V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Alles rund um das Thema Fahrwerk, Reifen und Bremsen

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon blacknorge » Fr 13. Sep 2019, 10:59

Warum nagelneue Elfen (angeblich) schon im Laden geleckt haben, kann ich nicht beantworten.

Meine hatte beim Kauf ca. 30 tkm runter und jetzt ca. 45 tkm.
Benutzeravatar
blacknorge
Doppel-As
 
Beiträge: 124
Registriert: So 17. Mär 2013, 19:39
Wohnort: 29451 Dannenberg

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Dottore G. » Fr 13. Sep 2019, 11:14

Das ist nicht angeblich das hab ich selber gesehen.
Und wenn nach 30 tkm schon eine Gabelrevision ansteht
spricht das ja nicht für Qualität. ;)
ich wäre angepisst wenn meine schwatte Gabel nach der Laufleistung fertig währe.
Meine spricht gut an und ist problemlos,und ich bin nicht leicht mit 120 kg fahrfertig.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10858
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon blacknorge » Fr 13. Sep 2019, 11:23

Na super, dann sind wir ja beide mit unseren Gabeln zufrieden :clap:
Benutzeravatar
blacknorge
Doppel-As
 
Beiträge: 124
Registriert: So 17. Mär 2013, 19:39
Wohnort: 29451 Dannenberg

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon roland.k » Fr 13. Sep 2019, 15:34

Nach 30tkm sollte eine Gabel auch mal eine Wartung bekommen und das unabhängig davon ob das dicht ist!
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
 
Beiträge: 3407
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Dottore G. » Fr 13. Sep 2019, 18:41

Ja klar,und beim PKW werden auch alle 30tkm die Dämpfer getauscht oder überholt. :lol:
Laßt mal die Kirche im Dorf.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10858
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon blacknorge » Sa 14. Sep 2019, 09:01

O.k., Dieter,

war heute morgen mit dem Fahrrad Brötchen holen: Kirche ist noch da, wo sie hingehört :lol:

Ich denke, dein Vergleich mit den Auto-Stoßdämpfern hinkt. So eine Motorradgabel ist dauernd Schmutz und anhaftenden Insekten ausgesetzt. Das arbeitet ganz schön an den Dichtringen und der Dreck bleibt dann teilweise im Öl und den Ventilen. Das kann man dann auch ruhig mal wechseln alle 20 oder 30 tkm. Gekapselte Autodämpfer kennen diese Belastung nicht.

Ich habe im Übrigen nur von MEINEN guten Erfahrungen mit den Öhlingsteilen berichtet. Davon lasse ich mich auch nicht abbringen :-D

Gruß Borni
Benutzeravatar
blacknorge
Doppel-As
 
Beiträge: 124
Registriert: So 17. Mär 2013, 19:39
Wohnort: 29451 Dannenberg

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Dottore G. » Sa 14. Sep 2019, 09:40

Wo bitte sind Autodämpfer gekapselt.
Da laufen die Kolbenstangen genauso offen wie Gabelholme.
Und was glaubst du was in Radkästen für ein Wirbelwind mit Wasser und Schmutz und Abrieb von Bremse und Reifen herrscht.
Da sind so ein paar Fliegen nix dagegen.
Du kannst deine Meinung haben,
ich hab es anders gelernt und bleib dabei.
Die in der Elfe verbauten Güldenen haben mit
den teuren Wettbewerbsteilen von gleichen
Hersteller nur die goldene Farbe gemein.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10858
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon Josef Ernst » Sa 14. Sep 2019, 18:11

Hallo Leute,
in Bezug auf Wartung an der Gabel. Ich hab mal bei meiner KR bei ca. 30.000 km das Gabelöl wechseln lassen. Mein damaliger Händler sagte mir dann, das hätten wir uns sparen können. Das abgelassene Öl war wie neu. Hab nun nach 19 Jahren ca. 76.000 km drauf und an der Gabel nichts mehr machen lassen. Einmal musste das Lenkkopflager gewechselt werden.
Gruß
Sepp
Benutzeravatar
Josef Ernst
Doppel-As
 
Beiträge: 132
Registriert: Di 15. Jan 2008, 20:34
Wohnort: Dingolfing

Re: V11 Le Mans Corsa - die bessere Le Mans?

Beitragvon roland.k » Mo 16. Sep 2019, 18:30

Hallo,

grundsätzlich ist es natürlich auch so, dass ein sportlich eingestelltes Fahrwerk (was kaum einfedert) sehr viel weniger Verschleiss hat, als ein gut arbeitendes Fahrwerk, was die Federwege ausnutzt. Verschleißteile sind dann auch z.B. Führungsbuchsen und sonstiger Kleinkram. Da in der Gabel das Öl ja nicht permanent durchgepumpt wird, neigen sich der Verschleißteile (Abrieb) nach unten abzusetzen und da werden dann die Kanäle verstopft. Je nach Gabel funktioniert so z.B. die Druckstufe nicht mehr. Eine Gabelwartung bedeutet nicht nur das Öl wechseln, sondern die komplette Gabel zerlegen, Teile reinigen und ggf. tauschen. Kippt man nur das Öl aus dem Holm und füllt neues Öl ein hängt der Schmodder noch immer unten drin und das Öl schaut aus wie neu, da die Schwebteilchen unten abgelagert sind. Man glaubt nicht, was eine professionelle Gabelwartung alles bewirken kann. Alleine schon der Stickstoff im Federbein bleibt da nicht ewig lange drin! Irgendwann ist der raus und dann funktionier der Dämpfer nicht mehr ordentlich. Auch ist meist bei einer siffenden Gabel nicht nur der Wellendichtring durch, sondern die Gleitbuchsen verschlissen und dadurch Spiel in der Gabel. Ein alter Wellendichtring ist nicht mehr so geschmeidig wie ein neuer und dann ist das undicht. Wechselt man dann nur den Wellendichtring ist wieder dicht, aber nicht für lange. Bei konventionellen Gabeln ist der Wellendichtring und die Führungen strammer als bei Öhlins. Das ist dann einfach länger dicht, spricht dafür aber schlechter an. Eine Öhlins-Gabel benötigt somit auch mehr Wartung oder man baut da strammere Gleitbuchsen/Wellendichtringe ein.

Fazit: Bockhartes Fahrwerk = wenig Wartung / wenig Verschleiss


Grüße Roland
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
 
Beiträge: 3407
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg

Vorherige

Zurück zu Fahrwerk / Räder / Reifen / Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste