Es wird wieder angegriffen....

Alle sonstigen technischen Themen

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon motoguzznix » Mo 20. Feb 2012, 13:31

Hallo Dirk

Da kommst du leicht rein, es gibt keine Dichtmasse, sondern nur einen O-Ring zur Abdichtung.
Hast du Spiel am Triebling? Ich bin gerade dabei, ein Werkzeug zu basteln, mit dem ich die Kronenmutter herausschrauben kann.

Zu den Endantriebsgummis: Es gab einmal einen Thread in Jaaps Forum von Greg Field zu dem Thema. Der hat Löcher in die Gummis gebohrt und dadurch einen weicheren Lastwechsel erreicht. Wenn sie schwinden, kann man sie über Nacht in Öl einlegen, dann nehmen sie wieder an Volumen zu.
MfG Ernst
aus A ganz rechts unten

LM2 80 - V11Sport KR schwarz - V65 Lario mit Motorschaden - Quota 1000 mit nur 130t km - Ghezzi Brian Supertwin
Benutzeravatar
motoguzznix
Routinier
 
Beiträge: 417
Registriert: Mo 21. Jan 2008, 13:19

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Mo 20. Feb 2012, 13:42

Hallo Ernst, Wollt mir den Endantrieb mal von Innen ansehen, da ich Späne an der Ölablassschraube habe. Aber ich bekomme die "Basso" Platte nicht runter, auch nicht mit leichten Hammerschlägen (Stück Holz dazwischen, natürlich). Hebeln will ich nicht und lt. Explosionszeichnung ist sie nur durch die 8 Stck. Schrauben gehalten.

Spiel im Triebling will ich mir heute Abend mal anschauen. Bis dato bin ich so weit (Mein Sohnemann als Kameramann ;-) ):
http://www.youtube.com/watch?list=UUV0s ... 14_2SWnQ1A


(Nehmt diesen Fred hier als Doku für alle, welche normal Schreibtischtäter sind. Was für den Profi-Schrauber ein Klacks, ist für den ungeübten Laien mitunter ein unüberwindliches Hindernis. Idealerweise hilft mein Outing dem einen oder anderen.)
Dateianhänge
2012-02-20 um 12-41-46.JPG
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon Mistel » Mo 20. Feb 2012, 20:13

DiLo hat geschrieben:H............. und lt. Explosionszeichnung ist sie nur durch die 8 Stck. Schrauben gehalten.



Hallo Dirk,

es stimmt, sind nur die 8 Schrauben und die Vorspannung durch den oben erwähnten O-RIng.
Der O-ring hat einen recht stramme Vorspannung, die ein "Heraushebeln" des Deckels ohne Blessuren nicht möglich macht.
Zum Abziehen ist daher ein 3-Bein-Werkzeug - wie im Hintergrund des übernächsten Bildes zu sehen ist - hilfreich..

Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich Dir nicht besser raten soll, es lieber zu lassen.

Denn was Du sehen wirst, zeigt dieses Bild - und das ist nicht wirklich viel:

Bild

Im rechten, oberen Viertel schwimmen die abgeplatzen Laufflächenteile meines Nadellagers vom Ritzelende....
Aber zum Nadellager, da siehst Du nicht hin - ohne das Hauptlager herauszu ziehen.

Das gab für mich den Ausschlag :....alles muß raus - anderenfalls hätte ich immer ein ungutes Gefühl, wenn ich mich aus der 3-Meilenzone meiner Werkstatt entfernt hätte..

Bild


Ich kann Dir natürlich nicht raten, die Späne zu ignorieren - aber vielleicht reicht es ja auch, wenn der Deckel mal ab ist, das Gehäuseinnere so gut als möglich zu reinigen und nochmal eine Saison zu fahren .... die Späne sind ja sicher nicht erst seit Gestern am Magneten..sondern irgendwann zwischen dem letzten Ölwechhsel und heute da dran hängengeblieben.
Will heißen, daß Du sicher schon eine Weile mit diesem Zustand unterwegs bist.

Wenn am Saisonende 2012 wieder Späne zu sehen sind, dann aktiv werden...aber das ist sicher Ermessenssache...

Wenn Du möchstet, kann ich Dir auch mal ein Foto schicken, wie ich den Deckel runtergemacht habe..


Tbd
Volker
V7 Sport; Mille GT;---; V11 LM, Griso
Benutzeravatar
Mistel
König
 
Beiträge: 710
Registriert: Di 5. Jul 2011, 11:56
Wohnort: Donzdorf

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Mo 20. Feb 2012, 21:41

Was ich sehen will .... am liebsten gute alte Ölreste ohne Metallabrieb. Habe aber nun ein wenig weiter zerlegt und das Wellenspiel kontrolliert. Gut, nicht mit ganz so neumodisch´Messuhren, sondern nur mit ner alten Schiebelehre. 10 von 10 Messungen waren zwischen 0.25 und 0.32 mm .... Das in Verbindung mit dem metallischen Abrieb lassen kein gutes Gefühl zu. Zudem hatte ich beim Fahren ja schon länger beim Lastwechsel den Eindruck, dass etwas nicht stimmt, wenngleich ich es ursprünglich auf die ausgeschlagenen Buchsen der Momentabstützung zurück geführt hatte (aber spätestens nach meinem Eigenbau ist das auch ausgeschieden). Leider, ja leider bin ich besser im "Putzen" als beim Schrauben. Es hilft aber, wenn jemand anderes sagt: "Du, das mit dem Flansch runterholen ist kein Kindergeburtstag ...."
Dateianhänge
2012-02-20 um 20-14-18.JPG
Welle Endantrieb
2012-02-20 um 20-18-19.JPG
Welle Endantrieb
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon LupoV11 » Mo 20. Feb 2012, 21:52

Bei 3/10tel Spiel würde ich mir keine Gedanken mehr machen, sondern reagieren. :o
GG
Johannes


MV Agusta turismo veloce 2015
Falcone 500 mit Boot 1978(???)
Ducati Monster 821 Stripe 2015
Benutzeravatar
LupoV11
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1737
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: 52078 Aachen

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Mo 20. Feb 2012, 22:44

Müsst ich leider ein PVM-Rad dazu nehmen :-(
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon LupoV11 » Mo 20. Feb 2012, 23:02

Wieso leider? :gaas:
GG
Johannes


MV Agusta turismo veloce 2015
Falcone 500 mit Boot 1978(???)
Ducati Monster 821 Stripe 2015
Benutzeravatar
LupoV11
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1737
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: 52078 Aachen

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon Dottore G. » Di 21. Feb 2012, 10:47

Moinsen,
den fehlenden Kühlkranz find ich an der MGS schon nicht so prall,
etwas Abrieb bei der Laufleistung am Magneten ist normal,nur Lagerauflösungen solten es nicht sein.
Ich persönlich mache Molly in den Endantrieb,versuche Lastwechselfrei durch
hochschalten ohne Kupplung unterwegs zu sein,meide niedrige Drehzahlen beim Bescheleunigen,
und schalte bei hohen Geschwindigkeiten nicht in kleinere Gänge zurück ohne die Drehzahl anzupassen um stempeln zu vermeiden.
Den orginal Knochen halte ich für eine gute Lösung,
außerdem ballere die Achsmutter nicht wie vorgeschrieben an. ;)
Vieleicht hilft mir das ja für die angepeilten 100 tkm. :mrgreen:
Alles was wirklich verschlissen ist,machste halt neu,wo du den Kram ja nun schon ausseinander hast.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10727
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon Luhbo_ » Di 21. Feb 2012, 12:07

Hör doch mal auf, dich selber zu verarschen, Dieter.
Ohne Kupplung schalten mag dir als Fahrer ja glatt und lastwechselfrei vorkommen, für den Antriebsstrang sind die Belastungen höher und wegen der steileren Flanken auch schädlicher. Ist so und läßt sich auch leicht herleiten.

Hubert
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon Dottore G. » Di 21. Feb 2012, 12:24

Moin Hubert,
da kannst du herleiten was möchtest. :hintern:
Was ich spüre,ist Fakt.
Und das Beste ist,meine Getriebe sehen alle gut aus,keinerlei Ausbrüche oder überhöhter Verschleiss der Gabeln.
Jeder halt wie er meint und kann. ;)
Die Zeit und km werden es zeigen wie sich das Elfengetriebe und der Endantrieb macht.
Ich bin da sehr zuversichtlich. :lol:
Übrigens habe ich schon auf sowas gewartet.

Zähneknirschende Grüße, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10727
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Di 21. Feb 2012, 16:45

irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass MG das Flankenspiel richtig einstellt. Da muessten sie den Endantrieb jA 3-4 mal auseinander genommen haben ...
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon Luhbo_ » Di 21. Feb 2012, 17:20

Alles innerhalb der Toleranz ist richtig. Vieleicht messen sie irgendein Höhen- oder Stichmaß, schauen in eine Tabelle und verbauen die entsprechenden Teile.
Es gibt andrerseits auch die Möglichkeit, daß nach Wochentagen oder nach Verfügbarkeit gebaut wird. Wer weiß. Eigentlich wär's erstaunlich, wenn's ausgerechnet bei Guzzi anders zugehen sollte als bei BMW, VW oder sonst wem. Ist bei uns eigentlich schon fast an der Tagesordnung, daß irgendwas ähnliches bestückt und nach Auslieferung gefragt wird, ob was passieren kann und ob die Sachen zurückgeholt werden sollen. Wenn die Technik wirklich so empfindlich wäre, wie sie in Foren gern gemacht wird, dann sähe es schlecht aus auf den Straßen, kannst dich drauf verlassen :)

Hubert
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Di 21. Feb 2012, 18:30

Hallo Hubert .... Ich bin nur aufgrund des Werkstatt-Handbuches (Kapitel O, S.6 u. 7) drauf gekommen, da hier beschrieben wird, wie der Kontaktabdruck herzustellen und zu interpretieren ist.

Bin mittlerweile einen Schritt weiter gekommen. Schon klasse, wozu so ein fettes Dreibein zu gebrauchen ist. Das Abziehen war im übrigen leichter, als meiner Frau zu erklären, wozu ich einen Fön in der Garage brauche :schwitz:
Ging alles beschädigungsfrei an Gehäuse und an Flansch. Den Dichtring hab ich vorher penibelste sauber gemacht und den Zahnkranz ausreichend mit "Flutschi" behandelt.

Aber Spiel am Triebling hab ich dennoch mächtig, wenngleich sich im Gehäuse selbst kein Abrieb befindet. Insofern hat die Ölablassschraube das gemacht, was sie am besten kann: Feinsten metallischen Staub magnetisch "verhaftet".

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon LupoV11 » Di 21. Feb 2012, 18:37

Wenn ich das Tragbild auf dem Kegelrad richtig interpretiere, dann ist das nicht gutgewesen,

sondern ausgezeichnet. :mrgreen:
GG
Johannes


MV Agusta turismo veloce 2015
Falcone 500 mit Boot 1978(???)
Ducati Monster 821 Stripe 2015
Benutzeravatar
LupoV11
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1737
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: 52078 Aachen

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon kurt » Di 21. Feb 2012, 18:55

Hallo Dirk,
meistens ist das kleine Nadellager am Ende der Welle hin, dann hast Du auch das beschriebene Vertikalspiel.
Gruß
Kurt
Benutzeravatar
kurt
Doppel-As
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr 18. Jan 2008, 18:23

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Di 21. Feb 2012, 19:04

LupoV11 hat geschrieben:Wenn ich das Tragbild auf dem Kegelrad richtig interpretiere, dann ist das nicht gutgewesen,
sondern ausgezeichnet. :mrgreen:


Ohne Spiel am Triebling würd ich wieder zumachen und hätte fertig ..... mann hatt ich grad Adrenalin beim lesen, weil, ich hatte es auch als gut interpretiert .... bin aber kein "Ritzel-Flüsterer"

@Kurt: Ich denke, ich werde beide Lager tauschen. Aber ich warte, bis Ernst (Motoguzznix) im roten Forum so weit ist und Erfahrungen weiter geben kann...

Mit dem Fahren halte ich es übrigens wie der Dottore. Aber leider erst die letzt 20 Tkm ....

Bild Bild
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon kurt » Di 21. Feb 2012, 19:38

Hallo Dirk,
dann kanst Du in der Zwischezeit schon mal aus einem passenden Rohrstück ein Werzeug für die Kronenmutter sägen, hab ich damals auch gemacht und funktioniert einwandfrei.
Gruß
Kurt
Benutzeravatar
kurt
Doppel-As
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr 18. Jan 2008, 18:23

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Mi 22. Feb 2012, 18:48

kurt hat geschrieben:Hallo Dirk,
dann kanst Du in der Zwischezeit schon mal aus einem passenden Rohrstück ein Werzeug für die Kronenmutter sägen...


Dank der Macht der Kraft, welche mir als Sohn eines Deutschen Werkzeugmachers zur Verfügung steht, war es mir möglich, in nicht mehr als 30 Minuten dies Wunderwerk eines Präzisionswerkzeuges "Made in Germany" herzustellen, welches ...... funktioniert :mrgreen:
Nur die Chrommutter, da hab ich i.M. nix passendes für, der ist nicht mal mit ner Chromzange bei zu kommen :(

Bild
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon Luhbo_ » Mi 22. Feb 2012, 20:00

Billige Chromnuß kaufen, sinnvoll durchflexen, eine Hälfte unten ans Rohr, die andere oben hin schweißen und es kann weitergehen. Ein entsprechendes Rohr (schwarz) müßte sich eigentlich auf jeder Baustelle finden lassen.
Oder, wenn du mit der Zange oder einer passenden Schiebemuffe die Welle halten willst, statt Rohr ein langes Stück Flacheisen an die Nuß machen.

Hubert
"Blöde Entscheidungen ergeben oft die besten Stories!"
Benutzeravatar
Luhbo_
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1953
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 22:13

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon Mistel » Mi 22. Feb 2012, 20:08

DiLo hat geschrieben:
kurt hat geschrieben:Hgreen:
Nur die Chrommutter, da hab ich i.M. nix passendes für, der ist nicht mal mit ner Chromzange bei zu kommen :(

Bild



Wieso willst Du die Mutter da in dem unzugänglichem Gehäuse runterdrehen?
Du kannst (wenndie Kronenmutter runter is) -die ganze Lagereinheit problemlos herausziehen



Minielf hat doch dargestellt, wie es geht.



Bild



Bei dem Akt kann die Wellenmutter drauf bleiben.. ;)
V7 Sport; Mille GT;---; V11 LM, Griso
Benutzeravatar
Mistel
König
 
Beiträge: 710
Registriert: Di 5. Jul 2011, 11:56
Wohnort: Donzdorf

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Mi 22. Feb 2012, 22:24

O.K. ... Da hab ich mich vom WHB verwirren lassen, weil da steht drin drin, dass die Mutter vorher runter muss. Das aber, weil auf dieses Gewinde der Originalabzieher aus dem Guzzi-Werkzeugkasten aufgeschraubt wird. Dem Minielf sein Abziehet setzt aber an anderer Stelle an. ..... Schlau, unser Minielf! Ich fühl mich grad so richtig als BETA-Tester. Für den Entwickler ist alles klar, der Beta findet Probleme, welche längst gelöst sind :kratz:

Was ich interessant finde, ist im Hintergrund der Spezialschlüssel vom Minielf für die Kronenmutter. Da würd ich gern mal ein größeres Bild sehen.
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Do 23. Feb 2012, 20:40

So Leute, muss nochmal nachhorchen:
Habe mir eine Abziehvorrichtung gebastelt und voller Tatendrang versucht, das Lager zu Ziehen. Das ging auch die ersten ca. 10 mm spielend leicht, bis die äußere Lagerschale raus "gefallen" ist.
und jetzt geht nichts weiter. Bin mir nicht sicher, ob ich einfach mehr Druck drauf geben muss, oder ob sich irgendwas evtl. verklemmt hat.... Das 6 mm Alu fängt sich an zu verbiegen, aber das durch ein L-Profil wie beim Minielf zu ersetzen ist kein Problem.

Das eingestellte Bild ist der "Anfang" der Abziehvorrichtung. Schrauben mussten verlängert werden und das Loch in der Mitte des ehemaligen Schneidebrettes wurde vergrößert....
Das Brettchen ist ausreichend stabil und gibt dennoch genug nach, um dem Gehäuse des Endantriebes keinen Schaden zuzufügen. Und meine Frau schneidet die Steaks jetzt mit der Geflügelschere :mrgreen:
Dateianhänge
2012-02-23 um 18-42-50.JPG
Prototyp Abzieher ...
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Fr 24. Feb 2012, 17:34

So. Der Volker weiß, wie man den kleinen Hobbyschrauber glücklich macht: Heißluft-Fön. Das war der Bringer. Auf 90° eingestellt und schön auf Gehäuse und Triebling geblasen, dann ging das richtig sanft raus, wie bei .....

Das kleine Lager (#22) zeigt wohl bilderbuchmäßig alle Anzeichen von Heavy Petting.....

Bild Bild Bild
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon Mistel » Fr 24. Feb 2012, 18:19

SS....Schöne :kacke:

Jetzt bist Du soweit wie ich...willkommen im Club.

Aber - siehe es positiv - so wir werden noch irgendwann zu "Endantrieb Experten" :-)
V7 Sport; Mille GT;---; V11 LM, Griso
Benutzeravatar
Mistel
König
 
Beiträge: 710
Registriert: Di 5. Jul 2011, 11:56
Wohnort: Donzdorf

Re: Es wird wieder angegriffen....

Beitragvon DiLo » Fr 24. Feb 2012, 19:28

Volker, Du wirst Experte, ich Beta-Tester. Wie geht´s nun weiter? Ach ja ... Lager bestellen :-)
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstige technische Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste