Gabel

Alles rund um das Thema Fahrwerk, Reifen und Bremsen

Gabel

Beitragvon Manfred » Sa 6. Jan 2018, 15:45

Hallo,
ist es möglich, dass die Gabelholme unterschiedlich stark Ein-/Ausfedern?

Habe das Öl in den Gabelholmen getauscht und nach dem Zusammenbau festgestellt, dass der linke Holm schneller wieder ausfedert als der rechte ( Holm auf dem Boden aufgesetzt, runtergedrückt und losgelassen). Beide wieder zerlegt, Ölmenge nachgemessen und akribisch wieder zusammengebaut - gleiches Ergebins. Die aus den Holmen entnommene Menge entspricht der eingefüllten ('a 400ml). Der rechte geht schwerer rein und kommt langsamer raus als der linke. Links federt dynamischer. Ist das normal oder ist event. die li. Kartusche defekt?

Grüße Manfred

Bitte keine Diskussion über Ölsorte/ Hersteller - das kann es nicht sein.
V11 LeMans 2001 und K100RS 1986
Benutzeravatar
Manfred
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 20:32
Wohnort: OWL

Re: Gabel

Beitragvon Manfred » So 7. Jan 2018, 10:48

Hat sich erledigt, Fehler gefunden.
V11 LeMans 2001 und K100RS 1986
Benutzeravatar
Manfred
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 20:32
Wohnort: OWL

Re: Gabel

Beitragvon -Martin.Glaeser- » So 7. Jan 2018, 10:55

...nämlich?
Was war der Fehler - wenn ich bescheiden fragen darf.

Sicher wechseln wir nicht jedes Jahr das Gabel-Öl, aber das ist eine der Aufgaben die man mit kleinem Aufwand und einer einfachen Werkstatt-Ausrüstung auch selber machen kann.
Daher ist Know-how wichtig.

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8586
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Gabel

Beitragvon Manfred » So 7. Jan 2018, 12:41

Darfst Du gern Martin. Da es nur so wenige Zugriffe gab, dachte ich es sei nicht von Interesse.

Beim ersten Auseinanderbauen der Gabel schien mir der Gabelstossdämpfer (GSD) nicht zerlegbar. Da im WHB die Explosionszeichnung aber die Einzelteile des GSD zeigte, musste er zerlegbar sein. Der Vorgang wird bedauerlicherweise in keinem meiner zwei WHB's erklärt. Hat also etwas gedauert, bis ich herausgefunden habe wie es geht.
Der GSD hat ein zugeschweisstes Ende mit Loch für den Bolzen auf den der Kolben aufgeschraubt ist. An der anderen Seite ist die Halterung der Mutter zur Befestigung des GSD in der Gabel. Dies Teil lässt sich drehen und mit dem Finger in den GSD schieben. Dann wird ein Sprengring im Kolbeninneren sichtbar. Nachdem dieser entfernt wurde, konnte die Mutter samt Befestigung aus dem Kobel entnommen werden. Dann ist der Weg frei und Stange (Teilenr.: 18) mit Kolben (Teilenr.: 28) konnten durch die Öffnung entnommen werden.
Bei mir hat der Kolben zu viel Spiel. D.h. das Öl wird nicht verdrängt, sondern läuft nebenher - nur Federn, keine Dämpfung. Jetzt ist mir auch klar, warum sich das Bremsen ab und zu "einseitig" anfühlte. Habe ein Foto vom zerlegten GSD, weiß aber nicht wie ich das hochladen kann.
V11 LeMans 2001 und K100RS 1986
Benutzeravatar
Manfred
Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 20:32
Wohnort: OWL

Re: Gabel

Beitragvon -Martin.Glaeser- » So 7. Jan 2018, 23:46

Danke.
Foto könnte ich Dir hochladen.
Meine E-mail per PN.
-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8586
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Gabel

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Mo 8. Jan 2018, 18:37

So.... hier isses. Bild

"Manfred - bitte übernehmen Sie!"

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8586
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen


Zurück zu Fahrwerk / Räder / Reifen / Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste