Aufbau Original-Endtopf

Alles rund um den "Guten Ton"

Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Do 8. Jul 2010, 11:40

Hi,

ein Kollege hat mich grad darauf aufmerksam gemacht, dass die mit Torx angeschraubte Endkappe vom originalen Endtopf mit einem db-Killer artigen Rohr in der Mündung verschweisst ist (bei Mündung reingreifen und man spürt ein Rohr das weiter reingeht). Demnach iesse sich das ganze Rohr samt Endkappe leicht abnehmen.

Hat mal jemand den Originaltopf aufgemacht? Ist das tatsächlich so ein 'db-Killer' und der hintere Teil vom Endtopf nur ein Absorptionsdämpfer? Ich nehme an, der vordere Teil wird wohl reflexionsgedämpft sein, dem Gewicht nach zu schliessen.

Ist das so? Anders?

Grüsse, Hannes
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon PaulchenPanther » Do 8. Jul 2010, 12:19

Bei meiner ( Carbon-Tüten ) hält der Deckel nur die Carbon Hülle fest . Der Topf selber ist komplett verschweißt und auch das Rohr ist nicht herausnehmbar .

Gruß Ralph
Der Weg ist das Ziel
Rosso Mandello -2000 - die Charaktervolle :gaas:
BMW F650 Scarver
Yamaha YBR 125 - allemal besser als laufen :-D:

http://www.amoeben-team.de
Benutzeravatar
PaulchenPanther
Doppel-As
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 5. Feb 2008, 14:21

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Do 8. Jul 2010, 13:45

Deine sind aber sicherlich nicht original, oder? Ich kenn zumindest kein Modell mit Carbon-Endtöpfen.

Gruss, Hannes
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon luhbo » Do 8. Jul 2010, 14:59

Den Deckel kannst du drauf lassen. Der einzige Effekt ist, daß du danach irgendwann die Schrauben samt Deckel verlierst. Wie Ralph schon schreibt: da ist nichts drunter was man rausnehmen könnte.

Hubert
Benutzeravatar
luhbo
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:26
Wohnort: 96450 Coburg

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Do 8. Jul 2010, 15:02

Hab auch nicht vorgehabt, den Deckel runterzuschrauben :-D

Wollte vielmehr wissen, ob der Aufbau eben so ist (teilweise Absorption+Reflexion), auch mit der kleinen Hoffnung, dass die Originaldämpfer mit der Zeit etwas lauter werden :-)

Meine ist gerade lauter geworden, aber das wird wohl das lose Interferenzrohr sein...

Grüsse, Hannes
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon PaulchenPanther » Do 8. Jul 2010, 16:16

Guzzman hat geschrieben:Deine sind aber sicherlich nicht original, oder? Ich kenn zumindest kein Modell mit Carbon-Endtöpfen.

Gruss, Hannes


Ich fahre eine Rosso Mandello mit Original Carbon-Tüten .

Gruß Ralph
Der Weg ist das Ziel
Rosso Mandello -2000 - die Charaktervolle :gaas:
BMW F650 Scarver
Yamaha YBR 125 - allemal besser als laufen :-D:

http://www.amoeben-team.de
Benutzeravatar
PaulchenPanther
Doppel-As
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 5. Feb 2008, 14:21

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon luhbo » Do 8. Jul 2010, 21:05

Guzzman hat geschrieben:... (teilweise Absorption+Reflexion)....


Da ist schon einiges an Stahlwolle drin, aber da kommt man ohne Flex nicht ran. Und wenn, dann würde es ohne die Wolle mit Sicherheit nur schlechter klingen.

Hubert
Benutzeravatar
luhbo
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:26
Wohnort: 96450 Coburg

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon werner » Do 8. Jul 2010, 21:24

..., die Kollegen haben schon recht. Die abschraubbare Kappe ist nur zur Optik. Darunter ist der eigentliche, verschweißte Topf.

LG
Werner
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4802
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Sa 10. Jul 2010, 13:03

Alles klaro - Danke für die Infos!

Grüsse, Hannes
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon luhbo » Sa 10. Jul 2010, 17:21

So mußt du dir das vorstellen:

Bild

Hubert
Benutzeravatar
luhbo
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:26
Wohnort: 96450 Coburg

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Mo 12. Jul 2010, 07:27

Herzlichen Dank Hubert, dass du dir die Zeit genommen hast, den Dämpfer für mich aufzumachen :mrgreen:

Interessanter Aufbau, sieht nach stark bedämpftem Reflexionsdämpfer aus. Kann also bei Alterung wirklich lauter werden.

Grüsse, Hannes
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon luhbo » Mo 12. Jul 2010, 08:43

Keine Ursache, ich flex sowieso jeden Tag hier oder da mal was weg. Was ab ist kann schon mal nicht zerhackt werden.
Was das Lauterwerden angeht, so wird sich das wohl die Waage halten mit dem was du selber mit dem Alter schwerhöriger wirst :mrgreen:

Hubert
Benutzeravatar
luhbo
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:26
Wohnort: 96450 Coburg

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Dottore G. » Mo 12. Jul 2010, 23:29

Kunstflexer oder Garagendremler :?: :mrgreen:
Oder einfach nicht früh genuch ordentlich gelauscht. ;)
Und dann gibt's noch welche die nicht mal richtich hacken können,
selbst wenn's nur Holz sein sollte. :P
Die benutzen dann nen Spalter,was sacht man dazu alter Falter :?:

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10686
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon John_Doe » Do 22. Jul 2010, 15:19

Sooo, für alle, die das noch interessiert hab ich hier nochmal nen der länge nach geschlitzten ESD....

Bild


Bild


Bild

Bild


Wie man sieht wurde hier ganz schön Aufwand betrieben, um der Dicken jeglichen Sound zu nehmen :schimpfe:
mfg
Benutzeravatar
John_Doe
Foren-As
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 17:25
Wohnort: bei Ulm/Augsburg

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Do 22. Jul 2010, 17:09

Metzger !! :dagegen:
-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8450
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Fr 23. Jul 2010, 08:10

Supi, danke!

Sehr interessant...Schall dämpfen ist ja nicht schwierig, aber es so hinzubekommen, dass möglichst wenig Leistung verloren geht ist das eigentliche Problem.

Mehrkammer-Reflexionsdämpfer, der hält ewig. Interessant, auch die Möglichkeit des Primitvtunings mittels Bohrmaschine ist vorhanden, einfach Löcher in die Endkappe bohren und der ganze Topf wird umgangen.

Grüsse, Hannes

PS: zu den Mivvs mag keiner was sagen?

viewtopic.php?f=13&t=2546&start=10#p47971
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon John_Doe » Fr 23. Jul 2010, 09:45

-Martin.Glaeser- hat geschrieben:Metzger !! :dagegen:
-M-

Nee das ist ein chirurgischer Eingriff und im Sinne der Wissenschaft :oberl: ;)
der wird danach wieder zugemacht, evtl. a bissl modifiziert...mal gucken...
Sind ja auch nicht die von meiner Dicken....
Benutzeravatar
John_Doe
Foren-As
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 17:25
Wohnort: bei Ulm/Augsburg

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Fr 23. Jul 2010, 10:18

a bissl modifiziert


Da würde ich mir nicht allzuviel davon erwarten. Die Dinger sind kompliziert aufgebaut; Modifikationen werden eher zu einer Verschlechterung führen. Siehe Mistral-Töpfe, die wenn ich recht mich erinnere, zwar lauter sind, aber auch weniger Leistung bringen als die Originalen.

Grüsse, Hannes
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon luhbo » Fr 23. Jul 2010, 10:31

Um einen alten Thread mal wieder zu recyclen:

andi hat geschrieben:
...Die Kombi aus Originalkrümmer, Sammler und Endtöpfen ist nicht zu unterschätzen. Wenn NoWe, Brennraumbearbeitung und DZ ordentlich gemacht sind, kommen da völlig gleichmässig über 100Nm und ~100 PS raus. Bei Zimmerlautstärke. Das ist auch das, was einem alle Tuner bzw. Auskenner bestätigen, die nicht am Verkauf von Auspuffanlagen verdienen....



Dem kann man eigentlich nichts hinzufügen. Davon abgesehen ist es aber Fakt, daß Optik, Gewicht und Sound der Orginalanlage wohl doch mehr für die Dieters unter uns gemacht sind.
Tatsache ist auch, daß die OEM Teile obenraus nicht wirklich zum Motor passen. Ob man das wirklich braucht, wird die oben genannte Usergruppe sicher wieder kontrovers diskutieren wollen, es ist aber wie gesagt einfach Tatsache.

Hubert

... denn sie sind unter uns!
Benutzeravatar
luhbo
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1899
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:26
Wohnort: 96450 Coburg

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Fr 23. Jul 2010, 10:53

Tatsache ist auch, daß die OEM Teile obenraus nicht wirklich zum Motor passen.


Bitte was? Ich habe da wohl was verpasst, was meinst du bitte?

Gruss, Hannes
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon John_Doe » Fr 23. Jul 2010, 13:35

Guzzman hat geschrieben:
a bissl modifiziert


Da würde ich mir nicht allzuviel davon erwarten. Die Dinger sind kompliziert aufgebaut; Modifikationen werden eher zu einer Verschlechterung führen. Siehe Mistral-Töpfe, die wenn ich recht mich erinnere, zwar lauter sind, aber auch weniger Leistung bringen als die Originalen.

Grüsse, Hannes


Ja schon,aber die sollen ja nur nen Tick lauter...und wenn ich leistung wollen würde, tät ich nen Joghurtbecher kaufen ;) ... solange die noch durch ihr Drehmomentloch durchstapft is noch genug Leistung da...

Aber ich finds halt zum Kotzen, dass an der Ampel stehst und die doofe SV 650 die neben dir steht hat nen schöneren Klang als die Guzzi, bzw. sogar die 750 Breva hat mehr Bass als die V11...

Oh ja da fällt mir ein:
Ich hatte mal nen Fiat Uno mit 51PS, Breitreifen, Fahrwerk und einem Sportauspuff (Hersteller weiß ich net mehr) der war objektiv vlt kein Rennwagen aber subjektiv das schnellste Auto das ich hatte, obwohl sich die Leistung in den Jahren z.T. vervierfacht hat...
Tja der Ton macht die Musik, ich will nicht schneller werden durch den Auspuff, es soll sich nur schneller anhören :mrgreen:
Benutzeravatar
John_Doe
Foren-As
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 17:25
Wohnort: bei Ulm/Augsburg

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon Guzzman » Fr 23. Jul 2010, 15:11

Oh ja kenn, ich :-D

Das Montieren von 916er Griffen auf die kleine 600er Duc war vor Jahren auch bei mir eine gute Tuningmassnahme ;)

Grüsse, Hannes
Guzzman
Doppel-As
 
Beiträge: 191
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:17

Re: Aufbau Original-Endtopf

Beitragvon motoguzznix » Fr 23. Jul 2010, 15:21

Hallo Hannes

hier ein alter Beitrag von mir aus dem WoG: http://world-of-guzzi.de/forum/index.php?topic=25611.0

Im alten Forum hatte ich auch Leistungskurven drin, die belegt haben, daß die Modifikation im gesamten Bereich was gebracht hat, am meisten ab 5000. Bei einer zweiten Maschine hat die Maßnahme noch deutlichere Gewinne gebracht.
MfG Ernst
aus A ganz rechts unten

LM2 80 - V11Sport KR schwarz - V65 Lario mit Motorschaden - Quota 1000 mit nur 130t km - Ghezzi Brian Supertwin
Benutzeravatar
motoguzznix
Routinier
 
Beiträge: 413
Registriert: Mo 21. Jan 2008, 13:19


Zurück zu Abgasanlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast