Offene Luftfilter

Alles was die V11 noch besser macht

Offene Luftfilter

Beitragvon nickleon » Fr 19. Jul 2013, 12:00

Malzeit,
Frage wer von euch hat Erfahrung mit dem verbauen von offenen Luftfiltern, einhergehend mit der Demontage des PLastekasten :gaas:
so das man das Federbein ungehindert sehen kann.
Welche Probleme erwarten mich, wenn ich :crazy:
Muss man die Kiste dann neu einstellen?

Grüße MIchael
nickleon
Jungspunt
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 12:17

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Zonen Guzzista » Fr 19. Jul 2013, 12:09

Benutze mal die Suchfunktion - hier gab es schon einige Posts zu dem Thema.
Benutzeravatar
Zonen Guzzista
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1704
Registriert: Mo 3. Nov 2008, 12:18
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon DiLo » Fr 19. Jul 2013, 12:17

Es ist schon so, dass der Luffi-Kasten sehr gut funktioniert .... nur eben scheisse aussieht.
Die Schnorchels sorgen für ruhige Luft, Geschwindigkeitsunabhängig. Wir haben keinen Luftmassensensor und der Luftdrucksensor sitzt imSteuergerät. Insofern kann nichts "ausgeglichen" werden seitens der ECU.

Die offenen Trichter bringen Optik und Wartungsfreundlichkeit. Sonst nix. Da geht eher weniger Luft in den Drosselklappenkörper (wegen Verwirbelungen) und die ECU geht im Kennfeld tapfer seine Stützpunkte ab ..... mit stoischer Ruhe. Sicher kannst Du damit auf die Rolle, aber Leistungstechnisch wird´s dann deprimierend :trau1:

Das schreibt Dir einer, der Öfters ohne Kasten rum fährt :-)
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Ludentoni » Fr 19. Jul 2013, 16:22

Luftfilter sollten immer offen sein, egal ob Papier oder geölter Schaumstoff oder Baumwolle, denn sonst können sie ja keine Luft filtern... ;)
Benutzeravatar
Ludentoni
König
 
Beiträge: 852
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55
Wohnort: Güllegürtel

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Finnscura » Fr 19. Jul 2013, 20:03

Die Schnorchels sorgen für ruhige Luft, Geschwindigkeitsunabhängig. Wir haben keinen Luftmassensensor und der Luftdrucksensor sitzt imSteuergerät. Insofern kann nichts "ausgeglichen" werden seitens der ECU.

Aber die Kennfelder könnten wohl so gemacht werden (Guzzi Windkanal), dass ein kleines Ram Air -effekt berücksichtigt würde? Ist Ram Air ausser Mode?

Zitat Motorrad Magazin MO 6/1996:

Verkleidungkuppel gelegten Einlasskanäle zur künstlichen Anhebung des Luftdrucks. Messungen von Moto Guzzi ergaben bei Topspeed einen Überdruck von 12 mbar zum aktuellen Umgebungsluftdruck. Das bringt bei Höchsttempo zirka 3 PS Mehrleistung. - - in einem Ansaugkasten ohne Fahrtwindaufladung herrscht leichter Unterdruck (Ram Air Vergleich MO 3/96). Bei hohem Tempo entstehen hinter Verkleidungsteilen Unterdruckzonen, die sich bis Ansaugkasten erstrecken. Auch bei der Sport1100 ergab eine Messung mit herkömmlichen Luftfilterkasten einen negativen Wert von 36 mbar.

Bild
Benutzeravatar
Finnscura
Routinier
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 10. Apr 2012, 17:19
Wohnort: Finnland

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Finnscura » Fr 19. Jul 2013, 20:07

.
Benutzeravatar
Finnscura
Routinier
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 10. Apr 2012, 17:19
Wohnort: Finnland

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon DiLo » Fr 19. Jul 2013, 20:45

Nun ja .... Es gibt auch DÄS-modifizierte Verkleidungen mit vergrösserten Lufteinlässen. Nach deinem Bericht hätten wir eine Differenz von 48 mbar (Sporti-Verkleidung). Damit müsste man bei Top-Speed im Kennfeld um einen Korrekturwert springen. Leider ist mir bisher zwar bekannt, dass es eine Korrekturkurve für den Druck gibt, nicht jedoch, wie sich dieser generell auf das Kennfeld auswirkt (Multiplikation, Prozentwert, Addition oder Mixtur aus allem)
Lubho könnt da bestimmt mehr zu sagen, da er ja mittels Breitband-Lambda aufzeichnen kann...
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Luhbo_ » Fr 19. Jul 2013, 21:47

Schau halt mal in dein TuneEdit, Dirk. 927mbar zB. geben -6,3%, 988mbar dagegen 0% Korrektur.
60mbar stehen demnach für 6% Korrektur. Die Frage ist jetzt, ob 6% mehr oder weniger Sprit auch 1 zu 1 für 6 % mehr oder weniger Leistung stehen.
Hubert
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon DiLo » Fr 19. Jul 2013, 22:03

6% Korrektur bei 50 mbar ..... auf was?
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Finnscura » Fr 19. Jul 2013, 22:05

Bei mir ("Air pressure correction") 989mbar/0, 929mbar/-6,25, 865/-13,28 usw. Ich verstehe dieses so, dass es sich um den absoluten Druck handelt = 1000 mbar = was wir „atmen“. Warum je weniger Luftdruck, desto mehr minus? Aber der Druck wird ja so gemessen, dass nur die Höhenlage „gemessen“ wird (wie DiLo schreibt), fährt man in Lüneburg oder in Schwarzwald oder sogar in Stelvio. Nicht den "Ladedruck".
Mika
Benutzeravatar
Finnscura
Routinier
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 10. Apr 2012, 17:19
Wohnort: Finnland

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon DiLo » Fr 19. Jul 2013, 22:10

Die Frage ist, auf was und wie der Korrekturwert Einfluss hat.

Wir können lediglich die Bereiche in der Map identifizieren, welche über das Programm angesprochen werden und können auch herausfinden, wozu sie dienen. Aber den "Verrechnungsfaktor" bzw. den dahinter stehenden Algorythmus, den kennen wir nicht.

Einfaches Beispiel: IGNITION Map - 8 bit
Wir können davon ausgehen, das der RAW-Wert dieser Tabelle x0.5 für die Grad der Frühzündung steht

Zweites Beispiel: TPS bzw. THROTTLE POSITION - 16 bit
Wir können davon ausgehen, dass der RAW-Wert/409 bzw. RAW-Wert/413 ca. die Drosselklappenstellung in Grad angibt. Beard hatte das noch etwas exakter versucht (logisch) zu berechnen. Paul hat schliesslich die Werte mit dem Axone abgeglichen. Dilo hat durch die Maps geschaut und einen "logischen" Wert gesucht.

Exakte Wissenschaft ist das noch nicht. Aber mehr als ausreichende Näherungswerte in einem 8 bzw. 16 bit System.

Zurück zum eigentlichen Problem:
Wieviel Unterdruck herrscht denn im Luffi-Kasten im Standgas? Ich bilde mir ein, dass meine Fuhre mit den Löchern im Deckel gleichmäßiger läuft. Hubert meinte mal, dass er das Gemisch anfetten kann um seinen AFR konstant zu halten, wenn der Luffi-Kasten auf original zurück gebaut ist.
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Luhbo_ » Fr 19. Jul 2013, 22:53

Finnscura hat geschrieben:... Warum je weniger Luftdruck, desto mehr minus? Aber der Druck wird ja so gemessen, dass nur die Höhenlage „gemessen“ wird (wie DiLo schreibt), fährt man in Lüneburg oder in Schwarzwald oder sogar in Stelvio. Nicht den "Ladedruck".
Mika


Druckunterschied (zwischen Außen und Innen) ist Druckunterschied. Ob der durch die aktuelle Höhe, die Wetterlage oder aber eine gut oder schlecht positionierte Airbox verursacht wird ist eigentlich egal.

Hubert
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Finnscura » Sa 20. Jul 2013, 09:40

gut oder schlecht positionierte Airbox

Der Luftdruckfühler befindet sich doch innen im ecu. Der Lufttemperaturfühler dagegen "oben rechts" innen im Airbox. Airbox oder Fahrtwind haben nichts mit diesem Druck zu tun, was ecu als "Luftdruck" versteht, nur die Höhenlage der Moped wird dadurch berücksichtigt?

Weitere dumme Fragen:
Beispiel: IGNITION Map - 8 bit

Aber bei uns (V11/Marelli) immer doch 16 bit in Praxis, 16 Spalten immer in der Tabelle als „X“ (z.b. Ignition) und „Y“ (Drehzahl).

THROTTLE POSITION - 16 bit wir können davon ausgehen, dass der RAW-Wert/409 bzw

RAW (roh, grob) = bedeutet hier die Nummer, die als hexzahl aus ecu gelesen wird? Was dann mittels xdf -Datei als "Klarzahl" interpretiert und ausgezeigt wird?

http://www.bikeboy.org/fuelinjection.html
"Brad the Bikeboy" schreibt, dass sein Info gültig für Weber Marelli P7, P8, 1.6M und 1.5M ist.

Weber Marelli systems work on this principle, which is called N-alpha. N for RPM, alpha for throttle angle. The math’s trims the map number using inputs of coolant temperature, air temperature and air pressure. The math’s for these is (simplified) as follows: Fuel injection time x coolant trim x air temp trim x air pressure trim

Nun habe auch ich verstanden: wenn die eingespritzte Kraftstoffmenge nicht in höheren Höhenlagen verringert würde, wurde das Motor fett laufen. Darum also je weniger Luftdruck, desto mehr minus auf der Tabelle.

Mika
Benutzeravatar
Finnscura
Routinier
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 10. Apr 2012, 17:19
Wohnort: Finnland

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Luhbo_ » Sa 20. Jul 2013, 10:26

Finnscura hat geschrieben:
gut oder schlecht positionierte Airbox

Der Luftdruckfühler befindet sich doch innen im ecu. Der Lufttemperaturfühler "oben rechts" innen im Airbox. Airbox oder Fahrtwind sollte nichts mit diesem Druck zu tun haben, was ecu als "Luftdruck" versteht, nur die Höhenlage der Moped wird dadurch berücksichtigt ?
...


Das stimmt schon, aber die Effekte sind die gleichen. Die erreichbare Füllung ist in erster Linie immer abhängig vom Druckunterschied zwischen Umgebung und Zylinder, wie oben schon mal geschrieben. Im Auto treibt man den Aufwand ein bißchen höher und fragt deswegen den Saugrohrdruck ab. Such mal nach 'MAP-Sensor' wenn du dich einlesen willst.
Du kannst auch den Druckregler an die Ansaugstutzen anschließen, das geht dann auch in die Richtung MAP-Sensor.
Hubert
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon DiLo » Sa 20. Jul 2013, 12:09

Mika, du wirfst da etwas durcheinander:
1.) Ja, wir haben 16 Zeilen und 16 Spalten. Das sind 256 Stützpunkte
2.) Bits sind Ja/Nein Informationen. Die Maps haben eine Wort größe von 1 Byte (8 bit)
3.) Die Definitionen (Throttle/rpm) haben eine Wort Größe von 16 bit. Anders könntest Du z.Bsp.: 84,96° nicht dargestellt bekommen.
4.) Der RAW-Wert (Dez) der maximalen Throttle Position (Scura) beträgt 34.749 (/409 = 84,96°) = 87BD (HEX)
5.) Der RAW-Wert (Dez) der maximalen Drehzahl (Scura) beträgt 34.000 (/4 = 8.500 U/min) = 84D0 (HEX)

Alles klar?

Könnten wir den Barometric Sensor aus der ECU in die Air-Box legen, hätten wir Spielmöglichkeiten für RAM-AIR :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Finnscura » Sa 20. Jul 2013, 18:29

Alles klar?

In etwa... Mir reicht's wohl, dass ich mittels so eine schöne xdf -Datei von deine "Kennfelder" Dropbox alles im Klartext sehen kann...

Habe gerade kontrolliert: GuzziDiag OBD zeigt als Luftdruck 900, auf Kennfelder ist bei mir ”Air pressure correction” 929mbar/-6.25, 865,3 mbar/-13.28. Also schon auf minus...

Hat eine offene Luftfilter wirkung auf das Startverhalten? Hat jemand "Start Enrichment" schon eingestellt? Etwa bei den 3-5 Grad/700-900 rpm Zellen nehme ich an. Wissen wir wann diese Tabelle aktiv ist? Weist die Motorsteuerung, dass nun geht es um starten und nicht um Leerlauf mit zu niedriger Drehzahl?

Ein Thread: "Die Millionen Fragen von Kennfelder Einstellen" gründen so dass alles nicht selbst ausprobiert werden muss... :oops:
Benutzeravatar
Finnscura
Routinier
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 10. Apr 2012, 17:19
Wohnort: Finnland

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon DiLo » Sa 20. Jul 2013, 19:29

Also meine offenen Luffis haben das Startverhalten nicht sonderlich beeinflusst. Start-Enrichment ist abhängig von der Motor-/Umgebungstemperatur. Der eine Sensor bleibt unangetastet, der vom Luftfilter verbleibt in Rahmennähe oder wird bestenfalls in Richtung Gabel vorverlegt. Auch die Unterbringung am Ende eines Röhrchens, welches in Gabelnähe ended ist denkbar, wenn man die Kabel nicht verlängern will. Sollte eben im Stand nicht die wirklich warme Luft zwischen den Zylindern abbekommen.
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Offene Luftfilter

Beitragvon Neonerl » So 21. Jul 2013, 15:54

Aber die Kennfelder könnten wohl so gemacht werden (Guzzi Windkanal), dass ein kleines Ram Air -effekt berücksichtigt würde? Ist Ram Air ausser Mode?

Ich durfte das mal im Studium durchrechnen. Der Ramair Effekt macht sich erst bei sehr hohen Geschwindigkeiten bemerkbar, und dann auch nur, wenn das Gesamtkonzept darauf abgestimmt ist. Du würdest ja auch keinen Turbolader (ähnlicher Effekt) einbauen ohne das Kennfeld anzupassen. Im Prinzip muß die Anströmgeschwindigkeit höher sein als die Ansauggeschwindigkeit (eigentlich zählt der Druck, aber das ist nur eine andere Größe für die Geschwindigkeit) und das mit den ganzen Umlenkungen. Die Ansauggeschwindigkeit liegt aber i.d.R. bei 200 - 300 km/h (hängt von Geometrie und Ventilzahl ab). Einen echten Effekt wirst Du also erst über 250 km/h haben und der dürfte im Bereich von vielleicht 5 - 10% liegen. Für den Füllgrad ist aber nicht der Sprit, sondern die Luftmenge entscheidend. Und die kann die ECU nicht ändern. Sie kann nur, wenn mehr Luft reingeht entsprechend mehr Sprit dazugeben. Mit unseren Komponenten kann man leider das Motorrad nur auf einen Bereich optimal oder für alle Bereiche suboptimal einstellen.

Bei meiner habe ich vorne an den Luftansaugstutzen die Gummivaginas entfernt. Gefühlt hat sie dadurch etwas weniger Höchstleistung aber etwas mehr Drehmoment bekommen, was mir wichtiger ist.
Meine ist insgesamt etwas zu fett eingestellt, deshalb kann sie etwas mehr Luft ganz gut ab. Das führt in Summe dazu, daß ich meistens mit ca. 3000 U/min fahre. Von dort dreht sie ohne Einbruch bis 8000 hoch. Wobei ab 7000 U/min die Leistung allmählich nachläßt, was im Orginalsetup nicht der Fall war.
Benutzeravatar
Neonerl
Routinier
 
Beiträge: 381
Registriert: Di 13. Jul 2010, 11:16
Wohnort: Aheim am Würmsee


Zurück zu Technisches Tuning

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast