V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Alles rund um das Thema Fahrwerk, Reifen und Bremsen

V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Toni » Di 27. Aug 2019, 16:02

Die Corsas locken ja bekanntlich mit den Öhlins-Komponenten. Bieten die tatsächlich eine deutlich spürbar bessere Performance im normalen (Land-)Straßenbetrieb???
Oder sind die Vorteile gegenüber der Marzocchi-Gabel und dem Sachse-Bein doch eher marginal?
Evtl. soll noch eine zweite V11 in den Stall - als Backup quasi. Die Frage ist, ob sich der Mehrpreis für eine Corsa auch tatsächlich lohnen würde :kratz:
Das Rautenmuster-Design ist ja auch Geschmacksache...habe kürzlich gehört, dass sich diese "Rauten-Aufkleber" mit der Zeit sogar ablösen - dachte da wäre Klarlack drüber... :roll:
Der Bayern Toni :reini:
Benutzeravatar
Toni
Doppel-As
 
Beiträge: 117
Registriert: Do 24. Apr 2008, 23:14
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon oliguzzi » Di 27. Aug 2019, 17:18

Hi Toni,

habe nur einen direkten Vergleich betr. Federbein.

Habe die Grigio Titanium von 2004, bin dann die ersten ca. 15tkm mit dem Sachs Federbein gefahren, bis es wegen Augenschaden (vollständiger Riss im Federbeinauge :o ) einem Öhlins weichen musste, das ich damals zu einem sehr guten Kurs bei HMB eingekauft habe.

Nach dem Erlebnis ist mein Vertrauen in das Sachs Bein natürlich unterirdisch. Leistungsmässig ist das Öhlins ein Gedicht, gerade bei sehr wechselhaften Strassenbelägen, bis hin zu Hoppelpisten und Schotterwegen, also summasummarum eine der Käufe die ich nie eine Sekunde bereut habe, km Stand heute knapp 70tkm.

An der Marzocchi Gabel habe ich nichts auszusetzen, habe aber auch keinen direkten Vergleicht zur Öhlins.

Ach ja, die Rauten fand ich auch immer etwas komisch...aber Geschmacksache.
Oliver.
-----------------------------------
'04 Le Mans V11 Black Beauty
'82 850 T4
'07 1200 Sport (Familienbesitz)
-----------------------------------
I've never made a mistake. I thought I did once, but I was wrong.
Benutzeravatar
oliguzzi
Doppel-As
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 15. Jan 2008, 11:41
Wohnort: SE-57535 Bollerby

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Hirschhäuser » Di 27. Aug 2019, 17:25

Hi Toni
wenn Du schon von Backup schreibst, dann solltest Du Dir eine zweite zulegen, die der ersten auch entspricht. Meines Wissens fährst Du eine LeMans die nicht in allen Teilen der Rosso Corsa, Nero Corsa, Café Sport und Coppa Italia gleich ist. Das würde ich in meinen Überlegungen einfließen lassen. Dies betrifft nämlich nicht nur die Gabel vorn, sondern auch hinten den Stoßdämpfer. Ebenso können unterschiedlich Einspritzanlagen verbaut sein. Hab schon LeMans'en gesehen, die nur einen Gaszug haben, dabei gibt es auch welche mit zwei Gaszügen.
Aus den gleichen Gründen hab ich mir auch ne zweite Café Sport in den Stall gestellt und war schon des öfteren froh darüber, bei einem Defekt der Einen von der Anderen tauschen zu können! Im Übrigen kann man in einem anderen Thread gerade lesen wie es um die zukünftige Ersatzteilbesorgung unserer Elfen bestellt ist.

Gruß Stephan
Das doppelte Lottchen: V11 Café Sport (BOS · Mistral Conica Carbon) · Grüße aus dem Taunus
Benutzeravatar
Hirschhäuser
Kaiser
 
Beiträge: 1142
Registriert: So 13. Jan 2008, 18:45
Wohnort: 35789 Weilmünster

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon werner » Di 27. Aug 2019, 19:11

Unterschiede sind vermutlich nur im direkten Vergleich bemerkbar. Wenigstens die Öhlins Gabeln gelten als wartungsintensiv.
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4929
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Hirschhäuser » Di 27. Aug 2019, 19:48

werner hat geschrieben:Unterschiede sind vermutlich nur im direkten Vergleich bemerkbar. -w-

Ich hatte Toni hier nur, weil er von Backup schrieb, genau bei direktem Vergleich die Unterschiede versucht aufzuzeigen!

werner hat geschrieben:Wenigstens die Öhlins Gabeln gelten als wartungsintensiv. -w-

Man hört immer wieder davon, vielleicht ist meine Café Sport auch ne Ausnahme - aber mittlerweile fahre ich meine über 10 Jahre und hatte noch keine undichte Gabel!!! Toi, toi, toi. Auch meine zweite fahre ich schon 6 Jahre und auch hier ist alles dicht!

Gruß Stephan
Das doppelte Lottchen: V11 Café Sport (BOS · Mistral Conica Carbon) · Grüße aus dem Taunus
Benutzeravatar
Hirschhäuser
Kaiser
 
Beiträge: 1142
Registriert: So 13. Jan 2008, 18:45
Wohnort: 35789 Weilmünster

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon lucky » Mi 28. Aug 2019, 09:59

Ich habe mir nen Wilbers-Federbein eingebaut. Mit Verstellung von Zug- /Druckstufe und Federvorspannung ohne sich die Finger zu brechen. In meiner Erinnerung ist das Öhlins nur ein besseres Sachs.... ;)
V11 LeMans 2004 + Mivv mit Kat
Benutzeravatar
lucky
Foren Gott
 
Beiträge: 3735
Registriert: Di 15. Jan 2008, 15:35
Wohnort: 12309 Berlin

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Toni » Mi 28. Aug 2019, 10:11

Hallo Leute, erstmal besten Dank für eure Einschätzung und Erfahrungen :clap:
Richtig Stephan, ich bin ja mit ner "normalen" Le Mans (KT) unterwegs und großteils reicht mir eigentlich die Marzocchi-Gabel und das Sachse-Bein, auch wenns manchmal durchaus komfortabler sein könnte. :roll:

oliguzzi hat geschrieben:...bis es wegen Augenschaden (vollständiger Riss im Federbeinauge :o ) einem Öhlins weichen musste...

Puhh, das ist natürlich fatal und dürfte bei halbwegs fahrbaren Straßenbelägen doch eigentlich bei keinem Federbein passieren. :o

Hirschhäuser hat geschrieben:...Ebenso können unterschiedlich Einspritzanlagen verbaut sein. Hab schon LeMans'en gesehen, die nur einen Gaszug haben, dabei gibt es auch welche mit zwei Gaszügen...

Hmm, dachte eigentlich, dass die Klappenkörper bei allen KT's dieselben wären und alle nur einen Gaszug hätten :o

lucky hat geschrieben:Ich habe mir nen Wilbers-Federbein eingebaut. Mit Verstellung von Zug- /Druckstufe und Federvorspannung ohne sich die Finger zu brechen. In meiner Erinnerung ist das Öhlins nur ein besseres Sachs.... ;)

Das wäre natürlich auch eine gute Alternative - die LM mit Wilbers-Bein, danke für den Tipp!

Das Ersatzeilproblem der Elfen ist mir (leider) auch bewusst und spricht wohl mehr für eine weitere LM, aber eine Corsa wäre halt schon auch reizvoll - wenngleich mich dieses Rautenmuster etwas abschreckt.

Irgendwie komme ich mit der Entscheidung noch nicht recht weiter....derzeit hätte ich die Auswahl zwischen einer weiteren roten Le Mans, einer Rosso Corsa und einer Nero Corsa - alle drei aus Erster Hand und nahezu neuwertig. Die LM wäre etwas günstiger als die Corsas - aber nicht viel und somit nicht entscheidend. :kratz:

Übrigens: KS kommen gar nicht in Frage ;)
Der Bayern Toni :reini:
Benutzeravatar
Toni
Doppel-As
 
Beiträge: 117
Registriert: Do 24. Apr 2008, 23:14
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon werner » Mi 28. Aug 2019, 10:17

KR is the best, f*** the rest! ;)
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4929
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Toni » Mi 28. Aug 2019, 10:21

Wenns keine LM sein sollte, dann käme gewiss ne KR auch in betracht....war ich schon mal kurz davor - aber nicht in diesem "Limonen-Grün" ;)
Der Bayern Toni :reini:
Benutzeravatar
Toni
Doppel-As
 
Beiträge: 117
Registriert: Do 24. Apr 2008, 23:14
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon MacinTosh » Mi 28. Aug 2019, 11:04

Ich hatte damals beim Neukauf die Möglichkeit beide Versionen Le Mans und Corsa zu fahren. Und zwar auf Pflaster- und schönen glatten Belag. Gekauft habe ich die Corsa. Für mich war es ein deutlicher Unterschied. Das Öhlins vermittelt jederzeit Ruhe in jeder Lage, das war bei Marzocci nicht so. Zum Wilbers kann ich nichts beitragen. Und das die Öhlins Gabeln als wartungsintensiv gelten, kann ich nicht bestätigen. Ja sie laufen aus, ist mir auch passiert. Habe komplett für 400€ überholen lassen. Alle Dichtungen, Federn Öl. Und das in 15 Jahren. Sehr wartungsintensiv. Dieter hat einen guten Tipp abgegeben. Die Öhlins vertragen es nicht mehrere Tage auf dem Seitenständer zu stehen. Kann ich bestätigen. Und das berliner Chapter quasselt die Qualität nur runter, weil sie die Kohle nicht haben ;)

Das Rautenmuster, Lucky würde Runen sagen, ist vorne komplett einlackiert, hinten nicht.

- Mac -
Alles was viel bedacht wird ist bedenklich
- Friedrich Nietsche -

... und es heißt die Guzzi. Das sagt schon alles: weiblich, bockig, eigensinnig, geil.
Benutzeravatar
MacinTosh
Routinier
 
Beiträge: 371
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:00
Wohnort: Berlin, 12105

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon MacinTosh » Mi 28. Aug 2019, 11:14

... und scheisse sieht sie auch noch aus:

https://www.bilder-upload.eu/bild-ab9992-1566987167.jpg.html
Alles was viel bedacht wird ist bedenklich
- Friedrich Nietsche -

... und es heißt die Guzzi. Das sagt schon alles: weiblich, bockig, eigensinnig, geil.
Benutzeravatar
MacinTosh
Routinier
 
Beiträge: 371
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:00
Wohnort: Berlin, 12105

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Kosmolske2.0 » Mi 28. Aug 2019, 11:28

Ach, das finde ich ja toll, das das Öhlins-Zeugs hier so Zuspruch findet.
Mir hat auch schon jemand hier im Forum geschrieben dass das nur minderwertige Ware ist. :schwitz:
Einmal infiziert, immer erkrankt...
Benutzeravatar
Kosmolske2.0
Routinier
 
Beiträge: 345
Registriert: So 16. Okt 2011, 17:51
Wohnort: 63864 Glattbach

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon MacinTosh » Mi 28. Aug 2019, 11:36

Alles Fakenews...
Alles was viel bedacht wird ist bedenklich
- Friedrich Nietsche -

... und es heißt die Guzzi. Das sagt schon alles: weiblich, bockig, eigensinnig, geil.
Benutzeravatar
MacinTosh
Routinier
 
Beiträge: 371
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:00
Wohnort: Berlin, 12105

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon roland.k » Mi 28. Aug 2019, 11:50

Minderwertige Öhlins-Ware ist manchmal besser als hochwertige Billigware. Ich hatte mir auch eingebildet, dass die Corsa besser gefedert hat als die normale V11. Beweisen konnte ich das nicht.
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
 
Beiträge: 3401
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Toni » Mi 28. Aug 2019, 12:18

MacinTosh hat geschrieben:I....Die Öhlins vertragen es nicht mehrere Tage auf dem Seitenständer zu stehen. Kann ich bestätigen.....Das Rautenmuster, Lucky würde Runen sagen, ist vorne komplett einlackiert, hinten nicht.

Dank Dir Mac,
da die Elfen bekanntlich keinen Hauptständer haben, ist das mit dem Seitenständer auf Touren aber so ne Sache und auch Daheim hätte ich keine Lust die Gute nach jeder Fahrt auf den Becker-Lifter o. a. zu wuchten.
Was die Rautenaufkleber betrifft meinst Du mit vorne wohl "Tank und Schale" und mit hinten "Heckverkleidung/-Bürzel und Soziusabdeckung" oder? Ein Bekannter hat mir vor kurzem von Corsas berichtet, bei denen die Aufkleber schon ausgeblichen waren und sich vereinzelt ablösten - sieht dann ja nicht besonders aus.
Das die Corsa "scheiße" aussieht würde ich nie behaupten, dieses Rautenmuster ist dennoch Geschmacksache.

roland.k hat geschrieben:Minderwertige Öhlins-Ware ist manchmal besser als hochwertige Billigware. Ich hatte mir auch eingebildet, dass die Corsa besser gefedert hat als die normale V11. Beweisen konnte ich das nicht.

Beweis brauch ich auch keinen, mir reichen eure Erfahrungswerte - aber als "Billigware" würde ich das Sachse nun auch nicht gleich verteufeln und die Marzocchi erst recht nicht... ;)

Die Wilbers sind ja bekanntlich ordentliche Teile und die Variante mit Wilbers in der normalen LM gefällt mir irgendwie und der Preis wäre damit bei der LM und der Corsa ziemlich gleich.

Wie's so oft der Fall ist, irgendeine Kröte gibts wohl immer zu schlucken...
Der Bayern Toni :reini:
Benutzeravatar
Toni
Doppel-As
 
Beiträge: 117
Registriert: Do 24. Apr 2008, 23:14
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon likedeeler » Mi 28. Aug 2019, 20:18

Kosmolske2.0 hat geschrieben:Ach, das finde ich ja toll, das das Öhlins-Zeugs hier so Zuspruch findet.
Mir hat auch schon jemand hier im Forum geschrieben dass das nur minderwertige Ware ist. :schwitz:


Moin Kosmo
Wenn ich das richtig erinnere, ging es um den Vergleich zwischen "Öhlins für Massenprodukte" und "Öhlins als Edeltuning". Die haben wohl verschiedene Qualitäten am Markt.

Mein Jüngster hat sich eine Aprilia Mille gekauft, die mit einem Öhlinsfahrwerk für den Massenmarkt (wenn man es so nennen will) ausgerüstet ist. Ich habe das Teil ein paar Tage im Harz bewegt und fand das verbaute (einfache) Öhinsfahrwerk schon bemerkenswert gut. Übrigens: die Ringe haben auch bei der Aprilia schon gepieselt und mussten ersetzt werden.
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1594
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Schattenparker » Do 29. Aug 2019, 06:03

Wenn du Probefahren kannst, fahr beide Probe und entscheide dann. Es gibt auch Serienstreuung bei Guzzi. 8-)
Das Sachs ist nichts besonderes, wenn was fehlt, in die Tonne. Das Öhli ist besser, aber da gibt es deutlich Luft nach oben, das läßt sich gut auf den Fahrer abstimmen. Viele können das und die Teile sind greifbar. 8-)
Viel Vergnügen bei der Entscheidungfindung! :gaas:

:dosenbiker:
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1293
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Toni » Do 29. Aug 2019, 13:30

Klar, selber Probefahren und testen ist immer am besten - wenn das so einfach wäre.
Die nächste Corsa steht schlappe 620 km entfernt und mir fehlt derzeit leider die Zeit, tageleng durch die Republik zu tingeln. :(
Habs gestern gerade mal wieder geschafft, wenigstens für ein paar Stunden meine V11 durchs Allgäu zu treiben.
Da ich die Wochen davor nur mit der ollen SP unterwegs war, musste ich die Elfe erstmal zügeln....wahnsinn, wie leichtgäng Gas, Kupplung, Schaltung doch sein können - wie vom anderen Stern :o
Andererseits sitz ich dagegen auf der SP wie im Wohnzimmersessel und Fahrbahnunebenheiten sind der dank der Konis ziemlich wurscht. :mrgreen:

Anstatt ner zweiten Elfe doch lieber ein weiteres Alteisen....ne schöne LM I/II/III oder S1000 wäre auch ja was....ob das aber auf Dauer meine Handgelenke noch mitmachen??? :kratz:
Der Bayern Toni :reini:
Benutzeravatar
Toni
Doppel-As
 
Beiträge: 117
Registriert: Do 24. Apr 2008, 23:14
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Kosmolske2.0 » Mo 2. Sep 2019, 08:43

Da muss man schon mal Opfer bringen. Für meine Coppa habe ich 20 Stunden im Auto gesessen. Für eine Fahrt von Frankfurt nach Kiel wohlgemerkt.
Es war Ende der Sommerferien in 3 Bundesländern und dann war das Konzert in Wacken zu Ende. Ach war das schön im Stau....... :hammer:
Einmal infiziert, immer erkrankt...
Benutzeravatar
Kosmolske2.0
Routinier
 
Beiträge: 345
Registriert: So 16. Okt 2011, 17:51
Wohnort: 63864 Glattbach

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Toni » Mo 2. Sep 2019, 23:25

Stimmt und ich bin wegen Mopeten auch schon hunderte Km quer durch die Republik getourt, aber derzeit lässt mir mein Job einfach nicht genug Zeit dafür.
Habe nun auch noch zwei sehr interessante und top erhaltene Alteisen ausgegraben - die stehen aber auch ganz oben im Norden. :cry:
Der Bayern Toni :reini:
Benutzeravatar
Toni
Doppel-As
 
Beiträge: 117
Registriert: Do 24. Apr 2008, 23:14
Wohnort: Am Tor zum Allgäu

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon lucky » Mi 4. Sep 2019, 12:40

MacinTosh hat geschrieben:... und scheisse sieht sie auch noch aus:

https://www.bilder-upload.eu/bild-ab9992-1566987167.jpg.html


Bist du spät zur Einsicht gekommen?? :mrgreen:
V11 LeMans 2004 + Mivv mit Kat
Benutzeravatar
lucky
Foren Gott
 
Beiträge: 3735
Registriert: Di 15. Jan 2008, 15:35
Wohnort: 12309 Berlin

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon werner » Mi 4. Sep 2019, 20:58

.., die Öhlins vertragen es nicht mehrere Tage auf dem Seitenständer zu stehen. :lol:
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4929
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon motoguzznix » So 8. Sep 2019, 19:05

Hallo Toni

Ich habe mir seinerzeit auch bei HMB Öhlins für vorne und hinten geleistet für meine KR. Diese Teile entsprachen meines Wissens den letzten Ausführungen wie sie in Cafe Sport/Rosso Corsa verbaut waren.

Das war schon einmal mehrere Klassen besser als original. Vor allem die KR Gabel hatte mich zu dieser Investition bewogen, da ich in mehreren Anläufen kein vernünftiges Ansprechverhalten zusammengebracht habe. Immer bockig und unkomfortabel. Das Sachs Federbein finde ich gar nicht so schlecht, funktioniert unauffällig und hat einen praxisgerechten Einstellbereich.

Was nicht gepasst hat bei den Öhlins Teilen waren vorne und hinten die Federn! Vorne mußte ich voll vorspannen, daß ich auf 30% Einfederung komme und die Druckstufen Dämpfung weint aufmachen, daß es nicht bockig wurde.
Hinten das selbe - die Feder viel zu weich selbst für mein Federgewicht von wenig über 70kg.

Als nächstes hat mir mein Fahrwerksguru hier vor Ort vorne und hinten härtere Federn eingebaut. Hinten im ersten Schuß eine Nummer zu hart, im zweiten Anlauf hat es gepasst. Wer es nicht probiert hat, wird nicht glauben, wie groß der Unterschied war. Sämiges Ansprechverhalten vorne und hinten, man fühlt sich an der Straße festgesaugt. Natürlich nach einigem probieren mit Zug und Druckstugfeneinstellug vorne und hinten.

Was ich hier sagen will: Selbst sehr gute Hardware kann nicht funktionieren, wenn die Abstimmung nicht passt. Erst dann können die Teile zeigen, was in ihnen steckt.
Die Öhlins Teile sind gut - die Dämpfungseinstellung ist in einem sehr weiten Bereich möglich und deckt alle möglichen Fahrergewichte und daugehörige Federraten ab. Sie sprechen mit sehr geringem Losbrechmoment an, was die Sache komfortabel macht trotz geringer Federwege.

Was ich noch sagen will: Die Öhlins Komponenten sind ihr Geld wert. Die V11 wird eine besseres Motorrad damit. Aber erwarte nicht, daß alles perfekt passt, wie es original geliefert wird. Die erforderlichen Anpassungen sind nicht teuer und lohnen sich.
MfG Ernst
aus A ganz rechts unten

LM2 80 - V11Sport KR schwarz - V65 Lario mit Motorschaden - Quota 1000 mit nur 130t km - Ghezzi Brian Supertwin
Benutzeravatar
motoguzznix
Routinier
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 21. Jan 2008, 13:19

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon blacknorge » Fr 13. Sep 2019, 07:57

Moin,

ich war gestern wieder mit meiner Rosso Corsa unterwegs - teilweise auf echt schlechten Straßen. Mit den Öhlins-Teilen, insbesondere der Gabel, bin ich extrem zufrieden: Sie bügelt weg, wo andere Gabeln nach meiner Erfahrung längst "aufgeben".

Und zur "Pflegebedürftigkeit" der Gabel:

Als ich meine Elfe vor 6 Jahren gekauft habe, tropfte die Gabel wie ein Kieslaster. Und das, obwohl der Vorbesitzer gerade neue Dichtringe (bei einer Ducati-Werkstatt) hatte einbauen lassen. Ich habe die Gabelschäfte daraufhin ausgebaut und zu einem Öhlins-Fachbetrieb gebracht (Firma "double ee" in Ebstorf bei Uelzen). Als Ursache für den Dichtring-Defekt waren schnell verschlissene Führungsbuchsen in der Gabel ausgemacht. Die ganze Instandsetzung hat ca. 170 Euro gekostet - völlig vertretbarer Preis, wie ich finde. Seitdem ist die Gabel knochentrocken - 6 Jahre und 15 tkm.

Zusammengefasst:

- nur von Fachbetrieb mit Originalteilen und Originalöl reparieren lassen (die originalen Dichtringe haben ein geringeres Losbrechmoment als "Fremdprodukte"),
- wenn undicht, unbedingt die Führungsbuchsen mit auswechseln lassen,
- wenn alles o.k. ist, kann das Motorrad problemlos auf dem Seitenständer stehen (meine steht im Sommer auf dem Seitenständer und im Winter auf dem Becker-Lifter).

Beste Grüße
Borni
Benutzeravatar
blacknorge
Doppel-As
 
Beiträge: 124
Registriert: So 17. Mär 2013, 19:39
Wohnort: 29451 Dannenberg

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Dottore G. » Fr 13. Sep 2019, 10:35

Und warum haben nagelneue Elfen schon im Verkaufsraum aus den Güldenen geleckt? :lol:
Und wieviel hatte deine Elfe denn gelaufen als du die gekauft hast?

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10840
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Nächste

Zurück zu Fahrwerk / Räder / Reifen / Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste