TÜV-mit falschem Reifen

Alle sonstigen technischen Themen

TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon hans » Mi 5. Jun 2013, 14:56

Soeben habe ich meine V11 CS beim TÜV vorgefahren.

Bevor ich zum TÜV fuhr fiel mir noch auf, dass in meinem Fahrzeugschein ein 170er Hinterreifen eingetragen ist.
Die CS hat und hatte von Anfang an als ich sie neu gekauft habe, immer schon einen 180er Hinterreifen hat.

Der TÜV-ler hat es nicht beanstandet.
Der TÜV-ler hat mittels Taschenlampe den Reifen genau kontrolliert.

Hat der Bursche den Eintrag im Fahrzeugschein übersehen?
Oder ist die Reifengröße zwischenzeitlich auch so egal wie die Reifenfreigaben?

Ich habe ihn nicht auf den Unterschied hingewiesen.
Die Plakette habe ich auch mit den BOS ohne Kat,
die vermutlich lauter sind als die eingetragenen 90 dB sind,
bekommen.
Was meint ihr, soll ich den 180er eintragen lassen oder kann mir auch so nichts "passieren"?

Für Informationen wäre ich dankbar.

Hans
Benutzeravatar
hans
Kaiser
 
Beiträge: 1184
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 07:41
Wohnort: 94060 Pocking

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon andi » Mi 5. Jun 2013, 15:05

Gibt es für den Reifen ein Freigabe vom Hersteller? Dann muß er nicht eingetragen werden.


Andi
"Moto Guzzi - macht Fahrer zu Mechanikern - seit 1921." (c) Hubert
V11Sport KR in silber und LMIII
HD E-Glide
Hatfield 462
XJR 1300SP
Benutzeravatar
andi
Administrator
 
Beiträge: 2414
Registriert: So 13. Jan 2008, 23:49
Wohnort: 84079 Bruckberg

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon zadde » Mi 5. Jun 2013, 15:06

Die CS hat serienmässig auch den 180er drin. Hast Du die neuen Papiere? Dann kann es nämlich sein, daß da nur der 170er drin steht und nur im COC stehen alle freigegebenen Größen, das weiss aber auch der TÜV.
Zadde
Cafe Sport ´04, LM2 ´81, KTM 990SMT '11
Benutzeravatar
zadde
Haudegen
 
Beiträge: 503
Registriert: So 13. Jan 2008, 18:01
Wohnort: Reutlingen

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon hans » Mi 5. Jun 2013, 15:10

andi hat geschrieben:Gibt es für den Reifen ein Freigabe vom Hersteller? Dann muß er nicht eingetragen werden.


Andi


Servus Andi,

ich habe den Dunlop Raodsmart drauf.
Keine Ahnung ob der eine Freigabe hat.

Ich habe auf Freigaben nicht mehr geachtet.
Bei keinem meiner Motorräder hatte ich mit Reifen ohne Freigabe die letzten Jahre ein Problem beim TÜV.

Hans
Benutzeravatar
hans
Kaiser
 
Beiträge: 1184
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 07:41
Wohnort: 94060 Pocking

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon hans » Mi 5. Jun 2013, 15:14

zadde hat geschrieben:Die CS hat serienmässig auch den 180er drin. Hast Du die neuen Papiere? Dann kann es nämlich sein, daß da nur der 170er drin steht und nur im COC stehen alle freigegebenen Größen, das weiss aber auch der TÜV.


Servus zadde,

ich habe 2009 die V11 abgemeldet.
Im Juni 2011 nahm ich sie wieder in Betrieb.
Bei der Wiederzulassung habe ich auch gleich die BOS mit eintragen lassen.
Für den Eintrag schickte mir die Fa. Daes eine Kopie eines Fahrzeugscheines mit eingetragenem BOS Auspuff.
Ich vermute der TÜV-Mitarbeiter hat bei der Wiederzulassung die Daten von dem übersandten Fahrzeugschein übernommen und nicht nachgesehen was bei meiner CS richtig ist.

Hans
Benutzeravatar
hans
Kaiser
 
Beiträge: 1184
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 07:41
Wohnort: 94060 Pocking

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon uwe.v11 » Mi 5. Jun 2013, 15:26

in neuen Fahrzeugscheinen steht nur noch eine Reifengröße drinn.
bei meiner KR kann ich 160er und 170er fahren,4,5Zoll Felge (wenn ichs noch richtig weis)
die Nachfolgemodelle hatten eine breitere Felge (5 oder 5,5Zoll)
und da geht auch beides.(170er und 180er)
nur wie geschrieben werden nicht mehr beide Größen eingetragen.
kannst höchstens mal in deinem Brief nachschauen,da müsste es drinne stehen.
TÜV Prüfer sind auch Menschen.
als ich mit meinem Gespann vor Kurzem war,hatte der Jüngling solchen Respekt davor,dass er nur 30Meter gefahren ist.
hat die Plakette geklebt und gesagt: bremst und lenkt,was will man mehr :schwitz:
Uwe
KR Limonengrün,eine von 412 Stück in BRD
aus dem tiefen süden deutschlands
da wo der adler allerheiligen hoch durch den schwarzen wald fliegt!
v7/v11Sport,G5 Gespann,Tante Lemans 4 htm Sport,Stelvio NTX
Benutzeravatar
uwe.v11
Foren Gott
 
Beiträge: 3573
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:42
Wohnort: 77654 offenburg

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon zadde » Mi 5. Jun 2013, 15:54

Hans,

deshalb frage ich ob Du die neue Zulassungsbescheingung Teil I+II hast, dann übertragen die die Daten heute aus dem System und dann steht standardmäßig nur noch die erste Grösse drin (Marke ist bei der CS ja nicht vorgegeben). In System wo TÜV und Polizei die Daten abfragen, sind dann auch die anderen Größen hinterlegt.
Zadde
Cafe Sport ´04, LM2 ´81, KTM 990SMT '11
Benutzeravatar
zadde
Haudegen
 
Beiträge: 503
Registriert: So 13. Jan 2008, 18:01
Wohnort: Reutlingen

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon hans » Mi 5. Jun 2013, 17:34

zadde hat geschrieben:Hans,

deshalb frage ich ob Du die neue Zulassungsbescheingung Teil I+II hast, dann übertragen die die Daten heute aus dem System und dann steht standardmäßig nur noch die erste Grösse drin (Marke ist bei der CS ja nicht vorgegeben). In System wo TÜV und Polizei die Daten abfragen, sind dann auch die anderen Größen hinterlegt.


Ich habe Zulassungsbescheinigung I+II.
2011 bei der Wiederzulassung gab es Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein nicht mehr.
Benutzeravatar
hans
Kaiser
 
Beiträge: 1184
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 07:41
Wohnort: 94060 Pocking

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon zadde » Mi 5. Jun 2013, 18:24

Dann dürfte das Dein Problem sein. Bei meinem Transporter steht auch nur ein Reifen drin der aber gar nocht montiert ist. Auf Nachfrage wurde mir erklärt, daß die anderen Größen im CoC vermerkt sind und das gültig wäre. Diese Daten stehen sowohl der Polizei als auch Prüfstellen normalerweise online zur Verfügung. Eingetragen wird eben immer die erste Größe im Papier und das war da wohl der 170er. Ich hab noch die alten Papiere und da ist auch der 180er drin. Ärger kanns mit den neuen Papieren nur gelegentlich geben, da einige Prüfer/Sheriffs der Meinung sind, daß auch wenn nichts in den Papieren steht man trotzdem für jeden Reifen eine Freigabe bräuchte. Das war wohl mit den alten Scheinen scheinbar klarer.
Zadde
Cafe Sport ´04, LM2 ´81, KTM 990SMT '11
Benutzeravatar
zadde
Haudegen
 
Beiträge: 503
Registriert: So 13. Jan 2008, 18:01
Wohnort: Reutlingen

AW: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Mi 5. Jun 2013, 18:36

uwe.v11 hat geschrieben:... KR kann ich 160er und 170er fahren, 4,5 Zoll Felge (wenn ichs noch richtig weis)
...die Nachfolgemodelle hatten eine breitere Felge (.. 5,5 Zoll)
und da geht auch beides.(170er und 180er)

So ist es.
-M-
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8600
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon tom.s » Mi 5. Jun 2013, 18:49

Hallo Hans,

ich hatte das gleiche Problem, der TÜV'ler hat mir unterstellt unerlaubterweise einen 180er zu fahren,
meinen Hinweis daß es sich um die Erstbereifungsgröße handelt hat er nicht geglaubt.

Da ich bei den Jungs immer alles mitschleppe was ich so an Papieren habe,
konnte ich ihn anhand des alten Fahrzeugbriefs überzeugen - da waren die erlaubten Größen noch beide angegeben.

2006 o. 2007 wurden die neuen Fz-briefe eingeführt.

Gruß

Tom
Monster1200S; Speedy 1050
Benutzeravatar
tom.s
Kaiser
 
Beiträge: 1065
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 10:21
Wohnort: Mainz

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon DiLo » Mi 5. Jun 2013, 18:54

Das Reifenthema ist doch nun wirklich schon alt. Alles an V11 was nicht KR ist wurde mit 180er ausgeliefert und darf diesen fahren. Alles außer KR hat keine Reifenbindung und braucht keine Reifenfreigabe. Wäre das so, hätten alle ein Problem, die den Serienmäßigen Brückenstein BT 021 aufgezogen haben. Punkt.

Guckst du: viewtopic.php?f=12&t=4767
Da ist sogar ne Kopie von mein alten Brief mit drin.

Bei meinem letzten TüV Termin war der Prüfer unsicher. Um so überraschter war ich, dass er nicht in seiner Datenbank nachgeschaut hatte, sondern im Internet. Genau in dem Thread, den ich verlinkt habe und nach diesem denkwürdigen Termin auch geschlossen habe (damit die Herren sich nicht durch 100 Beiträge wühlen müssen)
Benutzeravatar
DiLo
Moderator
 
Beiträge: 4922
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:48
Wohnort: 67663 Kaiserslautern

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon da Huber ises » Do 6. Jun 2013, 22:24

Oh, hat der Tüff nun auch mitbekommen, das in den neuen Fahreugscheinen nicht mehr drinnen steht"? :ich_nein:
Bild
Benutzeravatar
da Huber ises
Routinier
 
Beiträge: 295
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 15:32
Wohnort: bei München

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon Zagato » So 17. Mai 2015, 09:30

DiLo hat geschrieben:Das Reifenthema ist doch nun wirklich schon alt. Alles an V11 was nicht KR ist wurde mit 180er ausgeliefert und darf diesen fahren. Alles außer KR hat keine Reifenbindung und braucht keine Reifenfreigabe. Wäre das so, hätten alle ein Problem, die den Serienmäßigen Brückenstein BT 021 aufgezogen haben. Punkt.

Guckst du: viewtopic.php?f=12&t=4767
Da ist sogar ne Kopie von mein alten Brief mit drin.

Bei meinem letzten TüV Termin war der Prüfer unsicher. Um so überraschter war ich, dass er nicht in seiner Datenbank nachgeschaut hatte, sondern im Internet. Genau in dem Thread, den ich verlinkt habe und nach diesem denkwürdigen Termin auch geschlossen habe (damit die Herren sich nicht durch 100 Beiträge wühlen müssen)


Hallo DiLo,

soweit klar zum Durcheinander "Eintrag Fahrzeug-Papiere vs. reale Reifenfreigabe", d.h. KT = werksseitig ausgeliefert mit 180er. Ich schaue im Moment nach einer LM KT Modelljahr 02 aber mit geregeltem Kat und Interferenzrohr (dann wohl Modelljahr 2003?), welche in der Zulassungsbescheinigung 1 den Hinweis "Reifenfabrikatsbindung gem. Betriebserlaubnis beachten" enthält. Ist dieser Eintrag nun ein Überbleibsel im Datensatz, das dort nicht hingehört (weil keine Reifenbindung) oder hat ein Strassenverkehrsamt bei Ausstellung der Papiere (Wiederzulassung) einfach den falschen Datensatz gezogen?

Beste Grüsse aus SÜW

Andreas
Benutzeravatar
Zagato
Mitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: Do 14. Mai 2015, 14:18

Re: TÜV-mit falschem Reifen

Beitragvon Snupo » So 17. Mai 2015, 14:43

Die Eidgenossen sind für das eine mal was die Reifenbindung anbelangt unbürokratischer als die Deutschen.

Bei uns gibt es keine Reifenbindung betreffend Hersteller.

Gruss MO
der MO


Fuhrpark: Genügend....

lieber fahren als schrauben, wieso-weshalb-warum;wer nicht fragt bleibt dumm!
Snupo
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1707
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 06:48
Wohnort: Schweiz


Zurück zu Sonstige technische Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste