Originale V11

Alles was die V11 noch besser macht
Antworten
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
Beiträge: 4005
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg
Kontaktdaten:

Originale V11

Beitrag von roland.k »

Hallo,

meine V11 Ballabio ist sowas von original (Auspuff abgesehen), dass es mir fast unheimlich ist. Ich habe mir vorgenommen da auch nichts zu ändern, da die Maschine so schon nicht schlecht ist/läuft. Früher hat man gelesen, dass bei Auspuff mit mehr Durchsatz auch am Ansaugktrackt fummeln soll, damit auch mehr rein kann. Ich denke bei einem geregelten Kat macht das wenig Sinn. Ich hab da auch noch die Gummischnorchel drauf und einen Papierluftfilter drin. Heute habe ich den umgefriggelten Batteriehalter (war tiefer) wieder da hingebaut, wo er hingehört. Was ein Pfusch. Der Sinn bleibt mir noch verborgen. Gestern hab ich einen 15M.C5-Rechner mal im Austausch gegen den originalen 15.C8 getestet. Das minimale Konstanfahrruckeln war komplett weg, aber die Leistungsentfaltung war nicht so schön. Der 15M.C8 hat wohl eine bessere Abstimmung, nur eben bei 2500 U/Min minimales Konstanfahrruckeln.

Was sagen die Fachleute? Was macht Sinn?

Grüße
Roland
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
Ludentoni
Lebende Foren Legende
Beiträge: 1658
Registriert: Mo 14. Jan 2008, 16:55

Re: Originale V11

Beitrag von Ludentoni »

Es gab Sitzbänke, die arbeiteten sich in die Hesa Batterien ein, da hat man dann zur Abhilfe den Halter tiefer gesetzt. Die letzten Elfen hatten schon Yuasa Batterien, die waren flacher.

Aus meiner bescheidenen Erfahrung, das Ansauggeraffel so lassen! Fachleute werden das aber völlig anders sehen.

Dyno und andere " Fachleute " haben damals an etlichen ZRR Filterdeckeln rumgemacht, fette Löcher und Sportluftfilter, das macht nur Höllenlärm und täuscht nicht vorhandene Leistung vor.

Die kleinen Schnorchel sind da auch nicht umsonst dran, denn Luigi ist nicht blöde was das angeht. Hat Leute gegeben die haben das auf dem Prüfstand getestet, mit Schnorcheln läuft das drehmomentmäßig besser, was eine Erkenntnis. :lol:

Warum wohl hat eine MGS 01, ein reines Renngerät, einen Papierfilter und keinen Baumwollsportluftfilter? ;)
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
Beiträge: 4005
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg
Kontaktdaten:

Re: Originale V11

Beitrag von roland.k »

Ok hab ich mir gedacht. Der Umwelt zuliebe auch mit geregelter Einspritzung. War heute beim TÜV mit der F800GS. CO-Wert max 0,3 und gemessen 0,0 :shock: die Rotax-Techniker sind einfach gut.
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
guzzipapa
Foren Gott
Beiträge: 2843
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Originale V11

Beitrag von guzzipapa »

.............. die Rotax-Techniker sind einfach gut

Hat mir ein selbständiger Motorradmechaniker erzählt: Er ist einmal zu dem Thema F 800 mit Leuten von BMW Motorrad ins Gespräch gekommen. Die haben dann gemeint "wenn doch unsere Leute auch so gute Motoren bauen würden" :kratz:

Gottfried
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
Beiträge: 4005
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg
Kontaktdaten:

Re: Originale V11

Beitrag von roland.k »

Bei uns hier gibt es einen bekannten Motorentuner, der hat verkündet: der Entwickler des BMW-Boxermotors (2-Ventiler) dürfte bei mir noch nicht mal die Werkstatt fegen :oops:
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
Beiträge: 5777
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 14055 Berlin - Charlottenburg

Re: Originale V11

Beitrag von werner »

.., dämliche Aussage vom Tuner.
-w-
Viva il capitolo!! + FCKAFD !
Benutzeravatar
roland.k
Administrator
Beiträge: 4005
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 13:51
Wohnort: 77972 Mahlberg
Kontaktdaten:

Re: Originale V11

Beitrag von roland.k »

.... dachte ich mir auch. Ein bisschen Recht hatte er doch. Ich hatte mal eine R80GS mit Siebenrock-Umbau auf 1000ccm. Das war die schlechteste Maschine, welche ich je hatte. Der Motor eine Luftpunpe, das Fahrwerk ein Graus und überhaupt ein echtes Gelumpe wo man hinfasste. Ich hatte dann noch den halben Kaufpreis bei einem BMW-Spezialisten in Optimierung gesteckt, was definitiv für den :hintern: war. Niemehrniemalsnicht sowas.....
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit ! :kuh:
guzzipapa
Foren Gott
Beiträge: 2843
Registriert: Di 22. Jan 2008, 00:22
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Originale V11

Beitrag von guzzipapa »

Die machen schon ordentliche Motorräder auch denke ich mir. Muss man halt mögen, dieses Boxerzeug. Aber die "richtigen Motorräder" mit 4Zylindermotoren die haben schon was drauf.
War halt in der Vergangenheit so, dass die Autobauer teilweise zu viel mitgemischt haben in dem Bereich. Die K Modelle waren ja ein drastischer Hinweis in der Richtung. Die sind eigentlich Autos denen zwei Räder fehlen. Und da kommt halt dann so ein Zeug raus, das zwar praktisch und recht haltbar ist, aber völlig emotionslos.

Gottfried
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
Beiträge: 11430
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Originale V11

Beitrag von Dottore G. »

Der Dreizylinder ist gut alles andere so lala.
Die Boxerleute dürften bei mir noch nicht mal neben einer Moto Guzzi Trotter parken
Auch wenn das eine "blöde Aussage" ist.
Den Tuner find ich gut.
Im übrigen ist das ganze Rumgemache am Einlasstrackt Bluff.Die engste Stelle ist das Enlassventil. :lol:
Da hilft keine Baumwolle und schon überhaupt
keine offenen Trichter oder Löcher in der Airbox.
Hört sich aber schnell an. :mrgreen:
Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
Benutzeravatar
werner
Foren Gott
Beiträge: 5777
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:41
Wohnort: 14055 Berlin - Charlottenburg

Re: Originale V11

Beitrag von werner »

Meine erste BMW war eine 60/6. 40 PS aber sehr zuverlässig.

Danach eine R75/7. Wie die 60/6, aber mit 50 PS und besseren Bremsen.

Ich war sehr zufrieden. Das waren erwachsene Motorräder und die Ersatzteilversorgung in Einbeck ( = Kleinstadt ) war top!

Kein Vergleich zu den Japanern.

Danach V65. Klasse Fahrwerk, ewig rostende Bremsscheiben und auch nur 50 PS bei schlechter Ersatzteilversorgung und dem nächstem Händler in Göttingen.

Danach Hondas, XT 500 und Triumph`s.

Letztendlich habe ich mit dann doch eine V11 zugelegt. Und jetzt noch die Norge.

Guzzi war schon etwas Besonders.

Speziell mit den wassergekühlten Modellen wird es mir zu beliebig.
Und die geneigte Händlerschaft ist leider auch nicht mehr, was sie mal war.

C’est la vie..!

-w-
Viva il capitolo!! + FCKAFD !
Benutzeravatar
Toni
Routinier
Beiträge: 323
Registriert: Do 24. Apr 2008, 23:14
Wohnort: Am Tor zum Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Originale V11

Beitrag von Toni »

Ob wohl die Leute damals beim Erscheinen der ersten V2 auch derart den Einzylinder Guzzen nachtrauerten und die Tontis gleichermaßen verteufelten? 🤔
Wie oft schon musste ich mir anhören, die V11 wäre keine echte Guzzi mehr und meine V11 LM kein würdiger Nachfolger der Ur LM - und nun....?
Alles hat seine Zeit und die alten Big Blocks sind nun mal Geschichte und die Zukunft gehört wohl dem V100 - egal ob uns das gefällt oder nicht.
Solange Luigi damit Erfolg hat und die Maschinen begeisterte Abnehmer finden ist doch alles gut.
Benutzeravatar
Dottore G.
Foren Gott
Beiträge: 11430
Registriert: So 13. Jan 2008, 13:40
Wohnort: 49413 Dinklage

Re: Originale V11

Beitrag von Dottore G. »

Nein die haben nicht getrauert weil Guzzi schon alles an Motoren gebaut hatte und es so gewohnt waren dass immer etwas anderes kommt.
Aber kein anderer Motor hat Guzzi so unverkennbar gemacht wie der große
luftgekühlte V2.
Für mich gibt es schon lange keine echte Guzzi
mehr meine Elfe ist eine Aprillia.
Es soll mir aber auch egal sein wer was kauft,
Gibt ja auch Leute die Elektrofahrzeuge kaufen. :lol:
Auch schöne Dinge können manchmal schmutzig sein.
Antworten