das liebe Sachs Federbein

Alles rund um das Thema Fahrwerk, Reifen und Bremsen

das liebe Sachs Federbein

Beitragvon guzzipapa » So 15. Sep 2013, 13:29

Zu meiner Elfe hab ich voriges Jahr eine gebrauchtes Sachs Federbein gekauft. Dieses habe ich bei einer Fachfirma überholen und mit hydraulischer Federverstellung ausrüsten lassen. Nach jetzt etwas über einem Jahr und ca. 7000 km verliert das Federbein Öl. Zuerst habe ich vermutet, es ist die Federverstellung, weil das auf unserem Italienurlaub angefangen hat. Aber jetzt funktioniert die Dämpfung nicht mehr richtig und die Zugstufe lässt sich von der stärksten Einstellung nur mehr 6 Klicks zurückdrehen und geht dann ins Leere.
Gestern Nachmittag bin ich eine Runde um das bayrische Meer gefahren und das Fahrwerk war schon deutlich "suboptimal". Dämpfung anscheinend nur über einen Teil des Federweges und die auf volle Beladung eingestellte Zugstufe. Bei starkem Bremsen fängt das Hinterrad an zu hüpfen und wenn drei Bodenwellen nacheinander kommen, schlägt die Federung durch, also nur mit Bummeltempo unterwegs.

Das Malheur ist nicht so groß, weil ich ja das "Alte" originale Federbein liegen habe und das ist schnell getauscht. Bei der Fa. die die Überholung gemacht hat, muss ich die nächsten Tage nachfragen, wie das aussieht mit Gewährleistung und so. Die Frage ist halt, ob ich das ein zweites Mal überholen lassen soll, oder gleich was anderes kaufen.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1895
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon Schattenparker » So 15. Sep 2013, 16:03

:(

Wilbers.

:dosenbiker:
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1223
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon guzzipapa » So 15. Sep 2013, 16:14

Jetzt habe ich das Ding ausgebaut. Das ausgalufene Öl kommt nicht vom Stoßdämpfer, das ist bei der hydraulischen Verstellung ausgeronnen. Am ehesten wohl bei einer Verschraubung.

In den Geberzylinder der Hydraulik krieg ich kein Öl hinein. Da dürfte am Eingang eine Art Ventil sein. Hat jemand eine Ahnung wie das aufgebaut ist?

Und die Verstellung der Zugstufe geht definitif nur mehr auf den letzten Rasten. Also zwei Defekte auf einmal.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1895
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon werner » So 15. Sep 2013, 17:22

.., ist da nicht noch Gewährleistung drauf? Das war doch nicht gnz billig. Für eine neues Federbein von Wilbers mit der externen Federvorspannung habe ich letztes Jahr um die 600 .- bezahlt.

-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4819
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon ahof » So 14. Jan 2018, 11:05

Hallo,

das Sachs an meiner V11 Sport ist dicht, aber das Zugstufenrad ließ sich auch nur wenige Klicks drehen und ging dann ins leere. Läßt sich auch nicht mehr in den Ausgangszustand zurückbringen. Wie kann man das Problem lösen? Danke Andreas
ahof
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 13:21

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon likedeeler » So 14. Jan 2018, 11:19

Moin Gottfried,
bau da nicht dran rum Du noch Gewährleistung hast!! Das wäre ein gefundenes Fressen für den Händler und Du gehst bei einer Reklamation sehr wahrscheinlich leer aus.
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1511
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon Dottore G. » So 14. Jan 2018, 11:28

Los Gottfried klär uns auf,wie haste das Problem geĺöst damals.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10716
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon guzzipapa » So 14. Jan 2018, 11:36

likedeeler hat geschrieben:Moin Gottfried,
bau da nicht dran rum Du noch Gewährleistung hast!! Das wäre ein gefundenes Fressen für den Händler und Du gehst bei einer Reklamation sehr wahrscheinlich leer aus.


Mein Beitrag war von 2013, also ist schon etwas Zeit vergangen seither.
Die undichte Leitung an der hydraulischen Verstellung der Federbasis wurde auf Gewährleistung erneuert. War auch kein Problem, weil die Leitung hatte ich selbst gemacht und weil die so gekrümmt war, hatte ich eine Verbindung beim ersten Mal schlecht gebördelt. Das sind die selben Dimensionen wie bei Bremsleitungen und so Kleinkram bei Hydraulik ist nicht meins.
Die Dämpferverstellung hat dann auch wieder funktioniert. Die habe ich wohl vor lauter herumdrehen so weit falsch eingestellt, dass sie nicht mehr funktioniert hat.
Der Dämpfer hat aber das nächste Jahr den Geist aufgegeben. Ich habe den dann zu einem renommierten österreichischen Fahrwerksspezialisten gebracht (Haslacher, Thalgau) der hat ihn wieder gerichtet. Nach seiner Aussage hat der Spezialist der die vorherige Überholung gemacht hat, die Kolbenstange zu stark poliert, was nicht zu den eingebauten Dichtungen gepasst hat.
Auf jeden Fall bin ich seither problemlos damit unterwegs.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1895
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon likedeeler » So 14. Jan 2018, 12:30

Sorry Gottfried, da hab ich nicht aufgepasst! :oops:
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1511
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon -Martin.Glaeser- » So 14. Jan 2018, 16:47

Kaum ist 2013 vorbei, schon hat 2018 begonnen.
:-)
-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8524
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon -Martin.Glaeser- » So 14. Jan 2018, 16:49

@ Andreas 'Ahof'
Ausbauen. Einschicken. Reparieren lassen.
Noch bevor der Frühling kommt.

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8524
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: das liebe Sachs Federbein

Beitragvon ahof » So 14. Jan 2018, 19:59

alles klar
danke
ahof
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 13:21


Zurück zu Fahrwerk / Räder / Reifen / Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast