3. Gang geht ruppig rein

Alles rund um Motor, Getriebe und Kardan
Antworten
mofa
Foren-As
Beiträge: 88
Registriert: Do 13. Sep 2018, 12:10

3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von mofa »

Hi,
Bei meiner V11 ( 34.000km) geht der 3. Gang seit ich sie habe recht ruppig reis, soll heißen man merkt beim einlegen das ankanten oder schlagen der Getriebezahnräder.
Manchmal geht er auch garnicht rein wenn mann zu schnell schaltet.
Muss ich mich auf eine Getriebereparatur irgendwann vorbereiten oder ist das Bauartbedingt, alle anderen Gänge funken einwandfrei!
Benutzeravatar
honcz
Jungspunt
Beiträge: 15
Registriert: Mi 25. Aug 2021, 19:41

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von honcz »

Hi
Sollten alle gleich gehen, so ist bei meiner.
Mal Ölvechseln mit zusatz.
War das immer so, oder gekommen/verschlechtet??
lg
guzzipapa
Foren Gott
Beiträge: 2675
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von guzzipapa »

Schalthebel Lagerung zerlegen reinigen schmieren als erste Hilfe. Schauen dass das Gestänge in allen Gänge frei geht. Erst dann über das Getriebe selber nachdenken.
Gottfried
Benutzeravatar
Kosmolske2.0
König
Beiträge: 847
Registriert: So 16. Okt 2011, 17:51
Wohnort: 63864 Glattbach

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von Kosmolske2.0 »

Wenn du schon das Schaltgestänge zerlegst, kannst Du auch gleich die originalen Kugelköpfe aus der unteren Schublade bei Guzzi gegen wertigere austauschen. Das macht es insgesamt etwas geschmeidiger....löst aber nicht dein 3. Gang-Problem.
Einmal infiziert, immer erkrankt...
Benutzeravatar
Ludentoni
Kaiser
Beiträge: 1422
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von Ludentoni »

Wenn das nur den dritten betrifft würde ich mal den Vorwählerdeckel abbauen und nachsehen, das ist keine große Arbeit und man sieht dann ob die Gabel oder die Wählscheibe evtl. ne Macke haben, oder sonstiges wie Sperrklinke. Dabei gleich Federn und Simmerring wechseln. Öl ablassen, Anlasser raus, Druckbehälter an die Seite, Stellung vom Hebel auf der Schaltwelle markieren und ab den Deckel...
Benutzeravatar
motoguzznix
Routinier
Beiträge: 458
Registriert: Mo 21. Jan 2008, 13:19

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von motoguzznix »

Hallo

Der Vorwähler ist einstellbar. Wenn er ausgebaut ist, sollte der Weg in beide Richtungen exakt gleich weit eingestellt werden. Wirkt Wunder.
MfG Ernst
aus A ganz rechts unten

1200 Sport 2V auf 4V umgebaut - Quota 1000 mit nur 150t km - Ghezzi Brian Supertwin
mofa
Foren-As
Beiträge: 88
Registriert: Do 13. Sep 2018, 12:10

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von mofa »

OK danke, werd ich versuchen!
Benutzeravatar
Dellario
König
Beiträge: 953
Registriert: So 26. Sep 2010, 10:05
Wohnort: Wyk

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von Dellario »

Wie schaltest du?
Vielleicht mal den Fusshebel oben halten bis wieder voll eingekuppelt ist (?)
Eine gute Mittelstellung durch Schaltgestänge halte ich ebenfalls für wichtig.. :gaas:
Klack..Drrr...Wobb Wobb Wobb Wobb Grrmmmm (??)
mofa
Foren-As
Beiträge: 88
Registriert: Do 13. Sep 2018, 12:10

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von mofa »

So heut hab ich mir endlich mal den Gangvorwähl Mechanismus angeschaut, zerlegt u. gesäubert aber 0 Verschleißstellen gefunden.
Zum einstellen hab ich nur die Exzenter-Schraube die den Vorwählhaken begrenzt gefunden was doch eher nicht das Problem sein wird ?
keine Ahnung was ich da einstellen kann ?
Ich frag mich ob eventuell die Feder ausgeleiert ist die den Hebel mit der kleinen Positions-Rolle die in die Wannen das Zahnrad in Stellung hält
( im Teilekatalog die Feder Nummer 21) so das die vielleicht überspringt ?
Besser ich ersetz die einfach gleich alle wer weiß, hab ich ja eso schon seit 4 Jahren vorrätig.
Benutzeravatar
motoguzznix
Routinier
Beiträge: 458
Registriert: Mo 21. Jan 2008, 13:19

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von motoguzznix »

mofa hat geschrieben: So 22. Jan 2023, 19:02 Zum einstellen hab ich nur die Exzenter-Schraube die den Vorwählhaken begrenzt gefunden was doch eher nicht das Problem sein wird ?
keine Ahnung was ich da einstellen kann ?
Genau diesen Exzenter musst du symmetrisch einstellen. Sonst wird der Hebel beim hochschalten überdrückt und beim runterschalten reicht der Weg nicht, um den Gang reinzubringen. Schwierig zu erklären, aber es erschließt sich, wenn man den Deckel vor sich liegen hat. Hebel montieren und schauen beim schalten in beide Richtungen.
MfG Ernst
aus A ganz rechts unten

1200 Sport 2V auf 4V umgebaut - Quota 1000 mit nur 150t km - Ghezzi Brian Supertwin
mofa
Foren-As
Beiträge: 88
Registriert: Do 13. Sep 2018, 12:10

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von mofa »

OK,
Aber was soll der mit dem 3. Gang zu tun haben?
Der Weg des Haken-Hebel ist doch immer der gleiche egal welcher Gang?
Passt das wenn der so eingestellt ist das der Hebel Grade so noch vorbei kommt oder muss da ein bestimmtes Spiel sein?

Versteh nicht warum der 3. Gang Mal das Pedal hängen bleibt, Mal der Gang nicht rein geht oder es einen Rück Schlag am Pedal giebt?
audiomick
Grünschnabel
Beiträge: 8
Registriert: Fr 16. Dez 2022, 23:47

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von audiomick »

mofa hat geschrieben: Di 24. Jan 2023, 22:42 Versteh nicht warum der 3. Gang ...
Dies ist nur Spekulation, nicht Beobachtung aus der Erfahrung, aber...

Das Pedal geht zwar immer den gleichen Weg rauf und runter, aber der nächste Schritt innen drin ist die zwei Räder die die Schaltgabel hin und her schieben. Die "Bahn" in den Rädern ist nicht immer gleich, sondern spezifisch für jeden Gang geformt. Vielleicht ist der 3. Gang einfach der erste der rumspackt wenn der Pedalweg nicht ganz richtig ist. :?:

Muss aber nicht sein, vielleicht hast Du tatsächlich ein Problem mit dem Gang selber. Ich würde aber, nach dem es hier mehrmals angesprochen worden ist, erstmal nach dem Exzenter schauen. Das ist noch verhältnismäßig einfach gegenüber "Getriebe komplett zerlegen" um zu schauen, ob alles da drin richtig ist. :-)
mofa
Foren-As
Beiträge: 88
Registriert: Do 13. Sep 2018, 12:10

Re: 3. Gang geht ruppig rein

Beitrag von mofa »

Glaub es könnte sein das ich den Fehler gefunden habe, bin mir noch nicht ganz sicher aber beim Feder wechseln ist mir aufgefallen das es sein könnte das die Schaltwelle rein rutscht U. der Hacken Hebel gegen das Zahnrad kommt U. hängen bleibt.
Ich achte Mal genau drauf das ich das Schaltgestänge weiter auf die Schaltwelle draufschiebe das da kein Spiel nach innen ist, Mal schauen ob das Problem weg ist, so funkt das Schaltwerk bisher gut.
Antworten