Dämpfung richtig einstellen

Alles rund um das Thema Fahrwerk, Reifen und Bremsen

Dämpfung richtig einstellen

Beitragvon guzzipapa » Sa 8. Sep 2018, 18:29

Wenn ich mit Frau und Gepäck in Urlaub fahre, sind hinten an die 70 kg mehr Gewicht drauf. Die Feder (Sachs Federbein) kann ich hydraulisch um etwa 12 mm stärker spannen. Wie weit ich die Dämpfung verstellen soll, bin ich mir nicht so sicher. Der Druckstufe nur wenig erhöhen erhält den Fahrkomfort. Aber bei jeder größeren Welle schlägt die Federung durch. Wenn ich weiter zudrehe wird das besser. Die Zugstufe dazu nachstellen braucht man eigentlich nur im Zusammenhang mit der stärker gespannten Feder, weil das Rad dann ja mehr Druck beim Ausfedern hat.
Liege ich da richtig mit dieser Meinung?

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Dämpfung richtig einstellen

Beitragvon MartinS » Mo 10. Sep 2018, 08:48

Mit der Federvorspannung änderst du nur Negativ/Positivfederweg.Negativfederweg mit Beladung ca.25-30%.
Wenns in Kurven noch nachwippt liegts an zu wenig Zugstufe,also noch etwas schließen,



Martin
V11limonengrün,KTM Freeride 350,Morini Corsaro Avio,alles fast orignal

...alle Tage sind gleich lang aber unterschiedlich breit.
Benutzeravatar
MartinS
König
 
Beiträge: 857
Registriert: Do 17. Jan 2008, 22:13
Wohnort: Westerwald,Aldi-Süd

Re: Dämpfung richtig einstellen

Beitragvon guzzipapa » Mo 10. Sep 2018, 21:05

MartinS hat geschrieben:Mit der Federvorspannung änderst du nur Negativ/Positivfederweg.Negativfederweg mit Beladung ca.25-30%.
Wenns in Kurven noch nachwippt liegts an zu wenig Zugstufe,also noch etwas schließen,



Martin


Das mit der Federvorspannung ist mir schon klar. Die haben wir einmal zu zweit mit Massstab bewaffnet so eingestellt, dass mit Fahrer aber ohne Gepäck knapp 1/3 des Federwegs im negativen ist. Und wenn ich die Vorspannung erhöhe, dann passt das zu zweit und mit Gepäck auch wieder. Für die Dämpfereinstellung hab ich keine Werte, das muss halt dann nach Gefühl gehen.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Dämpfung richtig einstellen

Beitragvon Schattenparker » Mo 10. Sep 2018, 21:54

:-) Hast alles richtig gemacht. :-D
Druckstufe nur soviel, bis sie nicht mehr durchschlägt.
Zugstufe nur härter, wenn sie in langen Kurven anfängt zu pumpen.
Und nicht verzweifeln, das ist keine Feinmechanik, sondern ein grobes Schätzeisen.
:guzzeln:
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1230
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: Dämpfung richtig einstellen

Beitragvon guzzipapa » Di 11. Sep 2018, 11:00

Schattenparker hat geschrieben::-) Hast alles richtig gemacht. :-D
Druckstufe nur soviel, bis sie nicht mehr durchschlägt.
Zugstufe nur härter, wenn sie in langen Kurven anfängt zu pumpen.
Und nicht verzweifeln, das ist keine Feinmechanik, sondern ein grobes Schätzeisen.
:guzzeln:


Bin eh nicht verzweifelt. Die Feinmechanik ist in den Dämpfern drin. Das ist nichts für mich. Aber Einstellen ist, so wie du schreibst Grundeinstellung + Adjustierung per Schätzung.
Ich hab mir dazu extra einmal eine "Rumpelstrecke" gesucht mit Bahnübergang, Kanaldeckel und geflickten Schlaglöchern. Da kann man schön ausprobieren, ab wann z. B. die Zugstufe zu weit zugedreht ist. Weil dann das ausfedern so gebremst wird, dass sie mit jedem Buckel tiefer in die Feder geht. Zu zweit ginge das auch, aber dazu musste ich meine Frau erst überreden.
Auf jeden Fall liege ich nicht so falsch, weil offensichtlich die meisten gar nichts oder nur grob geschätzt etwas einstellen.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich


Zurück zu Fahrwerk / Räder / Reifen / Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast