Ladungssicherung Motorradtransport

Alle sonstigen technischen Themen

Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon guzzipapa » Mo 2. Apr 2018, 12:19

Weil ich letzte Woche eine Guzzi auf dem Pick Up transportiert habe, musste ich mich damit befassen. Ich konnte mir von einem Bekannten einen Vorderradhalter und eine Box mit einer ganzen Menge an passenden Schlaufen und Zurrgurten borgen. Damit hat das recht gut funktioniert.
Aber eigentlich wäre es ja gescheit, wenn man das Motorrad nicht von oben her niederspannen müsste, sondern nur die Räder mit einem passenden System befestigt. Bei Autotransport wird das so gemacht. Das Fahrzeug steht frei auf dem Hänger, nur die Räder sind auf der Ladefläche festgeschnallt. Dadurch kann das geladene Fahrzeug bei Bodenwellen selbst einfedern und die ganze Fuhre fährt ruhiger.
Wie machen das die Profis unter den Motorradtransporteuren? Eigentlich müsste ich dazu bei den Haali Fahrern fragen, bei denen wird das sehr häufig gemacht. Den Eisenhaufen auf 4 oder mehr Rädern an einen See transportieren und dort dann in der entsprechenden Maskerade seine Runden drehen. :dosenbiker:

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon Dottore G. » Mo 2. Apr 2018, 12:43

Moin,
muß das Hinterrad denn dann nicht in einer Gleitschiene befestigt werden weil sich der Radstand beim einfedern verkürzt?
Das scheint mir dann aber doch eine
wackelige Angelegenheiten zu werden.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10726
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon guzzihubi » Mo 2. Apr 2018, 15:12

Bild

Huhu .
Besorge dir so 'nen Radfänger ( kann auch ein mobiler sein ) und sichere über je einen Gabelholm im Dreieck , auch damit sie gerade steht , nach vorne und die Hinterradfelge nach Hinten weg .
Mehr brauchts nicht . Fröhliches Federn ! :-)
Grüßli vom HUBI :danke:
- V11 Sympathisant -
Breva 1100 + Garmin zumo 660 (TT-Edition) 134.000 Km (+?)- Der rote Corsar -
California 1400 Custom 26.705 Km - Der Trumm -
Benutzeravatar
guzzihubi
Haudegen
 
Beiträge: 551
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 21:33
Wohnort: Büdingen / Hessen

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon Dottore G. » Mo 2. Apr 2018, 16:16

So machen wir das auch.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10726
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Mo 2. Apr 2018, 20:26

.Bild
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8584
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon guzzipapa » Mo 2. Apr 2018, 21:01

Danke Martin für das Bild einstellen.
Da sieht man, wie ich meine neue Errungenschaft festgebunden habe. Insgesamt acht Gurte halten das Moto fest und vorne steckt es in einem stabilen Vorderradhalter. Damit hätte ich wahrscheinlich in mittlerem Gelände auch noch herumackern können, ohne etwas zu verlieren. Normalerweise müsste es eigentlich reichen, wenn das Vorderrad stabil eingespannt ist, den Lenker nieder zu spannen und das Hinterrad zu fixieren.
Und noch normaler sollte sein, dass ein Motorrad fährt und nicht transportiert werden muss. Aber manchmal ist halt letzteres der einfachere Weg.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon hans » Di 3. Apr 2018, 06:37

https://www.rakuten.de/produkt/motorrad ... gJVUfD_BwE

Und ich suche mir das Internet wund nachdem ich in einer Zeitschrift von einem passenden Teil gelesen hatte,
damit ich auch das richtige Produkt finde.
Dabei wollte uns der Guzzipapa nur sagen, dass er stolzer Besitzer einer Falcone ist.

Herzlichen Glückwunsch zur Falcone Gottfried.

Salve
hans
Benutzeravatar
hans
Kaiser
 
Beiträge: 1180
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 07:41
Wohnort: 94060 Pocking

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon Dottore G. » Di 3. Apr 2018, 08:54

Stimmt,er hatte ja auch schon gefragt ob sich jemand mit den Kettenböcken auskennt.
Herzlichen Glückwunsch zum Alteisen und viel Spaß damit.Schick dem <M> mal ein paar gute
Bilder.Bin neugierig.

Gruß, Dieter.
Moto Guzzi 850 T5. Moto Guzzi V11 LM fast orginal. Moto Guzzi V35 C. Simson S63 und Di Blasi R7,dazu Honda Elite 150 nebst Honda Helix CN 250 "ganz erheblich" optimiert.Italjet Tiffany 25
In meine Guzzen kommt nur Super + und Luft ;-) na gut,Öl gibts auch noch.Und in den Endantrieb auch noch Molykote.Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
http://schweger-italotreffen.de
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
 
Beiträge: 10726
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon guzzipapa » Di 3. Apr 2018, 11:56

Genau diese Verzurrhilfe habe ich gemeint, die Hans beschrieben hat. Ich hab grade erst einen Termin beim Amt der Landesregierung bekommen. Dort muss ich das Motorrad zur technischen Überprüfung vorführen, damit ich österreichische Papiere bekomme. Also nächste Woche wieder aufladen und festbinden. Diesmal mach ich das aber nur mehr mit halb so viel Gurten.

Gefahren bin ich auch schon damit. Das ist der Vorteil, wenn man hinter dem Wald wohnt. Da kann man allerhand Illegales machen und es fällt keinem auf. Spass mach schon das Starten. Mit Dekompressor über den Totpunkt drehen, kräftig auf den Starter treten und die Schwungmasse erledigt den ersten Verdichtungstakt. Und schon geht es Bumm Bumm Bumm. Wenn man flink ist kann man mitzählen. Beschleunigen ist bei so einem Fahrzeug ein eigener Begriff. Eigentlich fährt man damit ja zur Entschleunigung. Und das geht gut: einfach durch die Gegend tuckern. :dosenbiker:
Mit den Fotos hab ich ein Problem. Ich hab die früher immer über Bilder-Speicher.de eingestellt. Da funktioniert aber jetzt nicht mehr. Warum entzieht sich meinen bescheidnen EDV Kenntnissen. :hammer: Und den M mag ich nicht immer sekkiern, der kommt sich sonst auf einmal vor wie ein Kindergartenonkel. Es reicht eh, wenn ich ihn manchmal mitten in der Nacht anrufe.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon -Martin.Glaeser- » Mi 4. Apr 2018, 03:53

Der Kindergarten-*O*nkel ist ganz begierig auf mehr Fotos.

Bis dahin gibts Meer Fotos :
Bild

-M-
P.S wieder so ein böses *O* Wort ! ....tzzztzzz
"Ohne Leichtsinn ist das ganze Leben keinen Schuß Pulver wert" Theodor Fontane
Benutzeravatar
-Martin.Glaeser-
Foren Gott
 
Beiträge: 8584
Registriert: So 13. Jan 2008, 15:30
Wohnort: 91058 Erlangen

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon guzzipapa » Mi 4. Apr 2018, 06:35

Im Kindergarten gibt es nur Tanten und Onkel (soll auch abgeschafft werden,wg. politcal correctnes) aber keinen O.., also kein Grund zur Aufregung.
Fotos kommen schon noch. Ich brauche ohnehin eine Stilberatung, was die Aufmachung betrifft. Aber vorher muss ich einmal die Genehmigung für die Zulassung in Österreich bekommen. Einen Vorgeschmack hatte ich gestern schon, wo ich einen Termin dafür beantragt habe. Der eine Sachverständige hat gemeint Blinker muss sie schon haben (hat sie nämlich nicht) der nächste hat gemeint, so ein Motorrad muss keine Blinker haben. :hammer: Nächsten donnerstag weiß ich mehr.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon likedeeler » Mi 4. Apr 2018, 09:40

guzzipapa hat geschrieben:Im Kindergarten gibt es nur Tanten und Onkel (soll auch abgeschafft werden,wg. politcal correctnes) aber keinen O.., also kein Grund zur Aufregung.


Bei uns gibts das schon. Wenn ich meinen Enkel mit dem Gespann vom Kindergarten abhole schreit der immer ganz laut und begeistert:
OOOOpa!!
Die anderen Gören gucken dann blöd, weil bei denen höchstens Mama im Müsli-Outfit und mit Fahrradanhänger auftaucht.

Es kommt also drauf an, was man draus macht. :oberl:
Gruß Kay
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
V11 LeMans (Diva) / K100RS mit EML GT2001 (Dreirad)

Das Leben ist zu kurz, um alle Erfahrungen selbst zu machen.
Benutzeravatar
likedeeler
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1527
Registriert: So 13. Jan 2008, 19:46
Wohnort: Norderstedt (Dörp bi Hamburch)

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon V8GT » Mi 4. Apr 2018, 17:53

guzzipapa hat geschrieben:Im Kindergarten gibt es nur Tanten und Onkel (soll auch abgeschafft werden,wg. politcal correctnes) aber keinen O.., also kein Grund zur Aufregung.
Fotos kommen schon noch. Ich brauche ohnehin eine Stilberatung, was die Aufmachung betrifft. Aber vorher muss ich einmal die Genehmigung für die Zulassung in Österreich bekommen. Einen Vorgeschmack hatte ich gestern schon, wo ich einen Termin dafür beantragt habe. Der eine Sachverständige hat gemeint Blinker muss sie schon haben (hat sie nämlich nicht) der nächste hat gemeint, so ein Motorrad muss keine Blinker haben. :hammer: Nächsten donnerstag weiß ich mehr.

Gottfried


Vielleicht helfen dir die Infos im nachstehenden Link etwas weiter!
https://www.land-oberoesterreich.gv.at/ ... stelle.htm

Wird Zeit das dein Falke auch vorm Wald flattern derf. :lol:

Hans
V8GT
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 13:04
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon guzzipapa » Mi 4. Apr 2018, 19:20

Ich nehm mir einmal das in erster Linie vor:
https://www.land-oberoesterreich.gv.at/ ... .03.22.pdf
Diese Woche noch den ganzen Papierkram zusammentragen, nächste Woche am Dienstag sind die Herrschaften von der technischen Überprüfung in Ried. Da halte ich das denen einmal unter die Nase ob alles passt.

Weiß jemand ob man vom Guzzi Werk Auskünfte über die technischen Daten von dem konkreten Modell bekommt? Je offizieller der Papierkram aussieht, umso besser sind die Aussichten, dass man da gleich durchkommt.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon werner » Mi 4. Apr 2018, 19:35

.., laut TÜV Süd gilt folgendes:
Fahrtrichtungsanzeiger (Blinker):
- vorgeschrieben, nach StVZO ab EZ 1.1.62 Anzahl:4
Siehe auch hier: https://www.tuev-sued.de/uploads/images/1189503780287302591046/Motorradaenderungen_082007.pdf
Aber ob das auch für Östereich so gilt..?

-w-
V11/KR in zeitlosem grigio argento metallizzato, ohne Interferenzrohr oder sonstigem SchnickSchnack!

Vive le Chapter! + refugees are welcome !
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
 
Beiträge: 4831
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 12205 Berlin

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon V8GT » Mi 4. Apr 2018, 19:51

guzzipapa hat geschrieben:Ich nehm mir einmal das in erster Linie vor:
https://www.land-oberoesterreich.gv.at/ ... .03.22.pdf
Diese Woche noch den ganzen Papierkram zusammentragen, nächste Woche am Dienstag sind die Herrschaften von der technischen Überprüfung in Ried. Da halte ich das denen einmal unter die Nase ob alles passt.

Weiß jemand ob man vom Guzzi Werk Auskünfte über die technischen Daten von dem konkreten Modell bekommt? Je offizieller der Papierkram aussieht, umso besser sind die Aussichten, dass man da gleich durchkommt.

Gottfried


Könntest dir eventuell die Einzelgenehmigung meiner Falcone inkl. Datenauszugsblatt mitnehmen.
V8GT
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 13:04
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon guzzipapa » Mi 4. Apr 2018, 20:00

Danke Hans, auf das Angebot komm ich gern zurück.

Werner: Was der deutsche TÜV genehmigt, gilt in Österreich nichts. Unsere Sachverständigen müssen das nach ihren Regeln genehmigen, dann passt es.
Wegen der Blinker werde ich denen von der Prüfstelle morgen per mail eine Anfrage senden. Mit Telefon wird man nur schwindlig vor lauter Warteschleife und kommt am Ende erst recht an jemand, der sich nicht auskennt. Wenn ich welche haben dranbauen muss, dann habe ich noch genügend Zeit dazu.

Gottfried
guzzipapa
Lebende Foren Legende
 
Beiträge: 1938
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ladungssicherung Motorradtransport

Beitragvon fixedG » Mi 4. Apr 2018, 20:48

Also die Morini haben wir ohne Blinker durch die Typisierung gebracht, da sie nie welche hatte. Ohne Bremslichtschalter an der Handbremse ! Aber die Reflektoren mußten dran ........ Auch in Oberösterreich ;)
Allerdings schon ein paar Tage her.

P.S. hübsch, deine Neue !
v11 + 3 1/2 = .....
Benutzeravatar
fixedG
Doppel-As
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 18. Jun 2011, 09:23
Wohnort: Wien


Zurück zu Sonstige technische Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast