CO Messwert Drehzahl abhängig

Alles rund um den "Guten Ton"

CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Mi 3. Jun 2020, 21:20

Moinsen zusammen,

habe heute (nicht) ganz problemlos 2 Jahr TÜV für die Le Mans bekommen.
Der erwartete CO Wert sollte kleiner als 4,5% vol sein. Gemessen wurde bei einer normal klingenden Leerlauf Drehzahl. (ohne Erhöhung durch "Choke")
Das Messgerät hatte eine visualisierte Obergrenze von 5% in der Anzeige, die bei der ersten Messung mit einem angezeigten Zahlenwert von 5,3% überschritten wurde. :schwitz:
Die Messung auf der anderen (rechten) Seite ergab einen sehr ähnlichen Messwert.
Daraufhin beschäftigte sich der Prüfer erst einmal bei abgeschaltetem Motor mit anderen Checks (Bremsen etc.)
Nach ein wenig vergangener Zeit und der Frage, ob man CO irgendwo einstellen könnte schmiß er den Motor erneut an und drückte den Leerlauf etwas weiter runter als er zuvor war. :o
Erstaunlich genug zeigte das Messgerät nun einen Wert unter 4,5% vol :-D .
Hat wer eine Erklärung dafür? Ist eine geringfügig verringerte Drehzahl so ausschlaggebend?

:bier: auf mein neues TÜV Datum
& CU in Romerz
Dellario
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Ludentoni » Do 4. Jun 2020, 06:31

Wer misst... :-D

Bei den Elfen ohne Kat kann über Diag und CO Trimm eingestellt werden. Nächstes mal einfach Laptop und Kabel mitnehmen.

Seite 2:

http://ifz.de/tipps%20und%20Tricks/AUK.pdf


Je nach Abgasnachbehandlung des jeweiligen Kraftrades wird nach zwei verschiedenen Untersuchungsverfahren unterschieden:

Krafträder ohne Katalysator oder Krafträder mit ungeregeltem Katalysator (U-Kat), Krafträder mit geregeltem Katalysator (G-Kat)

Bei den Krafträdern ohne oder mit ungeregeltem Katalysator erfolgt die Abgaskontrolle sofern keine anderen Fahrzeugherstellerdaten vorliegen – unter Einhaltung folgender Parameter:

Motorbetriebstemperatur von 60° C
Leerlaufdrehzahl
CO-Gehalt nach Herstellervorgabe oder maximal 4,5 Volumen-%

Bei den Krafträdern mit geregeltem Katalysator erfolgt die Abgaskontrolle sofern keine anderen Fahrzeugherstellerdaten vorliegen – unter Einhaltung folgender Parameter:

Motorbetriebstemperatur von 60° C
Erhöhte Leerlaufdrehzahl von ca. 2000 min
CO-Gehalt nach Herstellervorgabe oder maximal 0,3 Vol.-% CO = Kohlenmonoxid



Solldaten laut Guzzi für Katelfe KT:

Motoröltemperatur: mindestens 60 ° Celsius
Leerlauf-Drehzahl (U/min-1): 1100 ± 50
Test-Drehzahl (U/min-1: min. / max. 2200 ± 50
CO-Wert (% vol.): max. 1,5
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon werner » Do 4. Jun 2020, 07:22

Ich nehme immer einen Schraubenzieher mit zum TÜV. Damit die Schraube im der rechten Drosselklappengehäuse bei Bedarf ganz rein drehen. Damit senkt man das Gemisch auf unter den Schwellwert. Soweit ich weiß wird aber nicht bei Leerlaufdrehzahl, sondern bei +-3000/Umin gemessen.
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 5110
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Do 4. Jun 2020, 08:33

..nun hatten wir auf der letzten Linde gerade alles "schön" eingestellt und das wollte ich auch nicht ändern.
Letztlich wurde der Wert ja auch erreicht, was für mich heißt das die CO Abgabe mit den punktuell getesteten konform ist. :kratz:
Aber warum es zu der ersten Messung einen Unterschied gab ist mir nicht klar.
Hauke ist mit geänderter Diag zum Prüfen aber Ist/Soll Differenz war nur minimal.

Für mich alles ein wenig "magic" auch wennn ich gerne wüsste wie die Parameter zusammenhängen. Dafür werde ich aber wahrscheinlich kein CO Messgerät anschaffen :ich_nein:
- oder wie wäre es einen eV zu gründen und in MItteldeutschland ein kleines Elfen Labor einzurichten ? :gaas: :bier: :gaas:
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Do 4. Jun 2020, 08:37

werner hat geschrieben:Ich nehme immer einen Schraubenzieher mit zum TÜV. Damit die Schraube im der rechten Drosselklappengehäuse bei Bedarf ganz rein drehen. Damit senkt man das Gemisch auf unter den Schwellwert. Soweit ich weiß wird aber nicht bei Leerlaufdrehzahl, sondern bei +-3000/Umin gemessen.
-w-


Erhöhte Drehzahl zum Testen kenne ich von der Bellagio - da sie einen Kat hat. Hat meine KR/KT Lehmann nicht.
Grüße nach Berlin! Kommst du nach Romerz?
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon likedeeler » Do 4. Jun 2020, 09:59

Moin Ludwik
Habe mir vor 2 Tagen auch einen TÜV Termin reserviert... seit einiger Zeit immer beim Mopetenschrauber um die Ecke.
Das geht meist "gut" aus (schnell aufs Holz klopfen :hammer: )

Du hattest einen Guzzifreund im Graukittel angetroffen. Das kenn ich auch, ist aber leider immer Glückssache. Solche Pokerspiele sind mir inzwischen zu nervenaufreibend, deshalb der Schrauber. :-D

Und natürlich: Glückwunsch zum Stempel! :-)
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1668
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Ludentoni » Do 4. Jun 2020, 10:38

werner hat geschrieben:Ich nehme immer einen Schraubenzieher mit zum TÜV. Damit die Schraube im der rechten Drosselklappengehäuse bei Bedarf ganz rein drehen. Damit senkt man das Gemisch auf unter den Schwellwert. Soweit ich weiß wird aber nicht bei Leerlaufdrehzahl, sondern bei +-3000/Umin gemessen.

-w-


Die Kanäle der Bypassschrauben umgehen die Drosselklappen, die haben aber weder Einfluss auf den CO Trimm noch auf die Einspritzzeiten. Gemischeinstellung geht nur über CO Trim. Bei Elfen ohne Kat wird bei LLDrehzahl gemessen.
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Do 4. Jun 2020, 11:26

likedeeler hat geschrieben:Moin Ludwik
Habe mir vor 2 Tagen auch einen TÜV Termin reserviert... seit einiger Zeit immer beim Mopetenschrauber um die Ecke.
Das geht meist "gut" aus (schnell aufs Holz klopfen :hammer: )

Du hattest einen Guzzifreund im Graukittel angetroffen. Das kenn ich auch, ist aber leider immer Glückssache. Solche Pokerspiele sind mir inzwischen zu nervenaufreibend, deshalb der Schrauber. :-D

Und natürlich: Glückwunsch zum Stempel! :-)


Dankeschön! :-D

An „meiner“ GTÜ Station sind die wirklich alle immer sehr zuträglich. Selbst die Höhe vom Abblendlicht, dass ich vorher nach Vorgabe Guzzi Handbuch mit Kreidestrichen an der Wand einstellt hatte, hat er noch auf sein Prüfgerät justiert :anbet:

Kommt ihr voraussichtlich nach Schwege? :gaas: :gaas: & :gaas: :gaas: ?
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Do 4. Jun 2020, 11:31

Ludentoni hat geschrieben:
werner hat geschrieben:Ich nehme immer einen Schraubenzieher mit zum TÜV. Damit die Schraube im der rechten Drosselklappengehäuse bei Bedarf ganz rein drehen. Damit senkt man das Gemisch auf unter den Schwellwert. Soweit ich weiß wird aber nicht bei Leerlaufdrehzahl, sondern bei +-3000/Umin gemessen.

-w-


Die Kanäle der Bypassschrauben umgehen die Drosselklappen, die haben aber weder Einfluss auf den CO Trimm noch auf die Einspritzzeiten. Gemischeinstellung geht nur über CO Trim. Bei Elfen ohne Kat wird bei LLDrehzahl gemessen.


So ist auch mein Verständnis- dann brauche ich nicht umzudenken :schwitz:
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon werner » Do 4. Jun 2020, 12:37

Dellario hat geschrieben:
Ludentoni hat geschrieben:
werner hat geschrieben:Ich nehme immer einen Schraubenzieher mit zum TÜV. Damit die Schraube im der rechten Drosselklappengehäuse bei Bedarf ganz rein drehen. Damit senkt man das Gemisch auf unter den Schwellwert. Soweit ich weiß wird aber nicht bei Leerlaufdrehzahl, sondern bei +-3000/Umin gemessen.

-w-


Die Kanäle der Bypassschrauben umgehen die Drosselklappen, die haben aber weder Einfluss auf den CO Trimm noch auf die Einspritzzeiten. Gemischeinstellung geht nur über CO Trim. Bei Elfen ohne Kat wird bei LLDrehzahl gemessen.


So ist auch mein Verständnis- dann brauche ich nicht umzudenken :schwitz:


Ich war vor 4 Wochen mal wieder mit der Elfe beim Tüv. Ist es nun Magie oder spinnt nur das Messgerät: Schraube ganz rein hat zur Folge dass der gemessene CO Wert runter geht. Nur so habe ich die letzten Jahre die Plakette bekommen.
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 5110
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon likedeeler » Do 4. Jun 2020, 13:30

Dellario hat geschrieben:... Kommt ihr voraussichtlich nach Schwege? :gaas: :gaas: & :gaas: :gaas: ?


Mit allergrößter Selbstverständlichkeit, wir sind gelistet! :-D :bier:

... sofern dem Bengel nicht der Bengel dazwischenkommt
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1668
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Ludentoni » Do 4. Jun 2020, 14:02

Der jeweilige Zylinder, an dessen Drosselklappenkörper die Bypassschrabe geschlossen wird bekommt danach weniger Luft. (Je nachdem wie verdreckt der Kanal und die Schraube durch verkoktes und verlacktes angesaugtes Öl aus dem Filterkasten schon ist.) Das hat zur Folge, dass die Drehzahl dort abfällt, mehr nicht. Wie soll sich das auf die CO Einstellung auswirken? Die DK wird nicht bewegt, das Poti gibt den gleichen Wert an den Rechner, die Einspritzzeit wird dadurch ja nicht geändert. Durch kürzere Zeiten würde man abmagern, aber das geht nur über Trim bis ca. 3000 Umdrehungen wenn ich mich recht erinnere, darüber über anderes Mapping.

Das schreibt Luigi dazu: (Auszüge Handbuch KR)

KLAPPENKÖRPER
Die Menge der angesaugten Luft wird durch die Öffnung
des Drosselventils bestimmt, die sich am Anfang des
Ansaugkrümmers auf jedem Zylinder befindet.
Die für den Betrieb im Leerlauf erforderliche Luft strömt
durch einen Bypasskanal, der mit einer Einstellschraube
versehen ist. Durch Drehen dieser Schraube ändert sich
die Luftmenge, die in den Krümmer eingeführt wird, und
demzufolge auch die Leerlaufdrehzahl.
Eine zweite Schraube ermöglicht die korrekte Einstellung
der Drosselschließung, um ein Schleifen mit der
umgebenden Leitung zu vermeiden. Diese Schraube ist
nicht zur Regulierung der Leerlaufdrehzahl zu verwenden.



VERGASEREINSTELLUNG
Die Vergasereinstellung ist ein Vorgang von grundlegender
Bedeutung für den optimalen Betrieb des Motorrads. Er
ist durch die Verwendung dieser Software erheblich
vereinfacht.
Zur Einstellung der Vergasung und Kalibrierung des CO
ist die Benutzung der folgenden Software unerläßlich:
“Motorbike Diagnostic Software Tool”. Die Einstellung
des Mischungsverhältnisses ist nur mit diesem
Informatikprogramm möglich, denn am Steuergerät ist
keine Einstellschraube vorhanden.



VERGASEREINSTELLUNGSVERFAHREN
Das Öl auf eine Temperatur von 80°C bringen.
Überprüfen, ob der CO-Wert im Leerlauf des Motors
zwischen 3% und 3,5% liegt; anderenfalls einstellen,
indem durch Änderung des Wertes Trim EPROM in
der Seite Active Test der Software regulieren.
Die Leerlaufdrehzahl und den Ausgleich der beiden
Zylinder erneut kontrollieren.
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon werner » Do 4. Jun 2020, 20:54

Die besagte Schraube gibt es nur am Klappenkörper des rechten Zylinders. Ich finde leider nirgendwo eine detaillierte Schnittzeichnung des Klappenkörper. Das könnte helfen die Funktion zu erklären.
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 5110
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Do 4. Jun 2020, 22:03

werner hat geschrieben:Die besagte Schraube gibt es nur am Klappenkörper des rechten Zylinders. Ich finde leider nirgendwo eine detaillierte Schnittzeichnung des Klappenkörper. Das könnte helfen die Funktion zu erklären.
-w-

Hast du während der Messung an der Schraube gedreht?
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Ludentoni » Do 4. Jun 2020, 22:12

Bild
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Fr 5. Jun 2020, 17:06

..siehstewohl :clap:
ham wa aufa letzten Linde alles eingestellt und läuuft formidabel :-D
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon werner » Fr 5. Jun 2020, 22:43

Dellario hat geschrieben:..siehstewohl :clap:
ham wa aufa letzten Linde alles eingestellt und läuuft formidabel :-D


.., CO Wert?
-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 5110
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Schattenparker » Sa 6. Jun 2020, 06:12

:-) 3,4-3,6CO!
50+ , na und, Kritik an meiner Fahrweise dulde ich auch heute noch nicht.(Quelle: Monika G.)
Stinkt--Kracht--Fährt = GUT
Schattenparker
Kaiser
 
Beiträge: 1372
Registriert: Di 25. Nov 2008, 18:03
Wohnort: 83543 Rott am Inn

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Ludentoni » Sa 6. Jun 2020, 07:19

An welcher ominösen Schraube hat Werner denn nun gedreht?
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
 
Beiträge: 1056
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dottore G. » Sa 6. Jun 2020, 07:33

Abgasuntersuchung bei Krädern,
wird völlich überbewertet.
Kostet nur Geld und bringt nix.
Da brennt seit 80 Jahren ein
Kohleflöz in China so groß wie Niedersachsen.
Wie viel CO wird da denn bei den Dummbatzen freigesetzt?
Wie gehen die überhaupt mit Mutter Erde um?
Zahlen die überhaupt irgendwas?
Wollen die das nicht
mal irgendwie angehen?
Sonst wollen die ja auch alles können und beherrschen.
Alles egal oder wie oder was?
Iss schon klar,kann man nicht ändern. :hammer:
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10965
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Sa 6. Jun 2020, 10:53

werner hat geschrieben:
Dellario hat geschrieben:..siehstewohl :clap:
ham wa aufa letzten Linde alles eingestellt und läuuft formidabel :-D


.., CO Wert?
-w-


Wir haben an allen Schrauben (s. Toni) gedreht um die Guzzi Vergabewerte inkl. Synchronisieren zu erreichen. Anschließend wurde das Mapping itereativ mit Probefahrten justiert. (stotterfreier, kontinuierlicher Durchzug durch die Drehzahlbereiche)

Wie bereits gesagt hatten wir kein CO Messgerät. Deshalb meine Frage ob du Werner während der Messung an (welcher ?) Schraube gedreht hast... und drehst du die dann anschließend wieder zurück?
Dateianhänge
v11.jpg
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Sa 6. Jun 2020, 11:04

Dottore G. hat geschrieben:Abgasuntersuchung bei Krädern,
wird völlich überbewertet.
Kostet nur Geld und bringt nix.
Da brennt seit 80 Jahren ein
Kohleflöz in China so groß wie Niedersachsen.
Wie viel CO wird da denn bei den Dummbatzen freigesetzt?
Wie gehen die überhaupt mit Mutter Erde um?
Zahlen die überhaupt irgendwas?
Wollen die das nicht
mal irgendwie angehen?
Sonst wollen die ja auch alles können und beherrschen.
Alles egal oder wie oder was?
Iss schon klar,kann man nicht ändern. :hammer:


Die Welt ist endlich! Fraglich ist nur wann Schluß ist.
Die Frage kann sich jeder selber stellen.
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
Benutzeravatar
Dellario
König
 
Beiträge: 890
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Sa 6. Jun 2020, 12:27

Am besten sind die pinken Gynäkologen Handschuhe aus gluten-freiem und fair-getradetem Latex aus Indonesien.
:-)
Hoffe ihr seid beim kommenden V11-Forum Treffen alle entsprechend Covid_19 Hygiene-Codex ausgestattet :
. wasserfester Mund-Nasen-Spuckschutz
. feuerfeste Gummi-Handschuhe
Bild

-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 9005
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dottore G. » Sa 6. Jun 2020, 12:47

Dellario hat geschrieben:
Die Welt ist endlich! Fraglich ist nur wann Schluß ist.
Die Frage kann sich jeder selber stellen.


Wie recht du hast.Gerade Eddi weggebracht.
Und irgendwann sind wir auch dran.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10965
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: CO Messwert Drehzahl abhängig

Beitragvon Dellario » Sa 6. Jun 2020, 17:27

Lass dir bitte noch Zeit !!!
    Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
    Benutzeravatar
    Dellario
    König
     
    Beiträge: 890
    Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
    Wohnort: Wyk

    Nächste

    Zurück zu Abgasanlage

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste