süden deutschlands
da wo der adler allerheiligen hoch durch den schwarzen wald fliegt!
v7/v11Sport,G5 Gespann,Tante Lemans 4 htm Sport,Stelvio NTX
Benutzeravatar
uwe.v11
Foren Gott
 
Beiträge: 3614
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:42
Wohnort: 77654 offenburg

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon uwe.v11 » So 31. Mär 2019, 12:40

Bingo :bier:
KR Limonengrün,eine von 412 Stück in BRD
aus dem tiefen süden deutschlands
da wo der adler allerheiligen hoch durch den schwarzen wald fliegt!
v7/v11Sport,G5 Gespann,Tante Lemans 4 htm Sport,Stelvio NTX
Benutzeravatar
uwe.v11
Foren Gott
 
Beiträge: 3614
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:42
Wohnort: 77654 offenburg

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon -Martin.Glaeser- » So 31. Mär 2019, 21:43

Gut !
Hier werden Sie geholfen.

Bin aber auch stolz auf Dich : nicht jeder tät' sich zutrauen, da am OT-Sensor 'rumzuschrauben. Gut.

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8830
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Startprobleme - Anlasser dreht

Beitragvon Dottore G. » Mo 1. Apr 2019, 05:12

Hauptsache der Ölfilter ist fest. :lol:
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10858
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage


Zurück zu Elektrik / Einspritzanlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste