Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Touren und Reiseempfehlungen

Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon schanz » Fr 16. Dez 2016, 15:51

Tach vom Schanz,

ja, so langsam muss ich mein Equipment für Marokko 2017 im Mai zuammenfrickeln. Es geht nach Süd-Ost-Marokko und abseits der Wege soll mal Pistenfahren angesagt sein .... :clap: :gaas:

Habe beim letzten Trip 2 Franzosen getroffen, die außer ner Zahnbürste und 2 Isomatten fast nix dabei hatten (Pistenfahrer!) - aber Navis an ihren 690 KTM´s montiert. Die meinten, dass das topografische Navi von Garmin die beste, weil notwendige, Wahl für so was sei!
Bin bis jetzt ohne Navi, nur mit Karte, immer angekommen. Das erscheint mir aber auf der Piste in Marokko (geplant 2-3 Tage mit "freier Übernachtung"), nur mit der Michelin Karte, doch ein wenig zu gewagt. Hat mir auch jeder, den ich danach gefragt habe, so bestätigt.

Hat jemand schon Erfahrungen mit sowas gemacht? Tom-Tom oder Garmin oder was anderes? Hat schon jemand Erfahrung, evtl. auch mit topographischem Kartenmaterial, gemacht?

Grüße vom Schanz
Per aspera ad astra!

Guzzi V11 Le Mans, Bj 03
KTM 990 adventure, Marokkomobil
Benutzeravatar
schanz
Routinier
 
Beiträge: 476
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:43
Wohnort: 65346 Eltville am Rhein

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon Mini-Elf » Fr 16. Dez 2016, 22:31

Moin

auf meiner Enduro fahre ich mit dem Garmin Etrex 20
das ist ein Fahrrad bzw. Wander-Navi
als Karte habe ich da den Topographischen Satz von Niedersachsen drauf
da ist jeder noch so kleine Wald und Wiesen Pfad verzeichnet
Ist auch für Geocaching geeignet
Man kann auch weltweite Karten oder andere Teilkarten kaufen.
Irgendwie sollen da auch OpenStreetMap Karten drauf gehen...
Ronni - the 10 inch wheel driver
Benutzeravatar
Mini-Elf
Doppel-As
 
Beiträge: 115
Registriert: Di 27. Sep 2011, 22:57

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon MartinS » Sa 17. Dez 2016, 10:24

Hi,kauf dir ein Garmin Oregon oder Montana,gibts manchmal günstig beim Bike oder Outdoorversender.Topografische Karten kannst du bei Open Bike Map runterladen.
Street Map ist eventuell nicht detailliert genug,vor allem wenns mal abseits der Piste geht.
Martin
V11limonengrün,KTM Freeride 350,Morini Corsaro Avio,alles fast orignal

...alle Tage sind gleich lang aber unterschiedlich breit.
Benutzeravatar
MartinS
König
 
Beiträge: 857
Registriert: Do 17. Jan 2008, 22:13
Wohnort: Westerwald,Aldi-Süd

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon roland.k » Sa 17. Dez 2016, 12:02

Hallo,

das Garmin Oregon und Montana ist für Offroad nicht geeignet da:

1. Touchdisplay (völlig unbrauchbar)
2. fuzzelig kleiner USB-Stecker zur Stromversorgung

Im Offroadbereich hat sich das Germin78S etabliert. Das kann man auch mit Handschuhen bedienen, ist wasserdicht (Marinegerät) und hat den alten runden Garmin-Stromstecker, welcher sehr viel robuster ist als der USB-Stecker. Hb das Teil selbst seit vielen Jahren im harten Offroadeinsatz und meine Kumpels auch alle!

http://www.manilaforwarder.com/gpsinthe ... map78s.png

Halter dafür gibts bei Bikertech (am besten anrufen und beraten lassen).

Kartenmaterial gibts im www zuhauf. Google: "Garmin TOPO Marokko"

Grüße Roland
Dateianhänge
IMG_4709_www.jpg
IMG_0742_www.jpg
Oder an der Else.
DSC_0123.jpg
Das hät Bombenfest!
DSC_0119.jpg
Montagebeispiel an meiner Sportenduro
Zuletzt geändert von DiLo am Mo 19. Dez 2016, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Copyright Bilder! (MOD)
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
 
Beiträge: 3370
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon MartinS » Sa 17. Dez 2016, 14:11

Ich kenns vom Mountainbiken her,da funktionierts ganz gut,aber da sind die Handschuhe ja auch nicht so dick.

Martin
V11limonengrün,KTM Freeride 350,Morini Corsaro Avio,alles fast orignal

...alle Tage sind gleich lang aber unterschiedlich breit.
Benutzeravatar
MartinS
König
 
Beiträge: 857
Registriert: Do 17. Jan 2008, 22:13
Wohnort: Westerwald,Aldi-Süd

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon roland.k » Sa 17. Dez 2016, 15:46

Hallo,

fürs Mountainbiken ist das wirklich gut. Die Touchdisplays sind jedoch auf dem Motorrad (wärend der Fahrt) unmöglich zu bedienen. Das 78S bediene ich während der Fahrt im Regen :-)
War auch schon damit auf Tauchstation in einem Fluss und einige Überschläge hat das Teil auch klaglos überstanden.

Grüße

Roland
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
 
Beiträge: 3370
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon schanz » So 18. Dez 2016, 11:42

Moin vom Schanz,

danke für die Antworten :danke: und auch für die Bilder der Halter !! So hatte ich mir das auch ungefähr für meine Kathie überlegt. Mache mich dann mal "zwischen den Jahren" so langsam auf die Suche. Die KTM is eh noch in der Werkstatt wegen neuen Reifen (Heidi K 60 Scout), Wechsel von 17´er auf 16´er Ritzel, Simmerring hinterm Ritzel drückt gerade auch ordentlich Öl, neue Bremsbeläge .... :shock: naja, solange im Mai alles funzt :clap: :clap:

Werde in diesem Jahr wohl auf der Hinreise Séte-Tanger mit der Fähre machen und zurück über die Straße von Gibraltar komplett durch Spanien und Frankreich. Da fällt mir gerade auch noch ein, aber lacht euch nicht kaputt: hat jemand mal ein Gel- oder Luftkissen auf der Sitzbank bei längeren Fahrten genutzt? :o Soll ja bei langen Ab- und Anreisestrecken schon eine deutliche Erleichterung bringen. Ne Radfahrunterhose mit Geleinlage hab ich ausprobiert- ja, geht ein wenig. Sitzbank umpolstern o.ä. möchte ich jetzt auch nicht so ("orischinal"). Bei Tagestouren im Gebirge oder auf der Piste etc. ist das Kissen wohl nicht so der Brenner (Verlust des Popometers)aber beim Kilometerfressen solls Wunder wirken.

Grüße vom Schanz
Per aspera ad astra!

Guzzi V11 Le Mans, Bj 03
KTM 990 adventure, Marokkomobil
Benutzeravatar
schanz
Routinier
 
Beiträge: 476
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:43
Wohnort: 65346 Eltville am Rhein

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon roland.k » So 18. Dez 2016, 19:18

Hallo,

was hast Du für eine KTM?
"Simmerring hinterm Ritzel" hört sich nach 640-LC4 und defektem Gebtriebeausgangslager an :?
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
 
Beiträge: 3370
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon schanz » Mo 19. Dez 2016, 08:54

Moin Roland!

Ist ´ne 990 adventure Bj. 2006, also eine LC 8. Ja, mein Mech hat schon angedeutet dass es wohl ´ne ziemliche Frickelarbeit wird. :o :shock:

Habe jetzt schon fast alles machen lassen was an dieser Kathie als Schwachstelle bekannt ist: das leidige Thema der Kupplung (hab von KTM die Teile auf Kulanz bekommen - und das im Jahr 2015! :clap: ), eine Benzinpumpe dieses Jahr neu (leider innenliegend :cry: ). Ansonsten warte ich drauf, dass die ersten versuchen ihre 1190´er los zu werden um sich die neue 1090 zu kaufen.
Schaun mer mal was geht! :mrgreen:

Grüße vom Schanz
Per aspera ad astra!

Guzzi V11 Le Mans, Bj 03
KTM 990 adventure, Marokkomobil
Benutzeravatar
schanz
Routinier
 
Beiträge: 476
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:43
Wohnort: 65346 Eltville am Rhein

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon uwe.v11 » Mo 19. Dez 2016, 09:02

schanz hat geschrieben:Moin vom Schanz,

danke für die Antworten :danke: und auch für die Bilder der Halter !! So hatte ich mir das auch ungefähr für meine Kathie überlegt. Mache mich dann mal "zwischen den Jahren" so langsam auf die Suche. Die KTM is eh noch in der Werkstatt wegen neuen Reifen (Heidi K 60 Scout), Wechsel von 17´er auf 16´er Ritzel, Simmerring hinterm Ritzel drückt gerade auch ordentlich Öl, neue Bremsbeläge .... :shock: naja, solange im Mai alles funzt :clap: :clap:

Werde in diesem Jahr wohl auf der Hinreise Séte-Tanger mit der Fähre machen und zurück über die Straße von Gibraltar komplett durch Spanien und Frankreich. Da fällt mir gerade auch noch ein, aber lacht euch nicht kaputt: hat jemand mal ein Gel- oder Luftkissen auf der Sitzbank bei längeren Fahrten genutzt? :o Soll ja bei langen Ab- und Anreisestrecken schon eine deutliche Erleichterung bringen. Ne Radfahrunterhose mit Geleinlage hab ich ausprobiert- ja, geht ein wenig. Sitzbank umpolstern o.ä. möchte ich jetzt auch nicht so ("orischinal"). Bei Tagestouren im Gebirge oder auf der Piste etc. ist das Kissen wohl nicht so der Brenner (Verlust des Popometers)aber beim Kilometerfressen solls Wunder wirken.

Grüße vom Schanz


ich hab da so Gel Einlagen über.
ein Großes und ein Kleines...
ne wenn ich recht überlege sind es so Air-Luft Dinger mit Kammern.
hat die Frau/Freundin vom Andi auf der VTR gehabt und gesagt das sei prima.
die hatte ich dann ein/zwei mal auf der R1100R (Rüstige Rentner)
weils mir aber die Eier gequetscht hat,hat das nix geholfen.(lag am abschüssigen Sattel nach vorne und an der Combi)
hab sie dann gegen eine Stelvio getauscht gehabt.(und ne neue Combi)
Uwe
KR Limonengrün,eine von 412 Stück in BRD
aus dem tiefen süden deutschlands
da wo der adler allerheiligen hoch durch den schwarzen wald fliegt!
v7/v11Sport,G5 Gespann,Tante Lemans 4 htm Sport,Stelvio NTX
Benutzeravatar
uwe.v11
Foren Gott
 
Beiträge: 3572
Registriert: So 13. Jan 2008, 14:42
Wohnort: 77654 offenburg

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon MacinTosh » Mo 19. Dez 2016, 09:47

roland.k hat geschrieben:Hallo,

das Garmin Oregon und Montana ist für Offroad nicht geeignet da:

1. Touchdisplay (völlig unbrauchbar)
2. fuzzelig kleiner USB-Stecker zur Stromversorgung

Im Offroadbereich hat sich das Germin78S etabliert. Das kann man auch mit Handschuhen bedienen, ist wasserdicht (Marinegerät) und hat den alten runden Garmin-Stromstecker, welcher sehr viel robuster ist als der USB-Stecker. Hb das Teil selbst seit vielen Jahren im harten Offroadeinsatz und meine Kumpels auch alle!

http://www.manilaforwarder.com/gpsinthe ... map78s.png

Halter dafür gibts bei Bikertech (am besten anrufen und beraten lassen).

Kartenmaterial gibts im www zuhauf. Google: "Garmin TOPO Marokko"

Grüße Roland



Hallo Roland,

da bin ich nicht ganz Deiner Meinung. Ich komme vom Urgestein GPSMAP 278, da bei dem der Speicher schon lange nicht mehr ausreicht, und bin nach langer Suche auf den Montana II umgestiegen. Die Stromversorgung über MicroUSB ist nur für den Schreibtisch gedacht. Über die Garmin Haterung erfolgt ohne USB eine Versorgung mit Strom, und zwar sehr robust. Die sollte man sich auf jeden Fall zulegen, da alles andere Zeugs bei Offroad möglicherweise nicht hält.
Und das Display ist gegen ungewollte Berührung, Verstellung abschaltbar und wenn wieder benötigt, ganz einfach wieder anstellbar. Und sind wir doch mal ehrlich, wie oft fummle ich denn an der Route rum wenn ich unterwegs bin. In den meisten Fällen hälst Du doch sowieso an. Das kann für mich kein Kaufargument sein.

Meine Argumente für den Montana 680 (i.Ü. ohne den ganzen Kamerakram):

1. Großes Display, dass selbst bei pissigem Wetter sehr gut ablesbar ist
2. Ausreichend, und damit meine ich wirklich ausreichen, Speicherplatz für Karten
3. Das Display ist komplett einstellbar, d.h. ich habe es auf das Wesentliche reduziert und schwupp, locker mit Handschuhen bedienbar.
4. Sämtliche Formate konnte ich mithilfe von Tools auf das Garmin Format portieren, Karten von Openstreetmap sind überhaupt kein Problem
5. Die ganze Outdoor Gemeinde steht hinter dem Gerät. Soll für das Gerät erst einmal nicht sprechen, aber was die Versorgung mit Karten, Pois etc anbelangt, habe ich da ein weit offeneres Feld vorgefunden mit teilweisen genialen Erweiterungen.
6. Wasserfest sind alle Outdoor Geräte nach IPX7

Wer den Montana nicht mag, kann ja den neuen Nachgfolger vom GPSMAP 278 kaufen. Der stellt den Kompromiss mit Tastatur dar, ist allerdings das Apothekergerät. Um die 800 Teuros

Mein Tipp: Irgendwo hingehen, wo die Geräte angefasst und mal durchprobiert werden können. Bei der Geräteklasse ist das eine richtig kleine Investition.

Grüße, Mac
Zuletzt geändert von DiLo am Mo 19. Dez 2016, 11:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Copyright Bilder ! (MOD)
Alles was viel bedacht wird ist bedenklich
- Friedrich Nietsche -

... und es heißt die Guzzi. Das sagt schon alles: weiblich, bockig, eigensinnig, geil.
Benutzeravatar
MacinTosh
Routinier
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:00
Wohnort: Berlin, 12105

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon schanz » Di 20. Dez 2016, 08:54

Moin vom Schanz,

@ Uwe: ja, ich werd mir wohl mal die Luftkammerversion bei Tante Louise anschauen und auch mal das Gelsitzkissen von tourtecs näher in Augenschein nehmen. Habe selbst noch vor ein paar Jahren leicht geschmunzelt wenn ich auf Tour jemand mit Kissen getroffen habe, aber bei Fernreisen legt man dann auch mal ein paar Eitelkeiten ab! Damit der :hintern: auch mal nicht ganz soo weh tut weil man noch ne Fähre erreichen muss ... :mrgreen:

Zum Thema Navi: ich bin kein Superinternetaufjedenfallbilligerohneanzufassen Käufer sondern geh mal lieber in ein Geschäft und fasse das Dingens an und drücke drauf rum. Es muss auch nicht immer das allerneueste mit der super plus Innovation sein. Was vor 2-3 Jahre ein Top Modell war ist ja nicht auf einmal total :kacke: Vielen Dank für die Tips!! Garmin scheint sich insgesamt soweit als der Favorit abzuzeichnen. Brauche es aber echt nur für Pistenfahren abseits von Straßen weil ich ansonsten schon drauf stehe mit Karte und evtl. auch Kompass selbst zu navigieren. Und Mac: echt, die Dinger sind ja nicht wirklich ein Schnapper :shock:

Grüße vom Schanz
Per aspera ad astra!

Guzzi V11 Le Mans, Bj 03
KTM 990 adventure, Marokkomobil
Benutzeravatar
schanz
Routinier
 
Beiträge: 476
Registriert: Sa 29. Mär 2008, 11:43
Wohnort: 65346 Eltville am Rhein

Re: Topografisches Navi für Marokko Pistenfahren

Beitragvon roland.k » Do 22. Dez 2016, 17:36

Hallo MacinTosh,

ich weis ja nicht was Du unter offroad verstehst :kratz:

Ich will mal konkretisieren. Ich hab noch keinen auf einem Wettbewerb mit einem Touch-Display am Garmin getroffen, nur welche die das wieder verkauft haben und zurück zu den einfacher zu bedienenden Geräten gekehrt sind. Ich weis auch nicht was Du unter wasserdicht IPX ... verstehst. Ich hatte schon mehrere wasserdichte Garmins alleine durch Regen und Schlamm ersäuft ;-) Das einzig dichte Gerät war bisher das 78S weil Marinegerät :-)

Ich fahre in der Regel Offroad wenn das Wetter eher schlecht ist, da weniger Jäger/Wanderer... unterwegs sind. Und gerade da ist das ne elendige Schweinerei mit den schlammigen Fingern auf einem Touch-Display.

Die Ladeschalen von Garmin sind für die Straße noch tauglich, aber im "harten" Offroadbetrieb völlig ungeeignet. Daher auch das Problem mit dem USB-Stecker.

Ich hab schon einiges ausprobiert und Garmins ersäuft, erschlagen, verloren .....

Das einzige was bisher durchgehalten hat war das 78S :bier:

Grüße

Roland
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
 
Beiträge: 3370
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg


Zurück zu Motorradtouren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast