V11 Le Mans light

Tips und Fragen zu Polieren, Lackieren und allen möglichen "Optikretuschen"

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » So 7. Jun 2020, 09:20

Hi,
alle Teile sind fast fertig lackiert und das doppelt.
Das zuerst gewählte Pearlweiss hatte im Schatten einen einen "Grau" Stich, in der Sonne sah der Farbton aus wie er sein sollte. Damit war ich nicht zufrieden :? , es gibt Farben die benötigen Fläche um zu wirken. Das ist eine davon.
Also Schritt zurück und Teile von 4 Mopeds nochmals Schleifen und von vorn anfangen. :(
Mit dem neuen Weiß sind wir nun sehr zufrieden, es ist das aktuellste weißeste Weiß am Markt mit sehr hohen Titanoxid anteil.
Der abgeklebte Bereich zur Sitzbank wird Misano rot pearl.
Was dann das alles kostet... daran will ich jetzt gar nicht denken... Das Endergebnis zählt :-D

Bild

Bild

In 2-3 Tagen sollten die beiden letzten Lackier Schritte fertig sein. :-)

Der Kabelbaum ist auch wieder voll funktionsfähig und verbessert.
Leider fehlte bis jetzt die Zeit um die Auspuffanlage fertig zu stellen, dazu ging das Schweißgas aus... Na das wird schon noch ;)
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » So 14. Jun 2020, 06:47

Teile sind fertig Lackiert :-D
Mal schaun wie es mit den aktuellen Corona Regeln weiter geht, der Virus hat schon gut für Verzögerung gesorgt.
Die Guzzi steht aus Platzgründen bei ihrem Eigner, da ist Zugriff darauf nicht so einfach.

Farbe: Frozen White, Misano Pearl Rosso.
Selbst gefertigter Le Mans Schriftzug der eigentlich auf der Sitzbank ist als Tankdekor.

Bild
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » Do 23. Jul 2020, 19:05

Hallo,
hier mal 2 Bilder mit Lack Teilen am Moped :-)

Bild

Bild

In Arbeit ist die Halterung für das kleine dunkle LED Rück/Bremslicht und die beiden Halterungen für die Blinker hinten.
Sobald Schweißgerät eintrifft werden die beiden Verbindungsrohre zu den Endtöpfen geschweißt.

Die 12,7mm Kupplungspumpe wird doch durch eine farblich passende Brembo Kupplungspumpe (mit langen Hebel) ersetzt die im Regal auf Einbau wartet.
Invest leider 289€, passt aber dann perfekt optisch wie farblich zur neuen 18er Brembo radial Pumpe.

Wegen des Verbindungsrohr der Krümmer müssen noch die Ölkühler Leistungen anders verlegt werden und der Ölkühler wird auf "normale" V11 Position gebracht. Dieser sitzt höher als bei den Le Mans Modellen.

Aber jetzt ist erstmal Sommer Pause und es wird Moped gefahren :-D
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon uwe.v11 » Fr 24. Jul 2020, 09:35

geil
jedoch
die Sitzbank steht hinten zu hoch :hintern:
KR Limonengrün,eine von 412 Stück in BRD
aus dem tiefen süden deutschlands
da wo der adler allerheiligen hoch durch den schwarzen wald fliegt!
v7/v11Sport,G5 Gespann,Tante Lemans 4 htm Sport,Stelvio NTX
Benutzeravatar
uwe.v11
Foren Gott
 
Beiträge: 3640
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:42
Wohnort: 77654 offenburg

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » Sa 25. Jul 2020, 16:33

:-D
A: Weil die Sitzbank nur Aufliegt (Wird steckbar)
B: Der Tank hinten noch zu tief ist (Lufi noch nicht eingebaut, somit Linie noch nicht stimmig)
C: Optische Täuschung, das Ganze Geraffel ist hinten nicht mehr dran und Moped steht hinten hoch am Ständer.
Und D: Winkel ist einstellbar ;)
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » Sa 25. Jul 2020, 17:02

Erste Seite mit HP Corse. :-)
Halterohr wird noch schwarz Lackiert.

Bild

Bild

Bild
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » Di 28. Jul 2020, 06:17

Eine Teil Auflistung zum besseren Verständnis was so ein Umbau an Kosten verursacht. :roll:

Vordere Bremsanlage und Kupplungspumpe komplett mit Neuteilen erneuert:
Satz neue silberne P4 Bremszangen 570€
Satz Bremsscheiben 320€
Radial Bremspumpe 280€
Radial Kupplungspumpe 280€
Bremsleitungen in schwarz 108€
Sinter Bremsbeläge vorn 68€
Brems & Kupplungsflüssigkeits Behälter 190€
Endtöpfe im Angebot 780€
VA Verbindungsrohre 70€
V7 Tank neu im Angebot 480€
V7 Sitzbank neu 170€
2 Farben Lackierung 750€
Doppel Zündspulen 225€
Tommaselli Lenker 178€
Showa Gabel neu 2150€
Carbon Cockpit Fassung 150€
Custom Ventildeckel 365€
usw usw....usw usw....mit vielen anderen neu Teilen wie Spiegel, Griffgummis, Bremsbeläge hinten, Reifen, Zündkerzenstecker, Krümmer Anlage, Luft, Ölfilter, Öle, Beleuchtung, Gaszüge, viele extra angefertigte Teile, Aliant 12 AH LiFePo Batterie.....
Da kommt einiges zusammen, aber ohne so einen finanziellen Einsatz ist es nur ein einfacher Umbau. So aber geht das Fahrzeug wieder in Richtung Top Zustand.

Bei meinen roten Roadster sagte der TÜV Ing. das Fahrzeug befindet sich so gut wie im Neu Zustand nach dem Aufbau.
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » Mi 30. Sep 2020, 07:47

Hallo,
kurz vor der Fertigstellung haben sich noch paar zusätzliche Fehler im Kabelbaum gezeigt. Die Frage war: Neuer Kabelbaum oder den alten perfekt und besser reparieren...
Letzteres wurde durchgeführt, kaum 8 Stnd später bereits erledigt.
Die Aliant Batterie, das Steuergerät, die Relais sitzen unter der Sitzbank.
In dem Zug werden noch Heizgriffe und ein Voltmeter installiert, eine Benzinstands Warnlampe kommt auch ran.
2 Sachen werden doch noch abgeändert, der 145 mm LED Scheinwerfer wird gegen einen 170 mm LED mit X förmigen Tagfahrlicht getauscht und dies erfordert eine neue Lampenverkleidung.
Hier wird ein rninte Lampenschirm gekürzt und angepasst, inkl neuer Halterungen die aus Alu gelasert werden. Dieser muss folgend noch in Weiß lackiert werden, eine Änderung zieht einen Rattenschwanz an Arbeiten nach sich .. :( .

Die Leitungen zum Ölkühler sind neu verlegt und mit neuen Anschlüssen unten verpresst, das war nötig, sonst sind die Ölleitungen zu nah am Krümmer Interferenzrohr.
Die Zündspulen sitzen auf einem angefertigten Halter unter dem Tank, so ist nur noch die Hupe und der Regler im Rahmendreieck unterm Tank vorn und nicht mehr so zugestopft in dem Bereich :-D .

Ein Ende ist nun in Sicht :-)
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » Di 13. Okt 2020, 17:20

Scheinwerfer und neue Lampenverkleidung eingetroffen und probe montiert :-)

Die Verkleidung wird passend noch gekürzt wenn der Tank wieder drauf ist.
Die Oberkante der Verkleidung wird der höchste Punkt am Moped, schätze mal 4-5cm über den Gabel Endstopfen. Das ist zu verkraften. Ohne Verkleidung würde der Look wesentlich flacher ausfallen.
Zuvor wird noch ein Masse Verteiler vorne unter dem Tank gelegt von der Batterie her, mit entsprechend dimensionierten Kabel zum Scheinwerfer, Hupe und Regler Gehäuse.
Als Tagfahrlicht leuchtet nur der Kreis und das X schön hell :-)
Dazu sitzt der Scheinwerfer deutlich tiefer und hinter der senkrecht nach oben gedachten Vorderachse Linie. Lässt das Moped kompakter wirken.

Bild

Von der Seite passt die Linie auch, hier an einem anderen Projekt Test montiert.
Bild

So sieht das Instrumentenpult fast final aus, es kommt noch ein schmaler Gummi Keder herum. Es wurde noch nachpoliert weil ich beim Lackieren Staubeinschlüsse reingebracht hab :(
Es ist insgesamt deutlich tiefer gelegt worden, möglichst schmal und ähnlich dem org.-Look angelehnt. Die Oberkannte schaut nur leicht über die Gabelendstopfen heraus.

Bild

Die Heizgriffe sind montiert, auf extra Wunsch muß der Sitzbankbezug runter um eine "Popo" Heizung auch zu installieren. Da alles auf LED umgestellt ist kann Bedenkenlos der Heizgriff genützt werden, weil ja mit LED Strom gespart wird :-D :-D
Und nein der Besitzer ist lang nicht so alt wie ich und will es trotzdem so haben :-D
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » Di 13. Okt 2020, 17:29

PS, es dauert noch ein wenig mit der Fertigstellung. :roll:
Die Alu Wanne für die Elektrik soll durch eine aus GFK ersetzt werden, das wird selbst durchgeführt. Mal sehn wie das wird, denn dafür hab ich keinen Nerv mehr für GFK Arbeiten :-D
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guzzipapa » Di 13. Okt 2020, 18:42

Für Heizgriffe muss man nicht alt sein. Da gehen so lange es nicht gefriert immer dünne Handschuhe, auch wenn es regnet. Die sollte eigentlich an jedem Motorrad, das viel genutzt wird dran sein.
Sitzheizung hätte mir noch nie gefehlt, weil dort, wo man sitzt sind eigentlich alle Motorradklamotten extra dick verstärkt.

Gottfried
guzzipapa
Foren Gott
 
Beiträge: 2320
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon Renaud » Di 13. Okt 2020, 20:22

RE. sitzheizung: Ich hatte einmal eine BMW K1200GT mit Sitzheizung. Ich scherzte auch, dass sitzheizung fuer Schwächlinge war, bis ich es zum ersten Mal an einem kalten Tag benutzte. Ich werde nie das große Gefühl der Hitze vergessen, die sich von ihrem Hintern auf Beinen und Rücken ausbreitet. Also ja, wenn man im Winter fahrt, ist es ein wahrer Luxus. (sorry; google translation :? )
Benutzeravatar
Renaud
Eroberer
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 19. Sep 2008, 12:08
Wohnort: 3001 Leuven Belgien

Re: V11 Le Mans light

Beitragvon guuz » Mi 14. Okt 2020, 06:27

@ Renaud, tout bon :-D
Von Mandello heimwärts hat es uns bereits mehrfach "Eiskalt" erwischt :( Bei -2° im starken Schneefall mit 10 cm Neuschnee über den Splügen fahren dauert etwas, so kühlt man aus.
Der Besitzer wünscht es und so bekommt er es dann auch, ;) wenn etwas gemacht wird, dann kann dies auch noch gleich mit eingebaut werden.
Der Elektro Tacker mit VA Klammern für den Sitzbank Bezug liegt bereit :-D Ob er es nützt obliegt ihm dann selbst :-)
guuz
Routinier
 
Beiträge: 394
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 11:46

Vorherige

Zurück zu Optisches Tuning

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste