Auspuff Dämmplatten erneuern

Alles rund um den "Guten Ton"

Auspuff Dämmplatten erneuern

Beitragvon roifour » Sa 26. Nov 2016, 14:37

Hallo, ich hab auf meiner V 11 BOS Schalldämpfer.
Jetzt mein ich daß die immer lauter werden.
Normalerweise kann man doch die Dämmwolle oder auch Dämmplatten erneuern.
Im Internet hab ich schon mal ein Filmchen gesehen, schaut eigentlich nicht sehr schwierig aus.
Hat das hier schon mal jemand gemacht?
Auf Erfahrungsberichte würde ich mich freuen.

Gruß Stefan
roifour
Jungspunt
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 21. Jan 2008, 11:17

Re: Auspuff Dämmplatten erneuern

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Sa 26. Nov 2016, 15:40

Geht.
Wenn man Dreck nicht scheut.

Und ein bisschen handwerklich begabt ist.
:-)

Eine Dremel hilft. Beim Aufflexen der Nieten. Eine Handbohrmaschine mit gut scharfen HSS Bohrern tuts auch.

Beim Wieder -Zusammenbau kommen spezielle Nieten zum Einsatz. Nicht die Hohlnieten vom Baumarkt.
Es müssen *gasdichte* sein.
Musst googeln.

Das isses.

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8586
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Auspuff Dämmplatten erneuern

Beitragvon Neonerl » So 27. Nov 2016, 09:06

Theoretisch hast Du Recht Martin.
Aber in der Praxis sind auch normale Blindnieten praktisch Gasdicht. Die Undichtigkeiten zwischen Motor und Krümmer, Krümmer und Sammler, Sammler und Endtopf sind viel größer als der Pupsdurchlaß bei den Nieten. Um den Punkt würde ich mir als letztes (also eigentlich gar keine) Gedanken machen. Vor allem, da der Gasdruck ja lockerdurch den Auslaß am Ende entweichen kann. Für Dich Martin, kannste ja die Berechnung des elektrischen Widerstandes für Parallelschaltung ansetzen wobei der Widerstand in den Nieten vielleicht ein hunderstel des Widerstandes am eigentlichen Auspuffloch ist :mrgreen:
Auch Alu und Edelstahl sowie Alu und Titan Paarungen sind korrosionstolerant
Benutzeravatar
Neonerl
Routinier
 
Beiträge: 381
Registriert: Di 13. Jul 2010, 11:16
Wohnort: Aheim am Würmsee

Re: Auspuff Dämmplatten erneuern

Beitragvon guzzipapa » So 27. Nov 2016, 11:23

Neonerl hat geschrieben:Theoretisch hast Du Recht Martin.
Aber in der Praxis sind auch normale Blindnieten praktisch Gasdicht. Die Undichtigkeiten zwischen Motor und Krümmer, Krümmer und Sammler, Sammler und Endtopf sind viel größer als der Pupsdurchlaß bei den Nieten. Um den Punkt würde ich mir als letztes (also eigentlich gar keine) Gedanken machen. Vor allem, da der Gasdruck ja lockerdurch den Auslaß am Ende entweichen kann. Für Dich Martin, kannste ja die Berechnung des elektrischen Widerstandes für Parallelschaltung ansetzen wobei der Widerstand in den Nieten vielleicht ein hunderstel des Widerstandes am eigentlichen Auspuffloch ist :mrgreen:
Auch Alu und Edelstahl sowie Alu und Titan Paarungen sind korrosionstolerant


Bei den Kosten für die paar Nieten wird sich der Unterschied zwischen den gasdichten und gewöhnlichen in der Größe vom Benzinverbrauch auf weniger als 30 km bewegen. Wenn eine Schubkarre zu reparieren ist, dann entscheide ich mich auch für die billigste Methode. Bei einem Motorrad gehört alles, was man macht technisch richtig ausgeführt - schon aus Prinzip.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1939
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Auspuff Dämmplatten erneuern

Beitragvon likedeeler » So 27. Nov 2016, 12:15

Neonerl hat geschrieben:... wobei der Widerstand in den Nieten vielleicht ein hunderstel des Widerstandes am eigentlichen Auspuffloch ist :mrgreen:
...


In dem Fall könnte man auch gut auf der offizielle Puffloch verzichten und nen Korken reindrücken ;)
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1528
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: Auspuff Dämmplatten erneuern

Beitragvon andi » Mo 28. Nov 2016, 10:27

Servus,
für Auspuffanlagen sin Baumarktnieten nicht geeignet. Die halten nicht besonders lange, außerdem rosten die Stahlstifte. Früher hat man bei SR Racing nett fragen können und einzelne, geeignete Nieten bekommen. Ansonsten kann mans mal beim Ilmberger probieren.


Andi
"Moto Guzzi - macht Fahrer zu Mechanikern - seit 1921." (c) Hubert
V11Sport KR in silber und LMIII
HD E-Glide
Hatfield 462
XJR 1300SP
Benutzeravatar
andi
Administrator
 
Beiträge: 2406
Registriert: So 13. Jan 2008, 23:49
Wohnort: 84079 Bruckberg

Re: Auspuff Dämmplatten erneuern

Beitragvon likedeeler » Mo 28. Nov 2016, 12:17

Moin,
ich musste mal einen Mistraltopf öffnen und habe zum verschließen ebenfalls gasdichte Bechernieten aus Edelstahl genommen. Die kosten wirklich nicht die Welt!
http://www.ebay.de/itm/12-Edelstahl-Bec ... SwcdBWShqx

Schwierig ist es dabei, den Übergang zwischen Kragen und Mantel auch wirklich dicht zu bekommen. Ich habe etwas Dichtpaste verwendet, damit gings ganz gut.
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1528
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: Auspuff Dämmplatten erneuern

Beitragvon roifour » Mo 28. Nov 2016, 15:51

Hi, bei Louis gibt es ein Set mit zwei verschiedenen Matten.
Eine Glasfaserplatte 7 mm stark und eine Silikatfasermatte mit 5 mm.
Würde das von der Stärke her reichen?
Gasdichte Nieten sind auch dabei.

Servus Stefan
roifour
Jungspunt
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 21. Jan 2008, 11:17


Zurück zu Abgasanlage

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast